Archiv

Im April findet wieder ein Internetkurs für Einsteiger in der Stadtbücherei Heppenheim statt. Die Kurse finden jeweils am letzten Mittwoch eines Monats in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr statt.

Zum nächsten Termin am Mittwoch, 25.04.2018 sind noch Plätze frei. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine rechtzeitige und verbindliche Anmeldung erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 3,00 Euro.

Weitere Informationen erhalten Interessierte in der Stadtbücherei Heppenheim, Graf-von-Galen-Str. 12 oder unter Tel. 06252 69630.

Bastelaktion in der Stadtbücherei Heppenheim für Familien

Aus alten Büchern entstehen gefaltete Schmetterlinge


Was Bücherliebhaber mit ausgedienten Büchern anstellen können stellt die Stadtbücherei immer wieder in ihrer Bastelreihe ‚Kunst aus Büchern‘ vor. Denn das Künstlerauge sieht mehr als nur Seiten und Deckel. Durch Falten, Rollen, Zerlegen und Heften entstehen Objekte, die mit dem ursprünglichen Buch nichts mehr gemein haben, aber wunderschön sind. Wer es mit seinen Kindern ausprobiert wird es lieben.

Kunst aus alten Büchern ist das Zauberwort und die Methode, Bücher mithilfe exakt gefalteter Eselsohren in Kunstobjekte zu verwandeln. Bekannte Origamitechniken werden auf das Buch übertragen, mit einem spektakulären, neuartigen Effekt. Gleichzeitig finden ausgediente Bücher durch diese Form des Upcycling eine neue Bestimmung.

„Seit über einem Jahr bieten wir gemeinsames Basteln mit dem Medium Buch für unterschiedliche Altersgruppen an und haben damit einen regelrechten Boom ausgelöst. Die Veranstaltungen sind immer schnell ausgebucht und die begeisterten Teilnehmer tragen die Ideen dann weiter in andere Gruppen“ berichtet die Leiterin der Stadtbücherei, Kerstin Koob.

Am Mittwoch, 25. April werden ab 16:00 Uhr Schmetterlinge aus schönen Buchseiten gefaltet und mit Perlen auf Schnur aufgezogen. Eine hübsche Deko für das Fenster oder als Mobile. Das Angebot richtet sich an Familien mit Kindern ab fünf Jahren. Groß und Klein basteln gemeinsam.

Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung erforderlich. Tel. 06252 69630; E-Mail: buecherei(at)stadt.heppenheim.de.



Frauen und Altersvorsoge – und ich dachte, ich hätte vorgesorgt…


Beim Ladies Brunch am 18. April wird es von 09:30 - 12:00 Uhr um das Thema Altersvorsorge für Frauen gehen. Als Referentin konnte Christa Benedik-Eßlinger über das Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V. in Wiesbaden gewonnen werden. Sie ist Fachanwältin für Familien- und Sozialrecht und Mediatorin für Familien- und Erbrecht.

In der Ehe oder Partnerschaft ist die Verteilung von Familienarbeit und beruflicher Karriere zwischen Männern und Frauen oft nicht ausgeglichen. Dann bleibt die finanzielle Vorsorge für sich selbst hinter der Sorge für die Familie zurück – mit dem Risiko einer finanziell zu geringen Altersversorgung.

Die Referentin wird darlegen, welche finanziellen Vorsorgeentscheidungen sich auf den Versorgungsausgleich auswirken. Sie wird außerdem von Möglichkeiten für eine positive Zukunftsplanung sprechen. Eine Beratung zu konkreten Rentenprodukten wird jedoch nicht stattfinden.

Wie immer wird die Veranstaltung von einem gemeinsamen Frühstück begleitet, an dem sich alle Teilnehmerinnen im Rahmen ihrer Möglichkeiten beteiligen dürfen. Brötchen und Getränke werden wie immer durch die Veranstalterinnen bereitgestellt. Zur besseren Planung wird um Anmeldung gebeten. Veranstaltungsort ist der Bistrobereich der Stadtjugendpflege in der Karlstraße 2 in Heppenheim, im Obergeschoss.

