Archiv

Samstag, 3. Dezember, 10:00 - 22:00 Uhr
In diesem Jahr fällt der Heppenheimer Nikolausmarkt bereits auf den 3. Dezember. Dies schmälert jedoch in keiner Weise die Vorfreude auf diese stimmungsvolle Veranstaltung in der Heppenheimer Altstadt.

Mit knapp 90 vergebenen Verkaufsständen ist der 40. Heppenheimer Nikolausmarkt auch in diesem Jahr wieder restlos ausgebucht. Er gehört zu den traditionsreichen Weihnachtsmärkten an der Bergstraße und ist weit über die Region hinaus bekannt. Bereits seit 1977 findet er jeweils am ersten Samstag im Dezember vor der malerischen Kulisse der Heppenheimer Altstadt statt. Viele Privatleute aus Vereinen, Kirchen und sozialen Organisationen tragen zur Attraktivität des Marktes bei, den sie mit liebevoll gestalteten Ständen bereichern.

Der Markt zieht sich vom Kirchplatz über den Marktplatz, den Bereich um die Schloss-Schule und Marktstraße bis zum Kleinen Markt und zur Innenstadt. Am östlichen Eingang zur Fußgängerzone (Graben/Wormser Tor) wird ein Kinderkarussell die Kleinsten erfreuen.

Das Angebot umfasst neben Bastelwaren, Holzspielzeug und selbst genähten Puppenkleidern auch Weihnachtsartikel und traditionelle Adventskränze. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Glühwein, heißer Apfelwein, Waffeln, herzhafter Eintopf und Bratwürste aber auch Austern und Champagner, Flammkuchen und Crêpes stehen zur Wahl. Selbst indische Gerichte werden angeboten.

Auf die eine oder andere süße Überraschung dürfen sich die Kinder freuen, wenn der Nikolaus über den Markt geht. Die Chance ihn zu treffen besteht den ganzen Tag über, denn diesen Termin hat er sich für Heppenheim frei gehalten.

Die offizielle Eröffnung des Marktes findet auf der Rathaustreppe um 11:00 Uhr durch Bürgermeister Rainer Burelbach statt, der sich schon auf das Ereignis freut: „Unser Nikolausmarkt Anfang Dezember ist in jedem Jahr ein wunderbarer Auftakt für die Adventszeit. An den Ständen kann man erste Weihnachtsgeschenke kaufen und der Duft von Glühwein und Waffeln ist verführerisch. Wir können erneut auf zahlreiche Vereine, musikalische Gruppen und Ehrenamtliche zählen, die Garanten für den Erfolg des Nikolausmarktes sind. Dafür danke ich allen Beteiligten ganz herzlich.“

Bis in den Abend hinein verbreiten Musikgruppen weihnachtliche Stimmung in der Altstadt, bevor der Markt um 22:00 Uhr seine Pforten schließt.

Programmauszug und Teilnehmende
11:00 Uhr: Offizielle Eröffnung, Rathaustreppe mit Trompetenensemble der städtischen Musikschule
15:00 Uhr: Konzert der städtischen Musikschule im Rathaus
16:00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst im „Dom“ St. Peter mit Pfarrer Thomas Meurer und Pfarrer Frank Sticksel unter Mitwirkung des Pop- und Gospelchores New Voices. Im Anschluss geben die New Voices und der Heppenheimer Kinder- u. Jugendchor ein kleines Konzert.

Es treten außerdem auf: die kleine Formation der Stadtkapelle, der Evangelische Posaunenchor, die Zwoa Spitzbuam, Harmonie Heppenheim – New Harmonists und die Bläserwerkstatt Bergstraße.

In diesem Jahr als ganz besonderes Programmhighlight:
Kinderlaternenführung „Ratz Pfeifers geheimnisvolle Sagenwelt“
Von weit her aus Hameln kam zu uns eine kleine Ratte und mit sich brachte sie viele, viele Sagen. Ihr wollt den kleinen Ratterich Ratz Pfeifer und seine Geschichten kennen lernen? So müsst ihr in die Laternen schauen. Folgt Ratz auf dem Heppenheimer Laternenweg und hört Geschichten von den streitsüchtigen Riesen vom Felsenmeer, dem mutigen Hund Melampus und einem verliebten Wichtelkönig. Ach ja, ganz nebenbei erfahrt ihr natürlich auch, wie die Geschichten überhaupt erst in die Laternen kamen.

