Kindertagesstätte Buntspecht

Unsere Kindertagesstätte liegt in der Weststadt Heppenheims in zentraler Lage mit guter Anbindung an die Autobahn A5. Sie schließt eng an das Industriegebiet Tiergartenstraße an und ist leicht erreichbar. Gleich nebenan finden sich Reitstall, Stadtbach und Tennisplätze. Auch viele Fachmärkte können wir problemlos zu Fuß erreichen.
 
In unserem Haus arbeiten:
  • 10 Erzieherinnen, davon eine ausgebildete Naturpädagogin
  • Erzieherinnen mit dem Zertifikat „Quint“
  • Integrationskräfte (bei Bedarf)
  • 2 Erzieher im Anerkennungsjahr (Praktikantin)
  • 1 Praktikantin im 1. Ausbildungsjahr
  • 1 Bundesfreiwilligendienstler
  • 1 Hauswirtschaftskraft
  • 1 Raumpflegekraft
  • 1 Hausmeisterin
 
 
Die Einrichtung betreut 100 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren. Die Kita verfügt über einen Personal­schlüssel von 1,75 Fachkräften bei 25 Kindern. In den integrativ arbeitenden Gruppen ist die Zahl der Kinder entsprechend den Rahmenrichtlinien gesenkt. Die Leitung der Einrichtung ist freigestellt, für deren Vertretung gibt es eine stellvertretende Leitung. Das gesamte Team und auch einzelne Erzieherinnen bilden sich in Fortbildungen ständig weiter.

Pädagogik, Termine und mehr ...

Pädagogik

Pädagogik

BEP – Basiskompetenzen (Hessischer Bildungs- und Erziehungsplan)


Unsere pädagogische Arbeit ist eng angelehnt an den Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan. Im Vordergrund steht für uns die Stärkung der Basiskompetenzen jedes einzelnen Kindes. Die Basiskompetenzen sind grundlegende Fähigkeiten, Fertigkeiten, Haltungen und Persönlichkeitscharakteristika jedes einzelnen Individuums. Sie sind die Grundlage für die seelische und körperliche Gesundheit, das Wohlbefinden des Kindes und wichtig für das Zusammenleben in der Gruppe. Sie sind die Vorbedingung für Erfolg, Zufriedenheit in der Familie, in Kindergarten, Schule und später im Beruf. Durch diese Basiskompetenzen wird die Lebensbewältigung eines jeden einzelnen Kindes möglich, das lebenslange Lernen ermöglicht. Die Grundlage für lernmethodische Kompetenz ist geschaffen. Resilienz (Widerstandsfähigkeit) entwickelt sich. Die Kinder sollen zu selbstbewussten, demokratischen, konfliktfähigen und toleranten Menschen unserer Gesellschaft werden. Dabei möchten wir ihr Erziehungspartner sein.

Pädagogischer Ansatz: Die Offene Arbeit


Unsere Einrichtung arbeitet nach dem Offenen Konzept angelehnt an Maria Montessori. Sie bezeichnet das Kind als Baumeister des Menschen und betont seine Eigenständig- und Selbsttätigkeit. Jedes Kind trägt den Willen und die Kraft in sich, eine eigene Entwicklung durch Aktivitäten zu vollziehen. Offene Arbeit orientiert sich an den Kindern, an ihren Entwicklungsbedürfnissen und Bildungsansprüchen.Die Kinder können sich im ganzen frei Haus bewegen.Es gibt keine Gruppenräume mehr sondern Funktionsräume.Jede Erzieherin ist verantwortlich für einen Raum, in dem sich die Kinder frei entfalten können. Sie gibt Impulse, die ihnen den Raum geben ein großes Spektrum an Handlungs- und Erfahrungsmöglichkeiten auszuprobieren und zu erwerben. So gibt es bei uns verschiedene Angebote aufgeteilt in verschiedenen Räumen, die allen Kindern zugänglich sind und zwischen denen sie frei wählen können. Die Kinder sind in feste Stammgruppen eingeteilt die sich mit ihrer Stammerzieherin, zu festen Zeiten, in den immer gleichen Räumen treffen.

Angebote und Projekt


Unsere Projekte finden wir über den Konstruktiven Situationsansatz. Grundgedanke dieses Ansatzes ist es, den Kindern im Kindergarten einen Lebensraum zu bieten, in dem sie motiviert und in anregender Atmosphäre ihre Basiskompetenzen weiter ausprobieren und entwickeln können. Unsere Aufgabe als Erzieherin ist es, sowohl das Geschehen in der Gruppe als auch die individuellen Bedürfnisse des Kindes detailliert und klar wahrzunehmen, zu begleiten und zu reflektieren. Diese Beobachtungen sind Grundlagen für unser pädagogisches Handeln.

