Archiv

Im Rahmen einer Feierstunde sind kürzlich Angehörige der Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren der Kreisstadt Heppenheim ausgezeichnet worden. Bürgermeister Rainer Burelbach, Stadtverordnetenvorsteher Horst Wondrejz und der stellvertretende Stadtbrandinspektor Christian Stadler dankten für das langjährige ehrenamtliche Engagement zum Wohle der Bürger.


Für 10 Jahre aktiven Dienst wurden geehrt:

-    Felix Kurzmann (Feuerwehr Wald-Erlenbach)
-    Manja Radke (Feuerwehr Heppenheim)
-    Heiko Schäfer (Feuerwehr Kirschhausen)

Für 20 Jahre aktiven Dienst wurden geehrt:

-    Norbert Fröhlich (Feuerwehr Heppenheim)
-    Klaus-Jürgen Mitsch und Sebastian Meon (Feuerwehr Hambach)
-    Achim Lulay, Thomas Fuchs und Mathias Aschenbrenner (Feuerwehr Kirschhausen)

Für 30 Jahre aktiven Dienst wurden geehrt:

-    Hans-Bernhardt Schmidt (Feuerwehr Hambach)
-    Lothar Gruß, Stefan Fetsch und Michael Bechtel (Feuerwehr Wald-Erlenbach)
-    Udo Wedhorn, Joachim Stabnow, Frank Lulay, Rolf Dörr und Michael Bauer (Feuerwehr Kirschhausen)
-    Marco Hogewind, Thomas Silbermann und Holger Wedel (Feuerwehr Heppenheim)

Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden geehrt:

-    Klaus Büchner (Feuerwehr Sonderbach)
-    Klaus Bauer (Feuerwehr Erbach)
-    Peter Silber, Jürgen Held und Sebastian Jöst (Feuerwehr Kirschhausen)
-    Jürgen Koob (Feuerwehr Heppenheim)



Ein neues Klettergerüst in der Wilhelmstraße im Bereich der Fußgängerzone wurde nun offiziell übergeben. Mit Unterstützung der Sparkasse Starkenburg konnte eine attraktive Spielmöglichkeit für Kinder in der Innenstadt geschaffen werden.

An die wartenden Eltern wurde ebenfalls gedacht. Schon im Januar nächsten Jahres wird eine Bank rund um den Verteilerkasten installiert. Eine weitere Sitzgelegenheit ist für den Bereich am anderen Ende der Spielfläche in Planung. Somit steht dem Start der Spielsaison im Freien nichts mehr im Wege. Auch für die vom Ersten Sebastian-Vettel-Fanclub gespendeten Wipp-Autos wurde gemeinsam eine gütliche Lösung gefunden, die im nächsten Jahr angegangen wird.

Am kommenden Mittwoch (16.) bietet die Stadtbücherei Heppenheim den letzten Einsteiger-Kurs ins Internet des Jahres 2015 an.

Der Kurs findet wie üblich in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr statt. Um eine rechtzeitige und verbindliche Anmeldung wird gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Teilnahmegebühr beträgt 3,00 €.

Weitere Information erhalten Interessierte in der Stadtbücherei Heppenheim, Graf-von-Galen-Str. 12, oder telefonisch unter 06252 69630.

Bogenschützin Sabrina Harpain und Rope-Skipper Fabian Fischer (beide aus Heppenheim) haben eines gemeinsam: Beide sind in ihrer Disziplin absolute Weltklasse. Nun wurden sie zu einer Feierstunde von Bürgermeister Rainer Burelbach und Stadtverordnetenvorsteher Horst Wondrejz im Heppenheimer Rathaus empfangen. Hier trugen sie sich auch in das Goldene Buch der Stadt ein.

Sabrina Harpain berichtete eindrucksvoll von ihrem eher weniger bekannten Sport und führte ihren Bogen und die dazugehörigen Pfeile vor. Sie praktiziert das „jagdliche Schießen“, bei dem auf künstliche Tiere geschossen wird, die auf den Turnierplätzen im Wald und auf Wiesen aufgestellt sind. Trainiert wird auf dem Vereinsgelände des Bogenschützenteams Heppenheim zwischen dem neuen Forsthaus bei Kirschhausen und der Guldenklinger Höhe.