Empfohlen für Kinder ab 4 Jahren. 17:00 Uhr Treffpunkt Kurfürstenplatz, Dauer ca. 50 Minuten, Teilnahmegebühr pro Kind 2€, erwachsene Begleitpersonen frei, keine Voranmeldung nötig.

Hier gibt es das komplette Programm.

Verkehrssituation
Der nördliche Graben und die Zufahrt von der B460/Siegfriedstraße werden für den öffentlichen Verkehr gesperrt, sodass die Besucher sicher und bequem über den gesamten Markt schlendern können.

Der Stadtbus kann an diesem Tag kostenlos genutzt werden. Pkw-Fahrer finden Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage Stadthaus (Einfahrt Gräffstraße) sowie in den Tiefgaragen Innenstadt (Einfahrt Zwerchgasse) und Altstadt (Einfahrt Siegfriedstraße). Auch der Sparkassengarten (Einfahrt Gräffstraße) steht als Parkfläche an diesem Tag kostenfrei zur Verfügung.

Anwohner und Besucher der Heppenheimer Altstadt werden bereits jetzt auf die notwendigen Verkehrsregelungen hingewiesen. Ab Samstag (03.12.), 6:00 Uhr gilt im gesamten Bereich des Nikolausmarktes ein Halteverbot. Wegen der Aufbauarbeiten gilt dieses im Bereich der Schloss-Schule bereits ab Freitag, 02.12. um 12:00 Uhr. Es wird empfohlen, die Fahrzeuge bereits am Vortag wegzufahren. Um einen zeitgerechten Festaufbau garantieren zu können, ist das Abschleppen von Fahrzeugen, die im angegebenen Zeitraum noch im Halteverbot stehen, unvermeidlich. Die Standbetreiber selbst werden gebeten, ihre Fahrzeuge sofort nach dem Entladen aus dem Festgebiet zu entfernen. Die Rettungswege müssen unbedingt freigehalten werden.

Das Ordnungsamt der Stadtverwaltung Heppenheim macht darauf aufmerksam, dass Gewerbetreibende, die einen Teil der öffentlichen Verkehrsfläche zur Werbung für ihre Geschäfte in Anspruch nehmen, dies im Zuge eines Antrags zur Sondernutzung genehmigen lassen müssen. Dies gilt beispielsweise für Kundenstopper, Warenbänke, Fahrradständer, Infostände und Container.

Zur Erteilung dieser Erlaubnis für das Jahr 2017 und zur Berechnung der entsprechenden Gebühr kann das Antragsformular „Sondernutzung öffentlicher Verkehrsfläche“ von der Internetseite der Stadt Heppenheim heruntergeladen (www.heppenheim.de/rathaus&politik/buergerservice/formulare) oder direkt beim Ordnungsamt, Gräffstraße 7-9, bezogen werden.

Die Sondernutzungserlaubnis gilt nur kalenderjährlich und muss daher nach Ablauf des entsprechenden Jahres neu beantragt werden.

Ansprechpartner ist Herr Trares Telefon: 06252 13-1215

Das Neubaugebiet Nordstadt II wird voraussichtlich ab dem Frühjahr 2017 erschlossen werden. Um die bestehende Nordstadt I nicht mit Baustellenverkehr zu belasten, wird vorab eine Zufahrt zum neuen Baugebiet über die B3 und die Gunderslachstraße geschaffen und im Kreuzungsbereich ein Kreisverkehrsplatz gebaut. Zum Spatenstich konnte Bürgermeister Rainer Burelbach den Magistrat, Hessen Mobil, die Terramag GmbH, die beteiligten Planer und das beauftragte Bauunternehmen begrüßen.

Grundlage für den Bau des Kreisels war die Aufstellung eines Bebauungsplans, mit dem das erforderliche Baurecht geschaffen wurde. Das Ingenieurbüro Hermann Schäfer aus Dreieich hat in Abstimmung mit Hessen Mobil die Planung durchgeführt, gebaut wird der Kreisel durch die Firma Faber Bau AG aus Alzey.

Der Bau des rund 585.000 Euro teuren Kreisverkehrs einschließlich eines Teilabschnitts der Gunderslachstraße erfolgt in mehreren Abschnitten. Dabei bleibt die Bundesstraße während der gesamten Baumaßnahme in beide Richtungen befahrbar, die Gunderslachstraße wird zeitweise gesperrt. Außerdem wird für den Radweg zwischen Heppenheim und Bensheim eine Umleitung eingerichtet.

Baubeginn für den Kreisel ist am 28. November, die Fertigstellung ist für Ende März 2017 geplant.

