Aktuelle Pressemitteilungen der Kreisstadt Heppenheim

Die Stadt Heppenheim nimmt an der Sicherheitsinitiative „KOMPASS“ des Hessischen Innenministeriums teil. Ziel ist es, in enger Zusammenarbeit zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Kommune und der Polizei das Sicherheitsgefühl in Heppenheim nachhaltig zu stärken.

Hierzu soll zunächst das subjektive Sicherheitsempfinden, also auch die Sorgen und Ängste der Bürgerinnen und Bürger im Rahmen einer Sicherheitsbefragung erhoben und analysiert werden. Auf Grundlage der dadurch gewonnen Erkenntnisse sollen konkrete Maßnahmen und Lösungen entwickelt werden, die zu einer Verbesserung der Sicherheitslage und der Lebensqualität in Heppenheim beitragen sollen.  

Ab dem 25.10.2021 werden 1000 nach dem Zufallsverfahren ausgewählte Bürgerinnen und Bürger mit einem Mindestalter von 14 Jahren angeschrieben und um Teilnahme innerhalb von vier Wochen gebeten. Interessierte Bürgerinnen und Bürger ab 14 Jahren, die keine Post erhalten, können ebenfalls an der Online-Befragung teilnehmen.


Der Fragebogen ist ab dem 25.10.2021 über https://ww2.unipark.de/uc/Evaluation/8b19/ abrufbar.

Es besteht auch die Möglichkeit, den Fragebogen in Papierform auszufüllen. Dieser kann zusammen mit einem vorfrankierten Rücksendeumschlag telefonisch oder per E-Mail bei der Kompass-Ansprechpartnerin angefordert werden oder in den Diensträumen des Ordnungsamtes, Gräffstr. 7 – 9, Zimmer 26, bzw. im Bürgerbüro, Friedrichstraße 21, abgeholt werden.

Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos. Die Sicherheitsbefragung wird wissenschaftlich durch die Hochschule für Polizei und Verwaltung in Wiesbaden begleitet. Die Fragebögen werden zur Auswertung direkt an die Hochschule weitergeleitet. Die Befragung ist anonym und unterliegt den Regelungen der Datenschutzgesetzgebung. Die Stadt Heppenheim erhält keinerlei Kenntnis darüber, wer an der Befragung teilnimmt und welche Antworten gegeben werden.  

Um aussagekräftige Erkenntnisse aus der Befragung gewinnen zu können, erhoffen sich die Verantwortlichen eine rege Beteiligung und danken Ihnen schon jetzt für Ihre Mithilfe.

Bei Fragen und Anregungen steht Ihnen als Ansprechpartnerin der Stadt Heppenheim Frau Nowak unter der 06252 13-1330 zur Verfügung.
 
 

Endlich kann die offene Bühne für Musikschülerinnen und Musikschüler, aber auch Musikerinnen und Musiker aus der Region wieder durchstarten.

Der erste Termin des Tuesday Night Club, nach der Corona-bedingten Pause, ist am 2. November 2021 um 20:00 Uhr in der Eventlocation Gossini in Heppenheim – Einlass ist ab 19:30 Uhr.

Alle musikalisch Begabten können mitmachen, dabei spielen Genres oder Sparten keine Rolle. Egal ob Jazz, Rock, Pop, Country oder Singer-Songwriter: Jeder und Jede erhält die Möglichkeit, die Songs einem interessierten Publikum zu präsentieren. Man kann sich von einer professionellen Band begleiten lassen, mit eigener Combo anreisen oder solistisch auftreten. Der Eintritt ist frei, die "3G-Regel" für den Einlass ist zu beachten. Die Zahl der Sitzplätze ist begrenzt.

Anmeldung
Interessierte melden sich bitte telefonisch unter 06252 13-5000 oder unter musikschule(at)stadt.heppenheim.de vorab an. Die Veranstaltung ist Teil der Heppenheimer Musikwochen.

Schon seit Ende 2019 kann der neu gebaute Kreisel im Kreuzungsbereich des Erbacher Tals und der B3 in Heppenheim befahren werden. Nun wurden der „Mühlenkreisel“ und die in der Nähe platzierte Geopunkt-Tafel offiziell eingeweiht.