Sehr anschaulich erläuterte Harpain den Verlauf von Turnieren, die sie schon um die ganze Welt geführt haben. Die Reisen muss sie alle selbst finanzieren, Sponsoren gibt es keine. Und das, obwohl sie sich auf absolutem Weltklasseniveau befindet. Bereits 2011 errang sie in Australien ihren ersten WM-Titel, den zweiten 2013 in Südafrika, den dritten in diesem Jahr in Ungarn. Außerdem ist sie mehrfache Europameisterin und führt die deutsche Rangliste an. Harpain nimmt es mit Humor: „Durch die Turniere, die rund um den Globus stattfinden, müssen wir uns keine Gedanken mehr darüber machen, wo der nächste Jahresurlaub stattfindet“.

Ähnlich sieht das auch der 21-jährige Student Fabian Fischer. Auch ihn führte die Teilnahme an vier Weltmeisterschaften schon um die halbe Welt. Die Vereinigten Staaten, Südafrika, England und Hongkong standen bereits auf dem Programm. Und auch er muss den größten Teil dieser Reisen selbst finanzieren. Dafür ist er seinen Eltern, die ihn noch heute unterstützen, überaus dankbar.

Gelernt hat er das Seilspringen schon im Vorschulalter beim TV Sonderbach. Seit neun Jahren trainiert er mit dem Rope-Skipping Team der TG Rüsselsheim, einer Art Leistungszentrum für diesen Sport. Seine Erfolge sind beeindruckend: Er wurde Welt-, Europa- und Deutscher Meister und stellte mehrere Rekorde auf.

Die Schilderung der teilweise akrobatischen Sprünge und des enormen Tempos beim Rope Skipping machte allen Anwesenden deutlich, dass dieser Wettkampfsport nur etwas für junge Menschen ist. „Mit etwa 30 Jahren hören die meisten auf“, erklärte Fischer. Gut, dass Heppenheim noch fast ein Jahrzehnt auf weitere sportliche Erfolge seines Mitbürgers hoffen kann.

Zu den regelmäßigen Veranstaltungen der Musikschule Heppenheim gehören seit vielen Jahren die Rathauskonzerte. Das letzte Rathauskonzert im Jahr 2015 findet statt am Donnerstag, dem 17. Dezember. Konzertbeginn ist um 19:00 Uhr im Foyer des historischen Rathauses.

Bei den Rathauskonzerten handelt es sich um eine Reihe mit Abständen von etwa zwei Monaten. Die Dauer der kleinen Darbietungen ist zwischen 45 und 50 Minuten, es spielen Schülerinnen und Schüler der städtischen Musikschule. Natürlich steht das Motto dieses Konzertes im Zeichen von Advent und Weihnachten. Dazu hat die Musikschule Werke für Flöte, Streicher, und Klavier ausgesucht.

Dies ist die letzte Veranstaltung im alten Jahr mit dem Maskottchen, dem „Musikschulohrwurm“ HEPPY. Er begleitet alle Besucher der Musikschul-Konzerte in Form eines Flyers (Stempelheft) mit einer Übersicht über die Konzerttermine. 2016 startet die Konzertreihe am 21. Januar um 19:00 Uhr. Der Eintritt zu Heppykonzerten ist frei.

Am Mittwoch, dem 16. Dezember, findet zum letzte Mal in diesem Jahr der Ladies Brunch statt. Wie immer laden Anja Ostrowski und Stefanie Fuchshuber von 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr ins K2 in der Karlstraße ein. Diesmal freuen sich die Organisatorinnen, Frau Natalie Ganske aus Heppenheim als Referentin begrüßen zu dürfen. Frau Ganske ist Dipl. Sozialpädagogin und ausgebildet in gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.

Besonders an Weihnachten, dem „Fest der Liebe“, zeigen sich in Familien häufig Spannungen und es kommt wegen Vorbereitungsstress und Erwartungshaltung zu Streit. Werden unsere „romantischen“ Erwartungen nicht erfüllt, führt dies zu Enttäuschung und Ärger. Auslöser hierfür  sind oft Störungen in der Kommunikation. Die Berücksichtigung der Regeln der gewaltfreien Kommunikation kann hierbei hilfreich sein. Das Konzept soll helfen, sich ehrlich und klar auszudrücken und Bedürfnisse und Gefühle mit in den Fokus zu nehmen.

Frau Ganske wird das Konzept nach Marshall B. Rosenberg vorstellen und praktische Tipps zur Umsetzung geben. Wie immer gibt es ein Mitmach-Buffet, zu dem jede Frau, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, etwas beisteuern kann.