Teilnehmende:
  • Bürgermeister Rainer Burelbach
  • Stadtverordnetenvorsteherin Susanne Benyr
  • Mitglieder des Magistrats
  • BUS-Vorsitzende Christine Bender
  • Hessen Mobil
  • Werner Schäfer, Projektentwicklungsgesellschaft Terramag aus Hanau
  • Ing.-Büro Hermann Schäfer aus Dreieich
  • Baufirma Faber Bau aus Alzey

Die Dienststellen der Stadtverwaltung Heppenheim einschließlich des städtischen Teils des Bürgerbüros bleiben am Donnerstag, 17. November 2016 ab 12:00 Uhr aufgrund der jährlich stattfindenden Personalversammlung geschlossen.

Ab Dienstag (15.11.) werden die Kanäle im Bereich Bundesstraße B3 - Ludwigstraße zwischen Erbacher Tal und Parkhofstraße saniert. Die Arbeiten sind voraussichtlich bis zum 22. Dezember 2016 abgeschlossen.

Zunächst werden die Kanäle mit Hilfe eines Hochdruckspülfahrzeugs gereinigt. Die anschließende Kanalsanierung wird von einer Spezialfirma durchgeführt. Um die Behinderungen für den Fahrzeugverkehr möglichst gering zu halten, werden die Arbeiten in Absprache mit der Straßenverkehrsbehörde des Kreises Bergstraße jeweils zwischen 13:00 und 16:00 Uhr und zwischen 22:00 und 5:00 Uhr durchgeführt.

Die Anwohner werden dringend gebeten, die Kanalschächte von Fahrzeugen freizuhalten.

Die Stadtwerke Heppenheim weisen darauf hin, dass diese Maßnahmen für die Erhaltung und Sicherung des Heppenheimer Kanalnetzes erforderlich sind.

Baumaßnahmen nun auch auf der Ostseite

Die Baumaßnahmen zur Umgestaltung des Graben südlich der Werlestraße schreiten voran. Ab Mittwoch, 16. November wird die Baustelle auf den östlichen Bereich ausgedehnt, so dass der Graben zwischen Werlestraße und Gräffstraße komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt wird.

Ab diesem Zeitpunkt wird auch die Bushaltestelle der (Schulbus-) Linien 686, 687 und 691 in die Wilhelmstraße verlegt. Die Haltestelle der Linie 679 (Stadtbus) vom Haus Johannes kommend in Richtung Nordstadt wird in die Gräffstraße vor das Stadthaus verlegt. In die Gegenrichtung hält der Stadtbus seit Beginn der Baumaßnahme ebenfalls in der Wilhelmstraße.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich zum Ende des Jahres abgeschlossen sein. Der Graben Süd wird dann wie der bereits fertiggestellte Graben Nord als verkehrsberuhigte Zone (Schrittgeschwindigkeit) mit Pflaster- und Asphaltflächen gestaltet. Die Parkmarkierungen werden wie im Graben Nord herausgenommen, damit die einzelnen Parkplätze breiter und bequemer werden.

Außerdem wird eine barrierefreie Bushaltestelle eingerichtet. An der Gräffstraße werden mit sogenannten Nullabsenkungen versehene barrierefreie Übergänge geschaffen.

Vorlesenachmittag für Kinder ab 3 Jahren

Am bundesweiten Vorlesetag wird sich die Stadtbücherei Heppenheim auch in diesem Jahr beteiligen. Daher werden Leserinnen und Leser gesucht, die am 18. November ihre Lieblingsgeschichte vorlesen möchten. Zwei Grundschülerinnen haben sich bereits gemeldet und werden jüngeren Kindern Bildergeschichten vorlesen. Auch ein Vorlese-Papa hat seine Bereitschaft angekündigt.

Vorleser gesucht
Wer am Freitag, 18. November nachmittags Zeit hat und beim Vorlesen in erwartungsvolle, gespannte Kinderaugen sehen möchte, kann sich in der Stadtbücherei Heppenheim melden (Tel. 06252 69630 oder buecherei(at)stadt.heppenheim.de).  

Der bundesweite Vorlesetag findet ab 14:15 Uhr statt. Alle Kinder ab drei Jahren sind herzlich willkommen. Natürlich stehen auch wieder die Malstifte bereit.

Die Veranstaltung ist kostenlos und findet in der Kinderabteilung der Stadtbücherei Heppenheim in der Graf-von-Galen-Str. 12 statt.

Info:
Öffnungszeiten: Di 14-18 Uhr, Mi 14-19 Uhr, Do 10-14 Uhr, Fr 14-18 Uhr, Sa 10-12 Uhr.