Der Bau des Kreisels war eine Gemeinschaftsmaßnahme von Hessen Mobil und der Stadt Heppenheim. Die Kosten betrugen rund 2,32 Millionen Euro, wobei der städtische Kostenanteil rund 1,54 Millionen Euro für die Herstellung des Kreisverkehrsplatzes betrug, sowie rund 71.000 Euro für den barrierefreien Ausbau der Bushaltestelle.

Bei den Überlegungen zur Gestaltung des Kreisels half der Zufall. Während eines Urlaubs im Zillertal entdeckte Pia Keßler-Schül (Geschichtsverein Heppenheim e.V.) ein großes Kunstwerk: Ein Mühlrad. Die Idee für das Kunst-Mühlrad auf dem neuen Heppenheimer Kreisel war geboren. Ein Projekt, das nun vollendet werden konnte und das einmal mehr aufzeigt, was durch konstruktive Zusammenarbeit von Ehrenamtlichen, Bürgermeister, städtischer Verwaltung und Bauhof, Sponsoren wie der Sparkassenstiftung Starkenburg und der ESM GmbH und weiteren Institutionen wie Hessen Mobil und dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald bewirkt werden kann.

Rund 800 Jahre war Heppenheim eine Stadt der Mühlen. Über 70 Mühlen – zumeist Wassermühlen - verteilten sich auf die Kernstadt und die Heppenheimer Stadtteile und mehr als 1.500 Menschen gingen dem Müllerhandwerk nach. Müller-Familien, regelrechte Dynastien, betrieben über viele Generationen eine oder mehrere Mühlen. Eine Gruppe Ehrenamtlicher hat sich der Mühlengeschichte der Kreisstadt angenommen. Heute ist leider keine der Mühlen mehr intakt, doch seit 2014 geht der in Zusammenarbeit von Stadt Heppenheim, Geschichtsverein Heppenheim e.V. und dem Verein Heppenheimer Altstadtfreunde e.V. entstandene Heppenheimer Mühlenrundweg mit seinen 22 Stationen auf Spurensuche in der ehemaligen Mühlenhochburg.

Auf dem neuen Geopunkt zur Mühlengeschichte am Bachlauf, nahe dem Mühlenkreisel, kann Wissenswertes zu den ehemaligen Mühlen in Heppenheim, ihrer wirtschaftlichen und sozialen Bedeutung und ihrem Niedergang nachgelesen werden. Insbesondere die Standorte der sechs Mühlen im anschließenden Erbacher Tal können anhand des Geopunkts rekonstruiert werden. Dank der Ruhebank und den beiden von Robert Mitsch gespendeten Mühlsteinen, aus der ehemaligen Mühle der Familie, lädt der Platz zum Verweilen ein. Die Kirschhäuser „Mitschsmühle“ (obere Mühle) war eine Mahl- und Schneidmühle, die direkt an das Wohnhaus angeschlossen war. Heppenheim war nicht nur reich an Mahlmühlen, sondern auch an Schneidmühlen. So gut wie jede dritte Schneidmühle im heutigen Kreisgebiet stand in Heppenheim. Nach der Stilllegung der Mahlmühlen waren die zur Mühle gehörenden Sägewerke oft deutlich länger in Betrieb – so auch das der „Mitschsmühle“.

Das rund viereinhalb Meter hohe Kunstwerk des Abtsteinacher Bildhauers Martin Hintenlang auf dem Mühlenkreisel erinnert an diese Blütezeit des Müllerhandwerks in Heppenheim. „Das geöffnete Mühlrad symbolisiert sowohl den Niedergang und das Ende der Mühlenzeit als auch die heutigen Chancen für die Nutzung der Wasserkraft als erneuerbare Energie“, heißt es auf der Geopunkt-Tafel. Doch es gibt viele Interpretationen für das imposante Kunst-Mühlrad. Die Schleife am unteren Ende steht für manche Betrachter für das Wasser der Mühlbäche, andere sehen darin die vergangene und immer weiterlaufende Zeit. Martin Hintenlang ist in der Kreisstadt kein Unbekannter. Seine Zusammenarbeit mit der Sparkassenstiftung währt bereits seit einigen Jahren. So ist beispielsweise auf dem neuesten, in Zusammenarbeit mit der Stadt Heppenheim entstandenen Kunstweg der Stiftung „Kunst-Klima-Klima-Kunst“ im Eckweg eines seiner Werke zu sehen - ebenso auf dem „Erlebnispfad Wein und Stein“.

