Archiv

Vom 15. Oktober bis 18. Dezember 2016 steht Heppenheim wieder ganz im Zeichen der Musik. Konzerte aus den Sparten Jazz, Schlagerrevue, Klassik, Tango und Rock-Pop stehen bei den 28. Heppenheimer Musikwochen auf dem Programm, ebenso wie Chorkonzerte, Liederabende und weihnachtliche Musik.

25 Konzerte in großer musikalischer Vielfalt werden geboten: Einer der vielen Höhepunkte wird der Auftritt des St. Petersburger Knabenchores mit der Chorgemeinschaft Heppenheim und Franz Lambert sein, die unter dem Motto „Lieder für die Seele“ am 7. Dezember im Dom der Bergstraße gemeinsam auf Einladung der Kulturgemeinschaft Heppenheim musizieren.

Ab Ende September ist die kostenlose Programmbroschüre erhältlich. Das „Notenheft“ gibt es dann in der Tourismus-Information, im Bürgerbüro, in der Musikschule, der Stadtbücherei sowie in zahlreichen Geschäften in der Innenstadt. Das Programm kann auch unter www.heppenheim.de heruntergeladen werden.

Für das diesjährige Eröffnungskonzert am Samstag, dem 15.10., wurde wie im Vorjahr das Event-Restaurant „Gossini“, Graben 5, als passender Veranstaltungsort mit modernster Bühnentechnik ausgewählt. Beim Auftaktkonzert 2015 mit den „Starkenburg-Musikanten“ blieb kein Sitzplatz mehr frei. Daher wird in diesem Jahr der Zuhörerraum nicht abgetrennt, sondern das ganze Restaurant incl. des Speisesaales steht für das Konzert zur Verfügung. Der Einlass ist bereits ab 18:30 Uhr, so dass noch Zeit genug ist, in Ruhe etwas zu essen. Im hinteren Bereich können beim Restaurant „Gossini“ Tische reserviert werden, im bestuhlten Bereich vor der Bühne ist freie Platzwahl.

Das Eröffnungskonzert startet um 20:00 Uhr: Ein abwechslungsreiches Programm erwartet an diesem Abend bei freiem Eintritt die Musikfans: Den Auftakt macht die Heppenheimer Gruppe „New Orleans Originals“, die von ihrem begeisternden Auftritt bei den „Gassensensationen“ 2014 noch vielen Besuchern in bester Erinnerung ist. Sie spielen den originalgetreuen New Orleans Jazz der 20er Jahre.
Junge Tänzerinnen und Tänzer der Heppenheimer Tanzschule „Vienna“ zeigen im Anschluss ein abwechslungsreiches Programm mit Showchor,  „Videoclip“- und „Freestyle“-Gruppe.

Den Abschluss des Abends gestalten „Sax Shop“ aus Mannheim: Vier spielfreudige junge, studierte Saxophonisten aus Mannheim, die mit ihrem Repertoire von Jazz bis Pop, aber auch Eigenkompositionen aus ihrer neuen CD das Publikum bestens unterhalten werden. Auch „Sax Shop“ kennen die Heppenheimer Musikfans noch bestens von ihren Auftritten bei den „Gassensensationen“ und „Jazz im Marstall“.
Parkmöglichkeiten bestehen am Graben oder in der Tiefgarage des Stadthauses (ab 19:00 Uhr kostenfrei).

Die Musikwochen Heppenheim fanden erstmals im Jahr 1988 statt. Seitdem haben über 110.000 Musikfreunde die Veranstaltungen besucht.

Auskunft erteilt beim Stadtmarketing Uta Diehl unter 06252 13-1242.
 
 

Ab September bietet die Stadtbücherei Heppenheim wieder Kurse zur Einführung ins Internet an, jeweils am letzten Mittwoch eines Monats. Zum nächsten Termin am Mittwoch, dem 28.09., sind noch Plätze frei.

