Archiv

Ab Mittwoch (11.) gibt es auf dem Wochenmarkt in der Heppenheimer Fußgängerzone einen neuen Verkaufsstand. Dieter Götzinger aus Biblis bietet regelmäßig mittwochs frisches Geflügel an. Zu finden ist das neue Angebot im Bereich der Schaufenster Friedrichstraße 21.

Über die bei öffentlichen Veranstaltungen einzuhaltenden Sicherheitsvorschriften informiert am Samstag, dem 21. Mai, ein Seminar im Marstall des Kurmainzer Amtshofs. Referent ist der Heppenheimer Stadtbrandinspektor Werner Trares. Die Veranstaltung wendet sich an alle, die ehrenamtlich mit der Organisation von öffentlichen (Vereins-)Veranstaltungen zu tun haben.

Vereine wollen und müssen sich präsentieren, nicht nur mit ihrer satzungsgemäßen Arbeit sondern auch durch öffentliche Veranstaltungen, vom Sommerfest bis zum Weihnachtsmarkt. Der so gewonnene Kontakt zu potentiellen Vereinsmitgliedern, zu Interessierten überhaupt, lohnt sich stets. Und mit etwas Glück bleibt am Ende noch ein Beitrag für die Vereinskasse übrig.
Bei jeder Veranstaltungsplanung unbedingt zu berücksichtigen sind die Erfordernisse der Sicherheit. Fragen zu Brand- und Unfallschutz, Fluchtwegen und Notbeleuchtungen müssen rechtzeitig im Vorfeld geklärt werden, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Die immer wieder verschärften Vorschriften des Gesetzgebers lassen der örtlich zuständigen Behörde kaum Spielraum. Auch die Verantwortlichen des Vereins werden bewusst kein hohes Haftungsrisiko auf sich nehmen.

Das Tagesseminar verschafft den Teilnehmenden die erforderlichen Grundkenntnisse über die zu beachtenden Vorschriften und Verfahren. Dabei wird praxisnah mit Beispielen verdeutlicht, wie auch eine Veranstaltung mit vielen Besuchern erfolgreich organisiert werden kann - ohne Sicherheitsprobleme.

Termin und Ort: Samstag, 21. Mai 2016, 10:00 bis 16:00 Uhr, im Marstall des Kurmainzer Amtshofs, Amtsgasse 5, 64646 Heppenheim. Die Teilnahme ist kostenfrei. Kontakt und Anmeldung: Magistrat der Kreisstadt Heppenheim, Harald E. Jost, Großer Markt 1, 64646 Heppenheim, Tel: 06252-131111, E-Mail: jost(at)stadt.heppenheim.de .

Am 17. September geht der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar in seine fünfte Auflage, und diesmal wird auch Heppenheim dabei sein. Die Kreisstadt hat bereits den Anfang gemacht und einen Brunch für Alleinerziehende als Projekt gemeldet. Vereine und Initiativen können jetzt die Plattform der Metropolregion nutzen, um Helfer zur Realisierung eigener Vorhaben zu finden.

Die seit dem ersten Freiwilligentag im Jahr 2008 gesammelten Erfahrungen zeigen: Die Teilnahme lohnt sich in jedem Fall: Im Zusammenhang mit den konkreten Projekten bietet sich stets eine gute Gelegenheit, die eigene Einrichtung oder den eigenen Verein in der Öffentlichkeit zu präsentieren. So lassen sich langfristig neue Unterstützer gewinnen. Und nicht zuletzt macht der gemeinsame Einsatz Spaß und stärkt das Miteinander vor Ort.

Unter www.wir-schaffen-was.de können gemeinnützige Initiativen ab sofort Vorhaben eintragen, für die sie am Freiwilligentag tatkräftige Unterstützung benötigen. Egal ob Malerarbeiten in Kitas und Schulen, Müllsammelaktionen in Naturschutzgebieten, Computerkurse in Seniorenheimen, Ausflüge mit Menschen mit Behinderung oder Begegnungsprojekte mit Geflüchteten – alle Herzensangelegenheiten, die sich im Team am dritten September-Samstag umsetzen lassen, sind willkommen. Unter allen handwerklichen Projekten, die bis zum 30. Juni 2016 gemeldet sind, werden 200 Hornbach-Baumarkt-Gutscheine à 100 Euro verlost.