Nun wartet der Mühlenkreisel noch auf die Begrünung. Konzepte liegen bereits vor und der Auftrag ist vergeben. In voller Pracht erstrahlen Kreisel und Kunstwerk dann zur Blütezeit im Frühjahr 2022.
 
 

Überhängende Äste, Sträucher und Hecken, die in den öffentlichen Verkehrsraum ragen, sind ein Risiko für alle Verkehrsteilnehmer. Fußgänger und Radfahrer sind gefährdet, wenn sie durch solche Überhänge gezwungen sind, auf die Straße ausweichen. Der Bewuchs an Aus- und Einfahrten sowie an Straßenecken beeinträchtigt die Sicht und ruft so für alle Verkehrsteilnehmer Gefahrensituationen hervor. Gleiches gilt für verdeckte Verkehrszeichen und Straßenlaternen.

Überhängende Sträucher vermindern in Straßen ohne Gehwege die Straßenbreite, so dass der Verkehr durch parkende Fahrzeuge behindert wird.

Die Stadt Heppenheim bittet alle betroffenen Grundstückseigentümer, ihre Hecken, Bäume und Sträucher bis zur Grundstücksgrenze zurückzuschneiden. Abgestorbene Äste aus Bäumen müssen entfernt werden, um niemanden zu gefährden. Der anfallende Grünschnitt kann bei den Grünschnittsammelstellen des ZAKB kostenlos abgegeben werden. Informationen über die Sammelstellen und deren Öffnungszeiten gibt es unter www.zakb.de.

Anwohner sind außerdem verpflichtet, die Gehwege regelmäßig zu reinigen und die Straßenrinnen von Bewuchs zu befreien. Der Kehricht sollte auf keinen Fall in die Sinkkästen am Straßenrand gekehrt werden, damit diese ihre Funktion bei Regenfällen erfüllen können. Sind sie verschmutzt, kann das Regenwasser nicht schnell genug abfließen und Überschwemmungen können die Folge sein. Zur eigenen Sicherheit sollten Anwohner vermeiden, ihre Fahrzeuge mit den Rädern auf den Wassereinläufen zu parken. Auch dies kann Überschwemmungen begünstigen.

Informationen zur Reinigungspflicht gibt es in der Straßenreinigungssatzung (6.5 Satzung über die Straßenreinigung) auf heppenheim.de (https://www.heppenheim.de/rathaus-politik/ortsrecht/)

Seit 25 Jahren, genauer seit dem 20.09.1996 gibt es die Kindertagesstätte Buntspecht in der Heppenheimer Weststadt. Dieses Jubiläum feierten die Kinder und Erzieherinnen umso mehr, als zwei Erzieherinnen ebenfalls ihr 25-jähriges Dienstjubiläen begehen konnten. Monika Schmitt–Manjoki und Rita Hammer zählen zum Urgestein der Kita. Sie waren von Beginn an dabei und schrieben die Geschichte des Buntspechts mit.

Für die Feierlichkeiten war ein großes Kuchenbuffet für die Kinder aufgebaut worden. Außerdem gab es einen kleinen Kunstpfad, den die zukünftigen Schulkinder (Schukis) der Einrichtung gestaltetet hatten, ein selbstgedichtetes Lied zum Jubiläum und viele bunte Luftballons, die die Kinder in die Luft steigen ließen.

Zum Gratulieren waren Bürgermeister Rainer Burelbach und Fachbereichsleiterin Petra Bartelsen gekommen. Als Geschenk brachte der Bürgermeister gleich eine ganze Schubkarre voller neuer Hölzer mit, die sich die Kita für den Baustellen-Spielbereich des Außengeländes gewünscht hatte. Die Kinder feierten gebührend mit den Gästen und freuten sich mit dem Rathauschef, der statt Geburtstagskerzen auszupusten 25 „Kerzendosen“ umschoss.
 