Hinweis:
Der bundesweite Vorlesetag wird u.a. von der Stiftung Lesen initiiert (www.vorlesetag.de).

Leidenschaftlich, ausdrucksstark und zugleich von atemberaubender Sinnlichkeit - auf diese Weise lässt sich das Konzert von Tango Marcando im bis auf den letzten Sitzplatz gefüllten Kurfürstensaal beschreiben. Das aus zehn Mitgliedern bestehende Ensemble widmete den Abend den Kompositionen der argentinischen Komponisten Anibal Troilo und Astor Piazzolla, dem Begründer des Tango Nuevo. Als Gast sang der aus Buenos Aires stammende Marcelo Paletta, dessen Darbietung von Piazzollas „Balada para un loco“ besonders überzeugte. Mal übersprudelnd sprechend, mal stimmgewaltig singend realisierte er musikalisch die atemberaubende Dramaturgie des aus dem Jahre 1969 stammenden Textes von Horacio Ferrer. Rein instrumental wurden Original-Arrangements von Troilo mit gewaltigen Bassclustern des Klaviers, melancholischen Melodien, Pizzicati der Streicher und perkussiven Effekten schwungvoll dargeboten. Ein besonderes Vergnügen bereitete der 10jährige Hendrik Schulder mit seinem kurzen Auftritt auf der Trompete mit dem Tango cancion „Cuartito azul“.

Den Höhepunkt des Abends bildete eine Trilogie der Engels-Kompositionen von Astor Piazzolla: zuerst die „Milonga del Angel“ mit ihrer melancholischen Schwere, meisterhaft interpretiert auf dem Bandoneon von Norbert Kotzan, danach ein fulminant gespieltes „La muerte del Angel“ mit einer Fuge, satztechnisch den Todeskampf des Engels symbolisierend, und schließlich „La resurreccion del Angel“ - die Auferstehung des Engels. Diese drei Werke wurden in einer Quintett-Besetzung mit voller energetischer Spannung und hoher Expressivität gespielt. Anibals Troilos sehnsuchtsvolles Tangolied „Sur“ beendete das Konzert, für das sich das Publikum mit stürmischem Beifall bedankte.

Mitwirkende:
Silke Schulder, Olav Veltman – Violinen, Dörte Beck – Viola, Georg Lehr – Violoncello, Kai Spengler – Kontrabass,  Norbert Kotzan – Bandoneon, Zhanna Popolitova – Akkordeon, Margarete Schurmann-Spengler – Piano, Marcelo Paletta - Gesang,  Susana Simon – Gitarre und Moderation

Wir basteln Weihnachtssterne aus Transparentpapier

Papier und Bücherei – ein Zusammenhang mit vielen Facetten. Die Stadtbücherei bietet nicht nur das bedruckte Papier zur Lektüre an sondern im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe Hits für Kids auch als Bastelmedium.

Diesmal richtet sich das Angebot an Familien mit Kindern ab 5 Jahren zum gemeinsamen Basteln von Fenstersternen aus Transparentpapier. Die Sterne werden gefaltet und geklebt – der farblichen Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt – und das Beste ist: Diese Sterne gelingen wirklich immer!

Am Mittwoch, den 23. November von 16:00 bis 17:00 Uhr ist es soweit. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist auf jeden Fall eine vorherige Anmeldung in der Stadtbücherei (Tel. 06252 69630 oder buecherei(at)stadt.heppenheim.de) erforderlich.

Das Büchereiteam freut sich auf ein buntes Treiben in einer Runde netter Menschen.

Zirkusvorstellungen sind ein ganz besonderes Erlebnis für Kinder. Das wissen auch die Erzieherinnen der Kita Löwenzahn und luden kurzerhand den Zirkus Oriental nach Hambach ein. Als Gäste machten sich die künftigen Schulanfänger der Kita Buntspecht mit dem Stadtbus und zu Fuß auf den Weg nach Hambach, um bei der Vorstellung ebenfalls dabei zu sein.

Der Zirkus hatte sich bestens auf seine Zuschauer eingestellt und bot mit kindgerechter Zauberei und Clownerei ein abwechslungsreiches Programm. Viele Kinder wurden als kleine Zauberkünstler mit einbezogen und durften ihr magisches Können unter Beweis stellen. Lauthals klang immer wieder das gemeinsame „Abrakadabra simsalabim“ durch die Reihen. Zum Abschluss trat ein lustiger Clown auf, der jedem Kind einen modellierten Luftballon schenkte.