Ansprechpartnerinnen sind: Stefanie Fuchshuber , Caritaszentrum Heppenheim
Tel. 06252 990135, Mail: s.fuchshuber(at)caritas-bergstrasse.de oder
Anja Ostrowski, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heppenheim
Tel. 06252 9594052, Mail: gleichstellungsbeauftragte(at)stadt.heppenheim.de

Mit der Übergabe der Zertifikate an sieben neue Integrationslotsen wird ein erfolgreiches Projekt fortgesetzt. Über einen Zeitraum von rund neun Monaten nahmen vier Frauen und zwei Männer an einer Ausbildung teil, die von dem Bildungsträger Lernmobil Viernheim e.V. durchgeführt wurde.

Im Heppenheimer Rathaus beglückwünschten Bürgermeister Rainer Burelbach und Dr. Brigitta Eckert vom Lernmobil e.V. die Absolventen zu ihrem Durchhaltevermögen und dankten ihnen für ihr großes Engagement. Deren Aufgabe wird es zukünftig sein, Zuwanderer vor allem bei der Kommunikation mit Behörden, Ämtern, Schulen und Kindergärten zu unterstützen und sprachliche Hindernisse überbrücken zu helfen. Dafür sind die neuen Lotsen bestens geeignet, denn sie bringen nicht nur interkulturelle Kompetenzen mit sondern verfügen auch über Sprachkenntnisse in Arabisch, Persisch, Somalisch und Tigrinja. Damit sind sie, auch aufgrund der erfolgreich absolvierten Kurse in der Lage, neue Zuwanderer in unserer Stadt wirksam zu unterstützen. Die Lotsen haben ihre Wurzeln in Afghanistan, Eritrea, Marokko, Iran, Somalia, und Syrien.

Bereits seit Januar 2017 sind in Heppenheim qualifizierte Integrationslotsen im Einsatz. An verschiedenen Standorten im Stadtgebiet wie z.B. bei der Stadtverwaltung, beim Jobcenter sowie an Schulen und Kindergärten wurden seitdem feste Sprechstunden eingerichtet, an denen Integrationslotsen mit mindestens zwei Fremdsprachen anwesend sind. Darüber hinaus engagieren sie sich auch in verschiedenen Projekten der Stadt Heppenheim und des Kreises Bergstraße.

Kontakt:
Stadtverwaltung Heppenheim, Bereich Soziales, Zakia Philipp
Telefon: 06252 13-1152; E-Mail: z.philipp(at)stadt.heppenheim.de

Vorschläge können eingereicht werden

Für besonderes bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement im sozialen Bereich verleiht der Hessische Minister für Soziales und Integration Stefan Grüttner im Dezember 2018 die Landesauszeichnung im Hessischen Landtag. Damit sollen jene Menschen gewürdigt werden, die aufgrund ihrer Tätigkeit eine besondere Vorbildfunktion innehaben. Denn ehrenamtliches Engagement ist eine zentrale Grundlage für das Gemeinwesen und eine wichtige Bedingung für ein tolerantes und friedliches Zusammenleben.

Die diesjährige Verleihung stellt das Miteinander ins Zentrum. Es sollen Personen und Gruppen ausgezeichnet werden, die ihr Engagement an der Zielrichtung „Das Miteinander stärken“ orientieren.

Einzelheiten und ein Online - Bewerbungsformular gibt es unter https://www.hessen-agentur.de/landesauszeichnung-soziales-buergerengagement.