Als Ansprechpartner/innen bei der Stadtverwaltung Heppenheim stehen Interessenten zur Verfügung: Frau Hilkert (Tel. 06252-131110), Frau Minich (-131112) und Herr Kniess (-131135). Die E-Mail-Adresse ist Freiwilligentag(at)stadt.heppenheim.de

In der vierten und fünften Woche der hessischen Sommerferien werden die Ferienspiele der Stadt Heppenheim ausgerichtet. In der Zeit vom 08.08. bis 20.08.2016 erwarten die Heppenheimer Kids unter dem Motto „Kunterbunte Ferienspiel-Abenteuer mit Astrid Lindgren 2016“ wieder spannende Erfahrungen, neue Freundschaften sowie abwechslungsreiche und interessante Aktivitäten. In Kürze startet der Anmeldezeitraum für die diesjährigen Ferienspiele.

Während der Ferienspiele werden die Teilnehmer*innen in altershomogenen Gruppen betreut, die von jeweils zwei festen Betreuer*innen begleitet werden. Teilnehmen können Kids zwischen 6 und 12 Jahren. Anmeldevoraussetzung für die jüngsten Teilnehmer ist, dass sie vor den Ferienspielen ihren 6. Geburtstag feiern. Idealerweise werden die Jüngsten nach den Sommerferien eingeschult.

Die 12-tägigen Ferienspiele beginnen am Montag, den 08. August 2016 um 10:00 Uhr auf dem Marktplatz. Am Sonntag, den 14.08.2016 findet kein Spielbetrieb statt. Die Teilnahmekosten für die 12 Tage betragen 60 Euro pro Kind. Bei Familien, die drei oder mehr Geschwister anmelden, sind die Gebühren ab dem dritten Kind frei. Mit der „Heppenheim-Karte“ erhalten Berechtigte eine Ermäßigung von 50 Prozent auf den gesamten Teilnahmebeitrag.

Berufstätigen oder alleinerziehenden Eltern von Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren wird im Rahmen der Ferienspiele die Möglichkeit geboten, den Nachwuchs für eine Frühbetreuung anzumelden. Dieses Zusatzangebot wird ab dem zweiten Tag der Ferienspiele werktäglich ab 8:00 Uhr bis zum regulären Beginn des Programms angeboten. Die Kosten für die Frühbetreuung betragen 20 Euro pro Kind. Da es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen gibt und diese zuerst Alleinerziehenden und Familien mit zwei berufstätigen Elternteilen zur Verfügung gestellt werden, ist eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorzulegen.

Das Anmeldeformular kann ab dem 09.05.2016 online heruntergeladen werden: www.heppenheim.de oder www.stadtjugendpflege.heppenheim.de. Die Anmeldebögen werden auch bei der Stadtjugendpflege, im Bürgerbüro, in der Musikschule und in der Stadtbücherei erhältlich sein.
Die Anmeldungen sind bis zum 03.06.2016 an folgende Adresse zu schicken: Kreisstadt Heppenheim, Großer Markt 1, 64646 Heppenheim. Bei Rückfragen zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an Frau Schork: 06252 13-1205.

Die wichtigsten Termine zu den Ferienspielen 2016 im Überblick:
Schriftliche Anmeldung: 09.05. – 03.06.2016
Eltern-Informations-Abend im „K2“: 12.07.2016 um 19.00 Uhr
Ferienspiele: 08.08. - 20.08.2016


Neue Altersgrenze bei den Ferienspielen im Sommer 2016
Viele Heppenheimer Eltern haben das schon erlebt: Die Plätze bei den Ferienspielen sind sehr schnell vergeben. Und weil die Vergabe nach dem Motto „Wer zuerst kommt…“ erfolgt, kommt vor den Ferienspielen der Kinder regelmäßig ein Anmeldewettlauf der Eltern.

Für die Sommerferien 2016 haben die Organisatorinnen deshalb eine Änderung vorgesehen. Das Höchstalter für die Teilnahme wird von 16 auf 12 Jahre gesenkt, also an die Regelung für die Oster- und Herbstferien angepasst. Damit entspannt sich das Anmeldeverfahren für alle Beteiligten. Sollten nach dem Stichtag noch Plätze frei sein, werden diese in einer zweiten Anmeldungsrunde an ältere Kinder und Jugendliche vergeben.

Die Stadtverwaltung Heppenheim konnte zum diesjährigen Girls- und Boys’Day 26 Jugendliche willkommen heißen. 18 Mädchen schauten sich in den Bereichen Stadtwerke (Rohrnetz und Wasserwerk), Ordnungsamt (Außendienst), Bauhof/Gärtnerei, Tiefbau, EDV und Brandschutz um. Die acht Jungs besuchten die Bereiche Stadtmarketing, Bücherei, KiTa Karlchen, KiTa Buntspecht und das Ordnungsamt.