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine rechtzeitige und verbindliche Anmeldung erforderlich (Telefon 06252 69630). Die Teilnahmegebühr beträgt 3,00 Euro.

Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt. Das ist auch in diesem Jahr das Motto der ökumenischen Interkulturellen Woche, die bundesweit stattfindet. In Heppenheim arbeiten Ehrenamtliche und Institutionen aktiv an einem interkulturellen Miteinander. Nun stellen sich diese engagierten Menschen vor – mit einem umfangreichen Programm. Eine Auswahl:

Am Samstag, 24. September, um 10 Uhr, eröffnet Bürgermeister Rainer Burelbach das Interkulturelle Fest in der oberen Fußgängerzone. Bis 14 Uhr gibt es dann ein buntes, multikulturelles Musik- und Tanzprogramm, dessen Spannweite von Jazz bis zu eritreischem Gebetsgesang reicht.

„Das Mädchen Wadjda“ lautet der Titel eines Films, der am Sonntag, 25. September, um 11 Uhr im Saalbau gezeigt wird. In ihrem Erstlingswerk erzählt die saudische Filmemacherin Haifaa Al Mansour die Geschichte eines 10-jährigen Mädchens, das am Stadtrand von Riad aufwächst. Es ist zugleich der erste Film, der in Saudi-Arabien entstand - einem Land, in dem Kinos bis heute verboten sind.

Am Mittwoch (28. September) erfreut ein Begegnungsabend im Kinderhort Arche Noach die Besucher mit Musik, Tanz und kulinarischen Köstlichkeiten. Von 16:30 bis 19:00 Uhr in der Dr.-Heinrich-Winter-Str. 13.

Gleichfalls am 28.9. spricht um 18:00 Uhr im Marienhaus (Laudenbacher Tor 2) der Journalist Andreas Zumach zum Thema „Flucht… trotz Menschenrechten?!“ Der Referent arbeitet am europäischen Hauptsitz der UN in Genf als Korrespondent verschiedener Zeitungen und Rundfunkanstalten.

Ins „Cafe Welcome“ laden Flüchtlingshilfe Heppenheim und DRK-Begegnungsstätte am Donnerstag, 29. September zum Kennenlernen von Menschen aus verschiedenen Kulturen; von 16:00 – 19:00 Uhr in der Werlestraße 5.

Anschließend gibt es ab 19:30 Uhr in St. Peter den Film „Monsieur Claude und seine Töchter“, der sich dem Thema Begegnung verschiedener Kulturen auf humorvolle Art widmet. Veranstalter ist der Bund der Deutschen Katholischen Jugend.
Zu einem gemeinsamen Friedensgebet treffen sich Menschen unterschiedlicher Religionen und Konfessionen am Freitag, 30. September, um 18:00 Uhr im Amtshof.

Klassiker der Liedermacher-Szene bieten Peter Kunert und Martin Ludwig in ihrem Konzert am 1. Oktober (Samstag) um 19:00 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche, Bensheimer Weg 25.

Eine Matinee mit der Politikwissenschaftlerin Dilek Kürek beginnt am Sonntag, 2. Oktober, um 11 Uhr im Saalbau-Kino, Thema: Stereotypien und Utopien im interkulturellen Film.

Zum Tag der offenen Moschee gibt es am Montag, 3. Oktober, in der Moschee Anas Ibn Malik in der Kalterer Straße 22-24 Gelegenheit zum Gespräch bei Marokkanischem Gebäck und Getränken. Die Moschee steht an diesem Tag von 10:00 – 16:00 Uhr für Gäste offen.

Das komplette Programm können Interessierte finden auf www.heppenheim.de

Die Stadtverwaltung Heppenheim weist darauf hin, dass zwischen dem 01. und 15. Oktober 2016 die Anträge zur Teilnahme am diesjährigen Nikolausmarkt (03.12.) und für den Wochenmarkt 2017 entgegengenommen werden.