Um Voranmeldung bei Frau Fuchshuber unter 06252 9901-35 oder s.fuchshuber(at)caritas-bergstrasse.de wird gebeten. Darüber hinaus ist ein pünktliches Erscheinen um 9:30 Uhr gewünscht, um einen guten Ablauf zu ermöglichen. 

Mit einem vorweihnachtlichen Konzert beendet der Heppenheimer Kinder- u. Jugendchor die diesjährigen Musikwochen der Kreisstadt. Am Sonntag, 20. Dezember um 16:30 Uhr (Einlass 16:00 Uhr)lädt der Chor, der bereits seit 39 Jahren besteht, in den „Dom der Bergstraße“ ein. Musikschulleiter Helmut Vorschütz, der den Chor seit 25 Jahren dirigiert, hat wieder ein buntes Paket an Weihnachtsliedern geschnürt, in dem für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Gemeinsam mit dem Erwachsenenchor New Voices, Nachwuchssängern und Sängerinnen u. a. aus dem Schulchor der Schloss-Schule und Christophorus-Schule, dem Jugendchor, dem Jungen Chor sowie Gerd Kaufhold am Klavier werden in diesem Jahr vor allem deutsche Weihnachtslieder vorgetragen. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von John Rutter und G. Fr. Händel, aber auch das Publikum wird dazu eingeladen, Weihnachtslieder mitzusingen.

Zum Schluss vereinen sich alle Chöre zum „Freuet Euch all“ um schließlich gemeinsam mit dem Publikum „O du fröhliche“ anzustimmen. Alle Akteure und nicht zuletzt Dirigent Helmut Vorschütz freuen sich darauf, das Publikum so auf das bevorstehende Fest einstimmen.

Den Chor New Voices hörte man zuletzt beim Konzert mit Clemens Bittlinger in Bensheim und auf dem Heppenheimer Nikolausmarkt. Der Jugendchor sang am vergangenen Sonntag im Dom anlässlich der Lesung der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens mit Andrea Sawatzki und Christian Berkel.

Karten zum Preis von 6 Euro (Schüler 3,00 Euro) gibt es in der Musikschule, in der Tourist-Info, bei Schreibwaren Horschler sowie bei den Sängerinnen und Sängern.






 Der Weihnachtsmarkt der Heppenheimer Kindertagesstätte Löwenzahn in Hambach bescherte allen Beteiligten einige stimmungsvolle Stunden.

Eltern und Kinder hatten sich in den vergangenen Wochen ausgiebig auf die Feier vorbereitet und allerlei Basteleien erstellt, die auf dem Weihnachtsmarkt verkauft wurden. Dicht umlagert war vor allem der Stand der Schulanfänger 2016, die ihre Werke selbständig veräußerten.

Für gute Unterhaltung bei den Kindern war ebenfalls gesorgt. Beim Kinderschminken, Anbringen von Glitzer Tattoos und dem Gestalten von Buttons kam keine Langeweile auf. Der Duft von frisch gebackenen Crêpes lockte Kleine und Große zum Essensstand. Die leckeren Pfannkuchen waren in kürzester Zeit verspeist.

Bevor es zur Bescherung kam, sangen die Kita-Kinder weihnachtliche Lieder. Begleitet wurden sie dabei von Judith Leber-Diehl an der Gitarre. Große Augen machten die Kinder, als der knapp sechsjährige Lennon im Kostüm kam. Als Vertreter des Nikolaus hatte er einen Sack dabei, aus dem sich die Kinder leckere Knabbereien nehmen durften.

Am Ende des Festes dankten die Erzieherinnen den vielen fleißigen Helfern und Spendern. Durch ihre Unterstützung ist der Weihnachtsmarkt der Kita wieder zu einem vollen Erfolg geworden.



Der zehnte  Jugendmusikpreis der Kreisstadt Heppenheim geht mit „Delight in Darkness“, „Sleepy Volcano“, „Cold Ass Johnny“, „A damn Eve“ und „Enhance my Fall“ in die letzte Runde

Am kommenden Samstag (12.) fällt die Entscheidung, wer den diesjährigen Jugendmusikpreis der Stadt Heppenheim erhalten wird. Seit dem dritten und letzten Vorrundenkonzert vor zwei Wochen stehen die Finalteilnehmer in der Sparte Rock/Pop fest. Ab 19:30 Uhr werden die Bands „Delight in Darkness“, „Sleepy Volcano“, „Cold Ass Johnny“, „A damn Eve“ und „Enhance my Fall“ in der Heppenheimer Oase um die Gunst der Jury und des Publikums und damit um den diesjährigen Titelgewinn spielen. Die Reihenfolge wird wie immer am selben Abend ausgelost. Fünf Bands haben es also durch die Vorrunde geschafft, eine sechste Band musste aus zeitlichen Gründen absagen.