Für die Jungs und Mädchen ist dies einmal im Jahr die Chance, in Berufe zu schnuppern, in denen ihr Geschlecht unterrepräsentiert ist. Indem die Verwaltung ihre Türen für die Jungs und Mädchen öffnet, zeigt sie, dass sie die Talente und Interessen der Kinder fördern will. An diesem Tag dürfen sie neugierig sein und einfach mal in Berufe schauen, die sie schon immer interessant fanden, sich aber unsicher waren, ob sie dafür geeignet sind.

Dabei merken die Kinder, dass sie in ihrer Berufswahl nicht so eingeschränkt sind, wie es manchmal scheint und dass es gut und richtig ist, nach dem eigenen Talent zu entscheiden und nicht nach dem, „was alle anderen so machen“ oder was „cooler oder weniger cool“ ist oder was vielleicht auch Eltern und Lehrkräfte vorschlagen. Außerdem lernen sie dadurch Berufe kennen, die weniger öffentlich präsent sind und bei denen nicht sofort ersichtlich ist, welche Ausbildung dazu gehört und wie der Arbeitsalltag aussieht.

Die Jungs und Mädchen erfahren auch, dass Ausbildungsberufe nicht weniger interessant oder wichtig sind, als Studienberufe. Von der Möglichkeit, die Mitarbeitenden nach ihren Werdegängen zu fragen und wie sie zu ihren Berufen gekommen sind, haben die Kids regen Gebrauch gemacht. In einer Abschlussrunde hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, ihre Eindrücke und Erfahrungen des Tages mit Bürgermeister Rainer Burelbach zu diskutieren.

Die Beerdigungskultur ist auch in Heppenheim im Wandel. Deshalb wurde bereits vor Jahren die Möglichkeit zur Baumbestattung geschaffen. Dabei wird eine Urne unter einem Baum (meistens Ahorn) beigesetzt. Es werden Einzelgrabstätten angeboten, aber auch Quartalsbäume als Freundschafts- oder Familienbaumgrabstätten.

Wegen der großen Nachfrage wird diese Form der Bestattung nun auch auf den Friedhöfen in Hambach und Kirschhausen ermöglicht.
Jeweils acht Urnengrabstätten unter einem Baum werden von einer schlichten, runden Steinplatte bedeckt. Der Natur wird der Vortritt gelassen, was bedeutet, dass die Blätter der Bäume, Wiesenblumen und wilde Kräuter das Bild prägen. Nur behutsam wird ein schmaler Weg zu den Ruhebänken frei gehalten.

Vor der ersten Bestattung in Hambach wurde das neue Grabfeld von Pfarrer Lothar Röhr von St. Michael bei herrlichem Sonnenschein gesegnet. Pfarrer Röhr regte an, diesen Bereich des Friedhofs als Friedhain zu bezeichnen, kommt dieser Begriff der Gestaltung von Bäumen und Natur doch sehr nahe. Anwesend bei der kleinen Feier waren Vertreter der Bevölkerung, Ortsbeirat Herbert Felder, Stadtbaurat Hubert Vettel als Vertreter des Magistrats und Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung.

Die Kanäle für Schmutz und Regenwasser im Bereich der Heppenheimer Nordstadt werden in der Zeit vom 9. Mai bis 17. Juni 2016 mit Hilfe einer Kamera untersucht. Damit werden die Vorgaben aus der Hessischen Eigenkontrollverordnung umgesetzt.

Bereits ab 2. Mai werden die Kanäle durch Hochdruckspülfahrzeuge der Stadtwerke gereinigt. Im gesamten Zeitraum kann es an Werktagen zwischen 07:00 und 16:00 Uhr zu zeitlich begrenzten Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Die Anwohner werden gebeten, die Kanalschächte freizuhalten und in diesem Bereich insbesondere keine Fahrzeuge abzustellen.

Die Untersuchung soll den Zustand der Kanäle dokumentieren um mögliche Schäden möglichst frühzeitig beheben und die Funktionstüchtigkeit erhalten zu können. Die Reinigung und Inspektion umfasst sämtliche Straßen der Nordstadt.