 

In Heppenheim wird es in diesem Jahr wieder einen Nikolausmarkt geben. Die Zahl der Stände soll ähnlich hoch sein wie vor Corona. Jedem Bewerber wird daher ein Standplatz angeboten werden. Um allzu großes Gedränge in den Altstadtgassen zu vermeiden, wird der Markt über eine größere Fläche aufgebaut werden.

Wer sich für einen Standplatz bewerben möchte, kann seinen Antrag bis zum 24. Oktober einreichen.

Anmeldung:
Informationen zum Ablauf, die Marktordnung sowie das Antragsformular zur Teilnahme sind unter www.heppenheim.de > heppenheim erleben > Veranstaltungen > Märkte > Nikolausmarkt zu finden. Bewerbungen, die nicht form- und fristgerecht eingehen, können nicht berücksichtigt werden. Es gilt der Zeitpunkt des Eingangs bei der Poststelle im Rathaus (Großer Markt 1).

Nikolausmarkt am 04.12.2021 | Bewerbungsfrist 24.10.2021
Kontakt: Nadja Dietz | Tel. 06252 13-1213

Mit dem Beginn der Herbstferien bietet die Tourist Information Heppenheim wieder öffentliche Führungen für Kinder an.

Bei der Laternenführung (60 min) tauchen die Kinder ein in die Sagenwelt der Region. Spannende, lustige und geisterhafte Geschichten werden von zwei gewandeten Laternenführern unter den Laternen der Heppenheimer Altstadt vorgetragen. Mit dabei: Der kleine Ratterich Ratz Pfeifer. Er erzählt, wie die Sagen überhaupt erst in die Heppenheimer Altstadtlaternen kamen.

Auf Spurensuche gehen die Kinder bei der Mühlenführung (90 min). Rund 70 Mühlen gab es früher in Heppenheim. Karlheinz Mulzer erzählt bei dieser Tour von der Altstadt zum Mühlgraben über die Heppenheimer Mühlengeschichte, die Müllerei und die Vorgänge des Mahlens. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und die ein oder andere versteckte Ecke ihrer Heimatstadt können Kinder und Eltern außerdem bei dem Kinderstadtspaziergang (60 min) kennenlernen.
  • Dienstag 19.10.2021 um 15:00 Uhr |Kinderstadtspaziergang ab Marktplatz
  • Donnerstag 21.10.2021 um 19:00 Uhr | Kinderlaternenführung (6-12 Jahre) ab Kurfürstenplatz (Amtshof)
  • Freitag 22.10.2021 um 15:00 Uhr | Kindermühlenführung ab Kurfürstenplatz (Amtshof).
Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt. Tickets für die Führungen sind vorab in der Tourist Information Heppenheim (Friedrichstraße 21) zu erwerben. Die allgemeingültigen Abstands- und Hygieneregeln gelten auch während der Führungen.

Preise: Stadtspaziergang 1,50 € pro Kind, Begleitperson 3,00 €; Mühlenführung 2,00 € pro Kind, Begleitperson 4,50 €; Laternenführung 3,00 € pro Kind, Begleitperson 6,00 €.

Am Samstag, 9.Oktober 2021 findet um 14:30 Uhr eine größere Übung der Feuerwehren der Kreisstadt Heppenheim im Stadtteil Hambach im Bereich des „Eselsberg“ statt. Es handelt sich dabei um eine Waldbrandübung.

Durch anrückende Einsatzfahrzeuge kann es auf der Kreisstraße zwischen Hambach und Ober – Hambach zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Bevölkerung wird um Beachtung gebeten.

Die Heppenheimer Musikwochen starten in diesem Jahr voll durch. Nach dem coronabedingten Ausfall im letzten Jahr, hoffen die Veranstalter nun auf größere Planungssicherheit. Dazu soll u. a. die verpflichtende Einhaltung der „3G Regel“ (Getestet, geimpft, genesen) am Einlass zu den Innenräumen zur Sicherheit der Gäste mit beitragen.

Bei den 32. Musikwochen stehen bisher elf Konzerte auf dem Programm. Ergänzungen durch aktuelle Nachmeldungen musikalischer Events in Heppenheim sind im Zeitraum vom 29.10. bis 28.12.2021 beim Stadtmarketing (nähere Infos siehe Artikelende) jederzeit willkommen.
 