„Cold Ass Johnny“ aus der Nachbarstadt Bensheim stehen für Rock in seiner rohesten Form. Diverse Einflüsse aus Hard Rock und Blues prägen den Stil der noch jungen Band und führen zu kompromisslosen Riffs fern von Mainstream und Kommerz. Mehr von „Cold Ass Johnny“ gibt’s auf ihrer Facebook Seite: https://www.facebook.com/ColdAssJohnny/.
 
Dynamische Pop-Rock Songs und eine beeindruckende Bühnenshow bringt die Band „A damn Eve“ aus Mannheim nach Heppenheim in die Oase. Die fünfköpfige Formation um Sängerin Eva Tzimouli hat bereits mehrere Hürden auf dem Weg zum Erfolg gemeistert. Nun haben sie es mit ihrer beeindruckenden Performance ins Finale des Youth Tone Musikpreises geschafft. https://www.facebook.com/adamnevemusic/
 
Ebenfalls aus Bensheim kommt die Metal Band „Delight in Darkness“. Die noch recht jungen Musiker spielen „Rock“ der etwas härteren Sorte. Metalcore, Deathcore, Djent, alle dies bringt die Band zu einem harmonischen Ganzen zusammen. Delight In Darkness stehen für komplexe Rhythmik, heftige Breakdowns, atmosphärische Parts, abwechslungsreiche Songs und eine aktive Live-Show. https://www.facebook.com/DelightInDarkness/
 
Der vierte Kandidat des Abends ist „Enhance My Fall“ aus dem Rhein- Neckar Kreis. Die Band steht für den Inbegriff des „Alternative“ Rock: donnernde Beats, fette Bässe und brachiale Gitarrenriffs. Mit ihrer nahezu perfekten Show überzeugten sie beim Vorentscheid Publikum wie Juroren gleichermaßen. Wer sich schon mal einen Eindruck machen will geht auf: http://enhancemyfall.com/
 
Einziger Soloartist des Finales ist Sleepy Volcano aus Mannheim alias  Alexander Fechtig. Sein Pop Folk Sound erinnert an Bands wie Passenger oder Ben Howard. Seit August 2014 studiert Alexander an der Popakademie in Mannheim Pop Music Design B.A. Mit seiner beeindruckenden Stimme und einer wirklich coolen One Man Show hat er sich den Platz im Finale gesichert. https://www.facebook.com/sleepyvolcano/
 
Es wird also ein musikalisch bunter Abend werden. Eines steht aber im Voraus schon fest: Bei diesem vielfältigen Angebot an Stilrichtungen und der hohen Qualität der Künstler dürfte für alle Freunde der Live-Musik etwas dabei sein.

Wie schon bei den Vorentscheiden wird es auch diesmal wieder ein Publikumsvoting geben. Das heißt, das Publikum kann einen großen Teil zur Entscheidung beitragen. Jeder Besucher kann auf seiner Eintrittskarte für zwei der vier Bands voten. Das Voting geht dann in das Gesamtergebnis der Jury ein.

Alle Konzerte finden am Samstag, 12.12.2015 ab 19:30 Uhr in der Oase Heppenheim (Weiherhausstraße 14) statt. Einlass ist bereits ab 19:00 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 3 Euro.

Alle Infos zum Youth Tone Musikpreis gibt es unter: www.stadtjugendpflege.heppenheim.de oder direkt bei der Stadtjugendpflege (Aljoscha van Bebber), Tel. 06252 74258.

Während der Winterpause der Vereine bleibt das Starkenburg-Stadion in der Zeit vom 21.12.2015 bis einschließlich 03.01.2016 für den Sportbetrieb geschlossen.

Auf die Öffnungszeiten der Stadiongaststätte „Sportlertreff“ weist der Gaststättenpächter in einem gesonderten Aushang hin. Ab 4. Januar (Montag) ist das Stadion wieder zu den gewohnten Zeiten für alle Nutzer geöffnet.