Portfolio


Wir haben uns dazu entschieden Portfolios für jedes Kind anzulegen. Wir dokumentieren die Entwicklung der Lernprozesse unserer Kinder und beobachten sie gezielt im Kindertagesstätten-Alltag. Diese gezielte Beobachtung setzt immer Zeit und das Einverständnis des zu beobachtenden Kindes voraus. Seine Entscheidung wird geachtet und respektiert. Dieses Einverständnis bekommen wir immer, wenn das Kind bei uns ausreichend gesichert ist, Vertrauen zu uns hat und sich in einer entspannten, selbst gewählten Tätigkeit befindet. Der beziehungsvolle, positive Kontakt zu ihm, die Freundlichkeit der vertrauten Person und die kindliche Sprache begünstigen die Beobachtung. Wir beobachten gezielt kleine, kurze Sequenzen und lesen immer den Kindern vor , was aufgeschrieben wurde, reflektieren gemeinsam. Stimmt alles, ist es o.k. - stimmt es nicht, ändern wir gemeinsam. Am Ende der Kindetagesstättenzeit geben wir den Portfolio - Ordner den Kindern mit nach Hause und hoffen, dass die Schule ihn weiterführt. Er dokumentiert die Entwicklungsgeschichte ihres Kindes.

Eingewöhnungszeit


Um den Kindern die ersten Tage in der Kita zu erleichtern, bieten wir Ihnen ein Eingewöhnungsmodell an, das Berliner Modell. Dazu ist es notwendig, das immer die gleiche Bezugsperson in den ersten zwei Woche das Kind an fest an mit uns abgesprochenen Zeiten in die Kita bringt und etwa 1ne Std. dabei bleibt. Dort übernimmt in diesen Tagen immer die gleiche Bezugserzieherin die Betreuung. Die Eltern/Bezugspersonen sind ein sicherer Hafen , der ihrem Kind Sicherheit bietet, bis es Vertrauen zu uns gefasst hat um sich zu lösen. Der Übergang von zu Hause zur Kita kann so schonend als möglich stattfinden. Dieses Berliner Modell hat sich in den Jahren bei uns bewährt und wir haben damit wir sehr gute Erfahrungen gemacht.Nach 4 Tagen ist das Kind oft schon in der Lage einen kleineren Zeitraum alleine bei uns zu bleiben, die Bezugsperson kann gehen. Klappt es noch nicht, verlängern wir um eine Woche. Erzieherin und Bezugsperson bleiben in dieser Zeit in sehr engem Gespräch.

Elternarbeit

Elternarbeit

Der Austausch mit Ihnen ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit, wobei das Wohl des Kindes im Vordergrund steht. Wir bieten:
  • erstes Info- Gespräch mit der Leitung
  • Erstgespräch mit der Bezugserzieherin
  • Reflexionsgespräche mit der Bezugserzieherin ( wie verlief die erste Zeit in der Kita, wie hat das Kind sich eingelebt etc.)
  • Entwicklungsgespräche
  • Gespräche, je nach Bedarf von Eltern oder Erzieherinnen
  • Dokumentation der Gespräche
  • Dokumentationen unserer Arbeit anhand von Mind Maps, Aushängen und Fotos
  • Kurzabsprachen zwischen Tür und Angel sind immer möglich.
  • Wir bieten Elternabende um sich gegen seitig besser kennen zu lernen sowie Themenelternabende
  • Wahlen des Elternbeirates
  • Elterncafés organisiert durch den Elternbeirat
  • Bei Festen und Aktionen der Kita freuen wir uns immer wenn sie uns tatkräftig bei der Planung und Durchführung unterstützen.( z.B. Sommerfest,Second-Hand Markt,)
  • Runde Tische mit allen an der Entwicklung des Kindes beteiligten Personen (Erziehungspartnern – Eltern – Ärzte – Therapeuten - Frühförderstelle etc.)
  • Abschlussgespräche am Ende der Kindergartenzeit