An der Heppenheimer Musikschule sind in den Kursen Zwergenmusikus (ab 12 Monaten) und Musikus I (ab 2. Lebensjahr) kurzfristig Plätze frei geworden. Beide Kurse finden am Montagvormittag statt und richten sich jeweils an Kinder und ein Elternteil oder eine andere Bezugsperson.  
 
Kinder haben Freude daran, sich zur Musik zu bewegen, Instrumente erklingen zu lassen und Musik zu hören. Zusammen mit den Erwachsenen werden sie klatschen, stampfen, patschen, krabbeln, laufen, rennen, Kreisspiele erleben, Bewegungslieder gestalten und mit Seilen, Bällen, Tüchern und anderen Materalien spielen. Kursleiterin ist Almut Kirmse.

Auskünfte erteilt die städtische Musikschule unter Tel. 06252 959350.

Rund um den Bruchsee werden zurzeit die Spazierwege von den Mitarbeitern des städtischen Bauhofs in Stand gesetzt. Mit großem Gerät wird Wegebaumaterial eingearbeitet, um die Qualität der Wege sicherzustellen und Vertiefungen in den Wegen zu ebnen.

Durch Niederschläge und hohe Grundwasserstände in den letzten Jahren ist die Substanz der Wege in Mitleidenschaft gezogen worden. Es kam zu Aufweichungen und Pfützenbildungen, die sich negativ auf die Tragfähigkeit der Wege auswirkten.

Obwohl die Instandsetzungs- und Pflegearbeiten kleinere Behinderungen für Spaziergänger mit sich bringen, reagieren die Bürgerinnen und Bürger durchweg positiv. Über lobende Worte an die Mitarbeiter vor Ort und Dankes-Mails freut sich nicht nur Bauhofleiter Thomas Dexheimer sondern auch Bürgermeister Rainer Burelbach.
 
 

Am 1. Mai startet das Heppenheimer Freibad in die neue Saison. Ab 8:00 Uhr können sich Besucher bei hoffentlich schönstem Wetter in das erfrischende Nass stürzen. Für die Frühschwimmer öffnen sich die Pforten bereits um 7:00 Uhr.

Um lange Wartezeiten beim Kauf von Saisonkarten am Eröffnungstag zu vermeiden, bieten die Stadtwerke ab Mittwoch, 27. April 2016 bis einschließlich Freitag, 29. April 2016 in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr eine Kartenvorverkauf direkt an der Freibadkasse an. Wer seine Saisonkarte aus dem Vorjahr noch besitzt, kann diese nach Freischaltung für die Saison 2016 wieder nutzen. Für Neuausstellungen ist zum ausgefüllten Antragsformular ein Passfoto, bei Familien von jedem Familienmitglied erforderlich. Der Antrag liegt an der Kasse aus oder kann im Internet auf der Homepage der Stadt Heppenheim unter www.heppenheim.de heruntergeladen werden.

Die Eintrittspreise konnten stabil gehalten werden und haben sich gegenüber der Saison 2015 nicht verändert. Die Mindestwassertemperatur beträgt wie im Vorjahr 23ºC.

Die Bewirtung der Badegäste übernimmt der neue Kiosk-Pächter Adi Dörsam. Heppenheimer Handwerksbetriebe haben in den letzten Wochen technische Arbeiten im Bereich des Kiosk und der Anlagensysteme des Schwimmbades durchgeführt. Tatkräftige Unterstützung hat auch der städtische Bauhof geleistet. Die Schwimmmeister liegen mit ihren Vorbereitungen ebenfalls im Zeitplan, sodass der Eröffnung am 1. Mai nichts mehr im Wege steht. Ein besonderes Schmankerl halten die Stadtwerke für die kleinsten Badegäste bereit: Im Mai wird das Angebot an Spielgeräten erweitert.

Die Öffnung des Freibades geht mit einer geänderten Nutzung des Parkplatzes einher. Schilder weisen darauf hin, dass dieser ab dem 27. April 2016 nur noch von Badbesuchern genutzt werden darf. Gebührenpflichtiges Dauerparken ist dann nicht mehr gestattet. Bahnfahrer können beispielsweise auf die P+R Parkplätze im Bereich des Bahnhofes ausweichen. Mit Eröffnung der Freibadsaison ist das Parken für die Eintritt zahlenden Besucher kostenfrei.

Stadt, Stadtwerke und Mitarbeiter des Freibades hoffen nun auf einen langen, heißen Sommer, der das Baden im Heppenheimer Freibad zum reinen Vergnügen werden lässt.