Auch die Stadtverwaltung nimmt Vorschläge entgegen und reicht diese an die Hessen Agentur weiter

Anschrift und Abgabefrist für die Vorschläge:
Magistrat der Stadt Heppenheim
Allgemeine Verwaltung
Großer Markt 1
64646 Heppenheim
Abgabefrist: 27. August 2018 (Anträge werden an Hessen Agentur weitergeleitet)
oder
HA Hessen Agentur GmbH
Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden
Abgabefrist: 31. August 2018

Am 24. April findet der nächste Tuesday Night Club dieses Jahres statt. Es handelt sich wie immer um den Musikertreff der Region. Interessierte Schülerinnen und Schüler, Musiker der Region oder Jeder der Lust hat, sich und sein Können zu präsentieren, ist hier richtig.

Infos und Anmeldungen
Musikschule Heppenheim, Tel. 06252 959350 oder E-Mail: musikschule(at)stadt.heppenheim.de. Die Veranstaltung findet um 20:00 Uhr im Gossini, Am Graben 5, 64646 Heppenheim statt. Der Eintritt ist frei.

Die Stadtverwaltung Heppenheim beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder zusammen mit den Stadtwerken am bundesweiten Boys‘ Day und Girls‘ Day, die beide am 26. April 2018 stattfinden. Insgesamt werden 14 Plätze für Jungs und 17 Plätze für Mädchen zur Verfügung gestellt.

Initiative von Einrichtungen und Unternehmen ist gefragt
Daneben öffnen in Heppenheim Betriebe wie Unilever, A.T.U und KLN Ultraschall ihre Türen für Mädchen, um ihnen die technischen Berufe näher zu bringen. Für Jungs kommen erst nach und nach Schnupper-Plätze in „typischen Frauenberufen“ hinzu, wie z.B. bei der Apollo Optik.

Betriebe, in denen ein Geschlecht unterrepräsentiert ist (sogenannte „typische Männer- oder Frauenberufe“) und die noch Interesse haben, entsprechend Boys oder Girls für ihre Jobs zu begeistern, können sich offiziell über die unten genannten Homepages anmelden, ein Firmenprofil erstellen und Plätze freischalten. Dort finden sie auch einen Praxisleitfaden, Informationen zur Versicherung, Antworten auf die üblichen Fragen sowie Werbe-Material: www.boys-day.de | www.girls-day.de

Girls und Boys finden ihre Plätze
Für alle Kids und Teens, die noch einen Platz suchen: Es sind nur noch wenige Plätze frei. Über den jeweiligen Radar auf diesen Seiten können sie sich gleich online anmelden. Nach Eingabe der Postleitzahl sieht man, welche Angebote es in der Region gibt. Was wo gemacht wird, erfährt man auf den oben genannten, offiziellen Homepages. Dort gibt es auch spezifische Tipps und Themen zur Berufswahl für Girls und Boys, die den Zukunftstag nutzen wollen.

Die Gleichstellungsbeauftragte freut sich über alle, die mal über den Tellerrand traditioneller Rollenvorstellungen schauen wollen. Gerne beantwortet sie dazu auch Fragen. Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heppenheim, Anja Ostrowski, Tel. 06252 9594052 und E-Mail: gleichstellungsbeauftragte(at)stadt.heppenheim.de


Info:
Die geschlechterübergreifenden Zukunftstage des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. werden gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Bündnispartner_innen sind u.a. die Initiative D21, die Bundesagentur für Arbeit, der Deutsche Gewerkschaftsbund, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag, die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe, der Zentralverband des Deutschen Handwerks, der Bundesverband der Deutschen Industrie, der Bundeselternrat sowie der Deutsche Städtetag.

Die Entdeckungstour ‚Geschichten am Wegesrand‘ führt die Teilnehmer zum Eckweg und in das Bombachtal im Süden Heppenheims in eine alte Grenzregion. Das ist die heutige Grenze zu Baden-Württemberg, zuvor Großherzogtum Baden und davor Kurpfalz. Wie es vielen Landschaften in Grenzgebieten eigen ist, herrscht hier eine besondere Ruhe. Lediglich am Fuße des Eckwegs, auf der ‚Chaussee’, war etwas mehr Trubel, denn hier wurde der Grenzverkehr abgewickelt. Zoll und Wegegeld wurde erhoben sowie das kurmainzische Kaufmannsgeleit geregelt.