Das Eröffnungskonzert mit den „Wolpertingern“ findet am Freitag, 29.10.2021 (Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr) im „Gossini“ statt. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der gesetzlichen Corona Vorschriften begrenzt.

Das Duo „Wolpertinger“ ist besetzt mit den Ausnahmemusikern Adax Dörsam und Matz Scheid. Das Musik-Comedy-Projekt agiert dank der Fähigkeiten von Adax Dörsam an der Gitarre auf höchstem musikalischem Niveau. Dazu kommen Stimme und Entertainer-Qualitäten eines Matz Scheid – und fertig ist das unterhaltsame wie anspruchsvolle Wolpertinger-Konzept. Ob amerikanischer Folksong, Bayrische Moritat, swingender Zigeuner-Jazz, mitreißender Country-Folk oder ein Stück aus der eigenen Feder im Kurpfälzer Dialekt – Dörsam und Scheid haben ihren eigenen Stil entwickelt und klingen so immer authentisch.

Der Vorverkauf auf Eventim beginnt in dieser Woche, die Tickets kosten 15,00 Euro (ermäßigt zu 12,00 Euro für Schüler, Studenten, Schwerbeschädigte und Inhaber der Heppenheim- oder Ehrenamtskarte). Der Einlass erfolgt nach der „3G“ Regel (Geimpfte mit vollständigem Impfschutz, Genesene mit Nachweis sowie Personen mit tagesaktuellem Antigen-Schnelltest -kein Selbsttest– oder einem maximal 48 Stunden alten PCR-Test), Maskenpflicht bis zum Platz. Wer vor dem Konzertbesuch gerne speisen möchte, kann beim „Gossini“ bereits ab 18:00 Uhr einen Tisch reservieren.

Auf dem Programm der Musikwochen stehen viele hochklassige Livekonzerte. Am Dienstag, 02.11. präsentiert die Musikschule Heppenheim die beliebte offene Bühne für Musikerinnen und Musiker der Region „Tuesday Night Club“ im Gossini: Am Mittwoch, 03.11. gibt es „Jazz im Marstall“ mit dem Trio Pascal Klewer / Trompete, Simon Bräumer / Drums und Sofia Eftychidou / Bass. Geboten werden spannende Grooves, gepaart mit Spontaneität und der Auslotung musikalischer Freiräume. Am 12.11. musizieren „Uwaga!“ in der Kammermusikreihe von Forum Kultur im Saalbau-Kino: Ein Quartett, das Klassik frei nach Mozart, Mahler & Co.“ spielt, aber auch Jazz- und Balkanmusikeinflüsse mit einbindet. Am Samstag, 20.11. findet in der Reihe „Jazz is flowering“ von Forum Kultur ein Konzert mit „Enders Dome“ in der Christuskirche statt, wobei Tenorsaxophon, Trompete, Flügelhorn, Orgel und Percussion den Klangraum gestalten. Am 01.12. tritt das Duo „Subsystem“ im Marstall auf. Am Samstag, 04.12. spielt das beliebte „Duo Serenade“ mit Judith Portugall / Flöte und Matthias Jakob / Gitarre in der Christuskirche eine „Musikalische Abendandacht zum 2. Advent“. Besonders freuen sich viele Chormusikfans, dass das beliebte Konzert mit vorweihnachtlicher Musik des Heppenheimer Kinder- und Jugendchores und Querbeat am 12.12. um 16:30 Uhr einen neuen Anlauf im „Dom der Bergstraße“ nehmen wird.

Am Sonntag, 19.12. folgt mit dem Weihnachtskonzert von „Quadro Nuevo“ ein weiteres Highlight in St. Peter, welches in der Reihe „Specials“ von Forum Kultur präsentiert wird. Ebenfalls am 19.12. musizieren die Ensembles der Musikschule Heppenheim zum 4. Advent: Orchester, Frauenchor, Blockflötenensemble „Flautemus“ sowie der Gospelchor „New Voices“ präsentieren stimmungsvolle Weihnachtsmusik in der Christuskirche. Das kleine, aber feine Konzert zum Abschluss der Musikwochen wird am Dienstag, 28.12. im „Gossini“ mit einer musikalischen Stadtführung durch Paris, gestaltet von Marie Giroux / Gesang und Jenny Schäuffelen / Klavier, Akkordeon mit ihrem Programm „Pariser Flair“.

