Klingendes Weltkulturerbe - Konzert von Tango Marcando


Seit 2009 zählt der südamerikanische Tango zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das Ensemble Tango Marcando hat sich dieser Musik verschrieben und bringt in der Formation eines traditionellen, argentinischen „orquesta tipica“ den vollen Orchestersound auf die Bühne - mit pulsierender, vibrierender Rhythmik in der zutiefst melancholischen Atmosphäre des Tango Argentino.

Die Intimität dieser einzigartigen Musik und die Wechsel zwischen Kraft und Zartheit werden durch das Oktett virtuos in Szene gesetzt. Die Schwerpunkte des diesjährigen Programms liegen auf Kompositionen und Arrangements der Komponisten Julian Plaza, Horacio Salgan, Osvaldo Pugliese und Astor Piazzolla. Als Höhepunkt erklingt der Winter („invierno porteno“) aus dem Vier-Jahreszeiten-Zyklus von Piazzolla, in dessen Musik Elemente von Jazz und Klassik kongenial mit dem traditionellen Tango zum „Tango Nuevo“ verschmelzen.

Mit dabei ist wieder der argentinische Sänger Marcelo Paletta, die Moderation übernimmt die Argentinierin Susana Simon. Das Konzert findet in Zusammenarbeit mit der Musikschule Heppenheim am Samstag, 17. November um 19 Uhr im Kurfürstensaal in Heppenheim statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Mitwirkende:
Claudia Louise Weigand – Violine, Dörte Beck – Viola, Georg Lehr – Violoncello, Kai Spengler – Kontrabass, Norbert Kotzan – Bandoneon, Zhanna Popolitova – Akkordeon, Margarete Schurmann-Spengler – Piano, Marcelo Paletta - Gesang, Susana Simon – Gitarre und Moderation

Info:
Termin: Samstag, 17.11.2018, 19 Uhr
Ort: Kurfürstensaal Heppenheim, Amtsgasse 5, 64646 Heppenheim
Infos: www.tango-marcando.de