ÖPNV - Öffentlicher Personennahverkehr

 
Für Fahrten innerhalb der Kernstadt Heppenheims steht Ihnen die Linie 679 zur Verfügung. Sie startet am Bahnhof und fährt im Stundentakt. Die optimierte Linienführung der Linie 679 verbindet die Innenstadt mit den Gewerbegebieten Tiergartenstraße und Weiherhausstraße, sowie der Nordstadt und Teilen der Weststadt.
 
Der Nahverkehr für und in Heppenheim besteht jedoch aus viel mehr als „nur“ der Linie 679. Vor allem die Linie 669 bildet ein wichtiges Rückgrat des Heppenheimer Busverkehrs. Sie fährt werktags halbstündlich über die B3 und verbindet die Innenstadt mit der Weststadt, dem Kreiskrankenhaus und dem Gewerbegebiet Tiergartenstraße. Auch der Bahnhof wird von der Linie 669 stündlich bedient.
 
Ergänzend verkehrt zwischen Bahnhof, Kreiskrankenhaus, Gießener Straße und dem Gewerbegebiet Tiergartenstraße die Linie 643 wochentags ebenfalls stündlich.
 
Aus Fürth über Wald-Erlenbach und Kirschhausen verkehrt die Linie 667 halbstündlich über die Vorstadt bis zum Bahnhof.
 
Eine Übersicht über die Buslinien bieten der Liniennetzplan sowie die zugehörige Karte. Die wichtigsten Fahrpläne auf einen Blick finden Sie in unserer Broschüre.  Der Fahrpreis richtet sich nach den Tarifen des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN). Innerhalb von Heppenheim gilt die Preisstufe 1. Selbstverständlich sind auch MAXX-Tickets und alle anderen Zeitkarten des VRN gültig.
 

Schulbusverkehr

Die Beförderung von Schülerinnen und Schülern aus den Stadtteilen der Kreisstadt Heppenheim erfolgt durch zusätzliche Schulbusverkehre im Rahmen des ÖPNV. Es verkehren die Linien 686 (Erbach), 687 (Ober-Laudenbach), 691 (Hambacher Tal) und 698 (Sonderbach/Igelsbach/Scheuerberg). Auch diese Busse können von jedem Fahrgast genutzt werden.
 

Ruftaxi

Als Ergänzung des örtlichen Verkehrsangebotes gibt es das Ruftaxi, das nicht im Übergangstarif der Verkehrsverbünde RMV und VRN eingebunden ist. Hier gelten besondere Tarif- und Beförderungsbedingungen. An allen Haltestellen hängen die jeweiligen Fahrpläne aus.