Nähere Informationen zum Ablauf finden Interessierte unter www.heppenheim.de – heppenheim erleben - Veranstaltungen - Märkte. Dort sind die jeweiligen Marktordnungen sowie die Anträge zur Teilnahme zu finden. Bewerbungen, die nicht form- und fristgerecht eingehen, können leider nicht angenommen werden. Es gilt der Zeitpunkt des Eingangs bei der Poststelle im Rathaus (Großer Markt 1).

Zum nächsten Ladies Brunch laden Anja Ostrowski und Stefanie Fuchshuber am 21.09.16 ein. Das Treffen findet von 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr im K2, Karlstraße 2, über der Kita Karlchen statt.

Beim Ladies Brunch sind die Frauen und ihre Lebensgeschichten so vielfältig und besonders wie jede einzelne von ihnen. Darum öffnen wir diese Runde für unterschiedlichste Ideen, wollen den Brunch aber trotzdem dem Motto der Interkulturellen Woche widmen, die am 24.09.16 in Heppenheim startet. Vor der Sommerpause gab es viele spannende Themen mit großartigen Referentinnen. Einfach mal entspannt miteinander reden kam da etwas kurz. Nach der Sommerpause starten wir deshalb mit einem lockeren Brunch, bei dem vor allem der Austausch im Vordergrund steht. Wie immer wird es ein Mitmach-Buffet geben, zu dem jede Besucherin etwas beitragen darf. Liebe Ladies, wir freuen uns auf euch!

Um kurze Anmeldung bei Frau Fuchshuber wird gebeten: Tel. 06252 9901-35 oder s.fuchshuber(at)caritas-bergstrasse.de

Das Haus der Jugend "K2" erweitert sein Angebot für Mädchen im Alter von 10 bis 16 Jahren: ab dem 27. September beginnt im Rahmen des Mädchen-Treffs ein Kreativkurs. Unter der Anleitung einer professionellen Künstlerin und Designerin wird gemalt, gezeichnet, getöpfert und gedruckt. Die Mädchen erhalten Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Vorstellungen und können eigene Ideen einbringen. Der Kurs wird unterstützt vom BMBF im Programm "Bündnis für Bildung". Für die Teilnehmerinnen entstehen weder Kursgebühren noch Materialkosten.

Interessierte Mädchen können jederzeit vorbeikommen und mitmachen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Dienstags von 15.00-18.00 Uhr ist Mädchen-Treff im K2. Der Kurs startet am Dienstag den 27. September 2016 und findet dann immer dienstags von 15.30 bis 17.30 Uhr im Haus der Jugend "K2" (Karlstrasse 2, Heppenheim) statt. Für Rückfragen steht Ihnen ab dem 20.09.2016 Pia Henkelmann (Stadtjugendpflege) zur Verfügung: 06252-9594050.
 
Broschüre (PDF)

Am 4. Oktober 1866 wurde in Heppenheim Heinrich Metzendorf geboren, der später als „Architekt der Bergstraße“ seiner Heimatregion ein eigenes baugestalterisches Profil gab. In der Kreisstadt zeugen bis heute nicht nur zahlreiche Wohnhäuser von seinem Schaffen; auch das frühere Kaufhaus Mainzer in der Friedrichstraße entstand nach Plänen von Heinrich Metzendorf. Die 1938 von den Nationalsozialisten zerstörte Synagoge am Starkenburgweg zählte ebenfalls zu den Werken des Architekten.

Der 150. Geburtstag Metzendorfs wird in diesem Herbst mit Veranstaltungen in Heppenheim, Bensheim und Darmstadt gewürdigt. Den Auftakt bilden am „Tag des offenen Denkmals“, dem 11. September, ein Vortrag und eine anschließende Führung in Heppenheim, veranstaltet von Stadt und Geschichtsverein.