Tagesablauf

Tagesablauf

07:00 Uhr
Der Tag in der Kita geht los!
07:00 Uhr
Als erster Funktionsraum öffnet das Wohnzimmer. Die restlichen Zimmer werden, nach und nach geöffnet.
08:30 Uhr - 11:00 Uhr
In dieser Zeit können die Kinder im Bistro frühstücken. Sie dürfen nun ihr mitgebrachtes Frühstück essen. Dieses wird durch den Obstkorb, der durch Elternspenden gefüllt wird, ergänzt.
09:00 Uhr 
Die Bringzeit ist vorbei, alle Kinder sind im Buntspecht angekommen. In den Stammgruppen findet jetzt der Morgenkreis statt.
Freitags treffen sich alle zum Wochenabschluss im Mehrzweckraum.
09:45 Uhr
Die Funktionsräume werden wieder geöffnet.
Aktionen und Projekte können nun stattfinden.
Wenn es das Wetter erlaubt, nutzen  wir täglich in unser Außengelände.
12:30 Uhr - 13:00 Uhr

 

Abholzeit für die Grundmodulkinder

13:00 Uhr - 14:00 Uhr

Unser Mittagessen findet in fünf Essensgruppen statt. Diese Zeit ist geprägt von einer ruhigen Atmosphäre in der  Gespräche und ein entspanntes Mittagessen möglich sind.

Das Abholen in dieser Zeit ist nur in dringenden Fällen, nach Absprache möglich.

14:00 Uhr
Jetzt findet eine Ruhezeit statt, es wird vorgelesen, erzählt oder ruhig gespielt. Die Kinder bleiben in dem Raum, für den sie sich entschieden haben.
Unsere Schlafenskinder gehen jetzt schlafen.
Die Modul 1-Kinder kommen wieder ins Haus.
15:00 Uhr
Aufweckzeit der Kinder in der Schlafgruppe und Ende der Ruhezeit. Die Kinder können jetzt wieder  in den verschiedenen Funktionsräumen spielen.
bis 15:00 Uhr
Abholzeit für Modul-2 Kinder
15:30 Uhr
Jetzt gibt es einen kleinen Nachmittagssnack.
bis 16:00 Uhr
Abholzeit für Modul-1 Kinder
bis 17:00 Uhr
Abholzeit für Modul-3 Kinder

Termine

Termine und Informationen

26.01.2016
Puppentheater „Der Kartoffelkönig“. Die Kindergartenkinder der Kita Karlchen, werden uns dazu besuchen.
06.02.2017
Schukiaktion Verkehrserziehung mit der Polizei im Buntspecht
02.02.2017
Spielzeugtag
14.02.2017
Vortrag in der Kita Buntspecht: Literacy Lesen, Sprechen, Schreiben, Denken gemeinsam mit dem Schülerhort Arche Noah; Gastrednerin: Frau Inge Pape (Dipl. Sozialpädagogin und Fachkraft für Literacy)
21.02.2017
gemeinsames Frühstück
24.02.2017
Faschingsfeier
02.03.2017
Spielzeugtag
07.03.2017
Zähne putzen mit Frau Weiße; um 9 Uhr geht es los!
18.03.2017
Ostermarkt
März 2017
Waldwochen der Schukis (je eine Woche, pro Gruppe)
06.04.2017
Spielzeugtag
18.04.2017
Osterfeier
25.04.2017
Wir besuchen die Zahnarztpraxis von Frau Weiße; um 9 Uhr geht es los!
03.05.2017
Eltern-/Kindfest; 16 bis 18:30 Uhr
04.05.2017
Spielzeugtag
09.-11.05.2017
Der Fotograf kommt
18.05.2017
Elternabend; 20 Uhr
19.05.2017
Betriebsausflug der Stadt Heppenheim; Kita schließt um 12:30 Uhr ohne Mittagessen
29./30.05.2017
Teamfortbildung; Kita geschlossen
01.06.2017
Spielzeugtag
14.06.2017
Schukiausflug; Kita geschlossen!
20.06.2017
gemeinsames Frühstück
22.06.2017
Besuch von der Zahnärtzin Frau Weiße; Thema: gesunde Ernährung
24.06.2017
Sommerfest
27.06.2017
Schulranzentag der Schukis
06.07.2017
Spielzeugtag
17.07.2017 bis 04.08.2017
Sommerferien 2017
07.08.2017
Planungstag
08.08.2017
Erster Kita-Tag
07.11.2017
Personalversammlung; Kita schließt um 13 Uhr ohne Mittagessen
22.12.2017
letzter Kita-Tag; Kita schließt um 13 Uhr ohne Mittagessen
27.12. bis 29.12.2017
Weihnachtsferien
02./03.01.2018
Qualitätstage; Kita geschlossen
04.01.2018
Erster Tag im neuen Jahr!
Zur Info:
Jeden Dienstag und Mittwoch Musikalische Früherziehung im Wechsel der Gruppen
Das Ringen findet ca. alle zwei Wochen freitags statt!