Der Heppenheimer jedoch war nur ungern vor Ort. Zwar waren Weinberge und Gärten zu versorgen, doch war man froh, wenn man nach getaner Arbeit wieder die Stadtmauern erblickte. Ein Beleg hierfür findet sich in den zahlreichen Erzählungen von Teufel, Geistern und Räubern. Pia Keßler-Schül und Karlheinz Mulzer haben es sich zur Aufgabe gemacht, etwas von der besonderen Atmosphäre des Heppenheimer Südens zu vermitteln. Bei der Wandertour ‚Geschichten am Wegesrand‘ werden von ihnen die alten Überlieferungen vor Ort erzählt. Am Sonntag, den 8. April, sind alle eingeladen, die sich bei der Frühlingswanderung von der beeindruckenden Landschaft und vom Gruselfaktor der Geschichten überzeugen wollen. Startpunkt ist um 10:30 Uhr der Parkplatz Eckweg. Die kurzweilige etwa 2,5-stündige Wanderung durchquert den Eckweg und führt über einen Rundweg durch das Bombachtal zum Ausgangspunkt zurück. Etwas Besonderes sind dabei die beeindruckenden Ausblicke in das Rheintal und auf die Heppenheimer Altstadt und Burg. Die lauffreudigen Teilnehmer werden gebeten auf geeignetes Schuhwerk zu achten. Der Teilnahmebeitrag für Erwachsene beträgt 5 Euro, Kinder die Hälfte.

Info:
Sonntag, 08.04.2018, 10:30 Uhr; Startpunkt Parkplatz Eckweg

Die Stadt Heppenheim versteigert am Samstag, 28. April 2018 um 10:00 Uhr zahlreiche Gegenstände, die in den letzten Monaten gefunden und im Fundbüro abgegeben worden sind. In der Tiefgarage des Stadthauses werden unter Auktionator Kuno Haßfurther die Fundsachen versteigert, die von der Stadt länger als ein halbes Jahr aufbewahrt wurden. Hierunter finden sich Fahrräder, Schmuck, Kleidung, Taschen und diverse andere Fundsachen, die vom Finder nicht gewollt bzw. vom Eigentümer nicht abgeholt wurden.

Die Fundsachen können in der Tiefgarage des Stadthauses (Eingang Gräffstraße) ab 09:30 Uhr besichtigt werden. Der Erlös der Auktion geht an die Stadtkasse, die große und kleine Schnäppchenjäger zu diesem Ereignis einlädt.

Termin Fundsachenversteigerung: Samstag, 28. April 2018, ab 10:00 Uhr, Tiefgarage Stadthaus

Während einer ersten Reinigungsaktion entlang der Bürgermeister-Metzendorf-Straße und der Lorscher Straße haben die Mitarbeiter des Baubetriebshofes rund 5 m³ Abfälle gesammelt. Noch vor der Vogelbrutzeit nutzten sie eine trockene Wetterphase, um unzählige Flaschen, Verpackungsmaterialien, Fahrzeugteile und vieles mehr aus den Straßengräben zu sammeln. „Zwar sind die Büsche und Sträucher noch ohne Blätter und die Mitarbeiter können die Abfälle leicht erkennen“, sagte Bauhofleiter Thomas Dexheimer während der Sammelaktion. „Dennoch ist es sehr aufwändig, die vielen Kleinteile aufzuklauben“.

Auch am Bruchgrabenweg und neben Glascontainern musste der Bauhof aktiv werden. Hier war es vor allem sperriger Müll, der entsorgt werden musste. Die Stadt appelliert an alle Bürger, öffentliche Abfallsammelstellen zu nutzen und die Abfälle nicht achtlos in die Natur zu werfen. Mensch und Natur danken es sehr.