Um 14 Uhr spricht im Marstall des Kurmainzer Amtshofs der Vorsitzende der Metzendorf Gesellschaft e.V., Prof. Frank Oppermann (Darmstadt), über Leben und Werk Heinrich Metzendorfs. Die anschließende Führung von Prof. Karl Härter zum früheren Standort der Synagoge und in das ehemalige Kaufhaus Mainzer in der Friedrichstraße erlaubt seltene Eindrücke vom Schaffen des Architekten. Die kostenlose Teilnahme steht allen Interessierten offen.

Ab dem 01.09.2016 nehmen die Stadtwerke Heppenheim am Service der Behördenrufnummer 115 teil.

Für eingehende Anrufe über die Telefonzentrale (06252 13-2810) ist zukünftig montags bis freitags in der Zeit von 12:00-18:00 Uhr ein Anrufbeantworter geschaltet, der auf das Servicecenter mit der Behördenrufnummer 115 hinweist. Hier beantworten geschulte Mitarbeiterinnen auch außerhalb der allgemeinen Öffnungszeiten der Stadtwerke qualifiziert Fragen oder leiten das Gespräch bei Bedarf an die zuständigen Ansprechpartner der Stadtwerke weiter.

In jedem Fall erhalten Anrufende binnen 24 Stunden während der Servicezeiten eine Rückmeldung – wahlweise per E-Mail, Fax oder Telefon.

Sich einmal verwöhnen lassen bei einem samstäglichen Brunch im Kurmainzer Amtshof, mit unterhaltsamem Begleitprogramm auch für die Kinder: Das wird die Kreisstadt Heppenheim am diesjährigen Freiwilligentag in der Metropolregion Rhein-Neckar, dem 17. September, von 10:30 bis 15:00 Uhr den Alleinerziehenden bieten. Für Speisen und Getränke sorgen dabei lokale Sponsoren, für Bedienung und Unterhaltung freiwillige Helfer.

Sie alle setzen damit ein Zeichen der Anerkennung für die Leistungen der Alleinerziehenden, die oft ihre eigenen Bedürfnisse denen der Kinder so weit unterordnen, dass Entspannung und Erholung viel zu kurz kommen. Zur besseren Planung werden Interessierte um eine Anmeldung bis zum 14. September gebeten (Stadtverwaltung Heppenheim, Carola Minich, 06252 13-1112 oder freiwilligentag(at)stadt.heppenheim.de).

Am 17. September findet in der Metropolregion Rhein-Neckar der Freiwilligentag 2016 statt. In Heppenheim sind bis jetzt vier Projekte angeboten, für deren Realisierung ehrenamtliche Helfer gesucht werden. Noch bis zum 31. August können aber weitere Aktivitäten angemeldet werden. Unter www.wir-schaffen-was.de finden Interessierte sämtliche Projekte und den aktuellen Stand der Anmeldungen.

Während sich für die Baumpflanzungen am Rückhaltebecken bereits viele Helfer gemeldet haben, können die anderen Teams noch Verstärkung brauchen. Der Waldkindergarten in Hambach benötigt neue Sitzmöglichkeiten an der Lagerfeuerstelle. Das Holz liegt bereits zugeschnitten bereit und mit Hilfe von Freiwilligen werden daraus am 17. September Stühle und Bänke.

Mit einer Müllsammel-Aktion werden die Freiwilligen von BEMBEL-WITH-CARE dafür sorgen, dass Heppenheim sauberer und damit schöner wird. Auch hier können die ehrenamtlich Aktiven noch Verstärkung brauchen und freuen sich auf Freiwillige, die sich ihrem Projekt anschließen.

Im Kurmainzer Amtshof bietet die Stadt zwischen 10:30 und 15:00 Uhr einen „Brunch und mehr für Alleinerziehende und deren Kinder“. Hier können sich Freiwillige noch beteiligen, sowohl beim Service wie mit Beiträgen zum unterhaltsamen Rahmenprogramm. Um besser planen zu können, bittet die Stadtverwaltung auch die Alleinerziehenden, die am 17. September mit ihren Kindern kommen möchten, um eine telefonische Anmeldung (Carola Minich, 06252 13-1112). Anmeldeschluss ist der 14. September.