Auf den Druck der Programmbroschüre „Notenheft“ wird in diesem Jahr nochmals verzichtet. Die Programmvorschau für die „Musikwochen der Kreisstadt Heppenheim“ ist auf der Homepage www.heppenheim.de unter der Sparte Heppenheim erleben / Veranstaltungen / Musikwochen zu finden. Es lohnt sich, öfter einen Blick auf den aktuellen Stand des Programms zu werfen, da Änderungen oder Ergänzungen hier aktuell angekündigt werden.

Programmübersicht
  • 29.10.21, Beginn: 20:00 Uhr / Einlass 19:00 Uhr; Eröffnungskonzert mit den „Wolpertingern“ im Gossini, Graben 5; Tickets bei der Tourist Information Heppenheim, Friedrichstr. 21 sowie über Eventim
  • 02.11.21, Beginn: 20:00 Uhr / Einlass 19:30 Uhr; Offene Bühne für Musikerinnen und Musiker sowie Musikschülerinnen und Musikschüler im Gossini, Graben 5, Eintritt frei
  • 03.11.21, 20:00 Uhr, „Jazz im Marstall“, Reihe von Forum Kultur mit Trio Klewer / Bräumer / Eftychidou, Tickets über alle Online-Verkaufsstellen von Reservix und ADticket
  • 12.11.21, 20:00 Uhr, Kammerkonzertreihe von Forum Kultur „Uwaga!“ mit Werken frei nach Mozart, Mahler & Co., Saalbaukino Wilhelmstr. 38, Tickets über alle Online-Verkaufsstellen von Reservix und ADticket
  • 20.11.21, 20:00 Uhr, „Jazz is flowering“, Reihe von Forum Kultur mit „Enders Dom“ - neuer Klangraum in der Christuskirche, Tickets über alle Online-Verkaufsstellen von Reservix und ADticket
  • 01.12.21, 20:00 Uhr, „Jazz im Marstall“ mit „Subsystem“ – Tieftonjazz, Tickets über alle Online-Verkaufsstellen von Reservix und ADticket
  • 04.12.21, 18:00 Uhr, „Duo Serenade“ mit Judith Portugall / Flöte und Matthias Jakob / Gitarre mit einer Abendandacht zum 2. Advent in der Christuskirche, Eintritt Freitag
  • 12.12.21, 16:30 Uhr, Vorweihnachtliches Konzert mit dem Kinder- und Jugendchor Heppenheim und Querbeat in der Pfarrkirche St. Peter, Vorverkauf bei der Tourist Information Heppenheim, Friedrichstr. 21, Restkarten an der Tageskasse
  • 19.12.21, 17:00 Uhr, Weihnachtskonzert der Musikschule Heppenheim in der Christuskirche, Eintritt frei
  • 19.12.21, 18:00 Uhr, Weihnachtskonzert mit „Quadro Nuevo“ als Special von Forum Kultur, Pfarrkirche St. Peter, Tickets über alle Online-Verkaufsstellen von Reservix und ADticket
  • 28.12.21, 20:00 Uhr, Special von Forum Kultur zum Jahresabschluss mit „Pariser Flair“ im Gossini, Graben 5, Tickets über alle Online-Verkaufsstellen von Reservix und ADticket

Nachmeldung von Konzerten, Änderungshinweise und Auskünfte zum Musikwochenprogramm 2021
Magistrat der Kreisstadt Heppenheim, Stadtmarketing
Tel.: 06252 13-1242 | Fax: 06252 13-1233 | E-Mail: diehl(at)stadt.heppenheim.de

Für den Wochenmarkt 2022 werden demnächst die Standplätze vergeben. Die Anträge zur Teilnahme werden ab sofort bis zum 15. Oktober entgegengenommen.

Informationen zum Ablauf, die Marktordnung sowie das Antragsformular zur Teilnahme sind auf der städtischen Homepage zu finden. Bewerbungen, die nicht form- und fristgerecht eingehen, können nicht berücksichtigt werden. Es gilt der Zeitpunkt des Eingangs bei der Poststelle im Rathaus (Großer Markt 1).

Bewerbung und Infos:
www.heppenheim.de > heppenheim erleben > Veranstaltungen > Märkte > Wochenmarkt