Archiv

Jetzt auch DVDs für Erwachsene

Seit 2014 wird das mittlerweile umfangreiche Angebot von ca. 350 Filmen auf DVD für Kinder und Jugendliche sehr gut angenommen. Immer wieder führte das in der Vergangenheit auch zu Begehrlichkeiten bei den Erwachsenen. Die Nachfrage ist ständig zunehmend.
Seit vergangener Woche gibt es nun auch ein entsprechendes Angebot für Erwachsene. Mit Fördermitteln des Landes wurde der erste Grundbestand von aktuell ca. 200 Titeln gekauft und ausleihfertig eingearbeitet. Weitere Titel werden im Laufe des Jahres folgen. Die DVDs können für 14 Tage entliehen werden.
Das Angebot umfasst die Genre: Abenteuer & Action, Biopic & Doku, Drama, Fantasy, Komödie, Krieg, Krimi, Liebe, Science Fiction, Spannung & Thriller und Western. Da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.
Im bibliothekseigenen Online-Service FINDUS unter www.heppenheim.de/stadtbuecherei können Sie sich über den Bestand und die Verfügbarkeit informieren. Schnuppern Sie mal rein. Sie sollten dabei die Medienart auf DVD einschränken und unter dem Klappmenü, im Reiter Mediensuche, das jeweilige Genre (=Systematik) z. B. Komödie auswählen.

Ein aktuelles Kriminalitäts-Phänomen beschäftigt seit einigen Monaten die Polizei in zunehmendem Maße. Die erlittenen Schadenssummen der Opfer sind beträchtlich und haben oft existenzielle Folgen!
 
Trickbetrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus, um vorwiegend ältere Menschen zur Herausgabe ihrer Wertsachen zu bringen.
 
 
Das Telefon klingelt, auf dem Display die 110, am Apparat ein angeblicher Polizeibeamter. Der Polizist erkundigt sich, ob Wertsachen in der Wohnung seien, man müsse diese in Sicherheit bringen bzw. Spuren sichern. Gleich würde deshalb ein weiterer Beamter vor der Haustür stehen, um die Wertsachen in Empfang zu nehmen. So oder ähnlich versuchen derzeit Trickbetrüger im gesamten Bundesgebiet vorwiegend ältere Menschen um ihre Ersparnisse zu bringen. Sogar vermeintliche Haftbefehle wurden schon verschickt, mit dem Hinweis, diese seien nur durch das Zahlen einer hohen Summe abzuwenden. Die Fälle häufen sich.
 
„Die Betrüger geben sich am Telefon überzeugend als Polizisten, z.B. Kommissare, aber auch als Staatsanwälte aus, um so auf perfide Weise das Vertrauen der Angerufenen – zumeist Senioren und Seniorinnen, zu gewinnen“, erläutert Gerhard Klotter, Vorsitzender der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. Dabei nutzen die Täter eine spezielle Technik, die bei einem Anruf auf der Telefonanzeige der Angerufenen die Polizei-Notrufnummer 110 oder eine andere örtliche Telefonnummer erscheinen lässt - obwohl die Anrufer zumeist aus dem Ausland agieren.
 
Unter Vorwänden, wie beispielsweise die Polizei habe Hinweise auf einen geplanten Einbruch, gelingt es den Betrügern immer wieder, ihren Opfern mittels geschickter Gesprächsführung glaubwürdig zu vermitteln, dass ihr Geld und ihre Wertsachen zuhause nicht sicher seien. Ein Polizist in Zivil werde vorbei kommen, um das gesamte Geld und sämtliche Wertsachen „in Sicherheit“ zu bringen. Ein anderer Vorwand ist, dass die Ersparnisse auf untergeschobenes Falschgeld überprüft bzw. Spuren gesichert werden müssten, ein Polizist komme vorbei und werde Geld beziehungsweise Wertsachen abholen.
 
Auch auf die Konten und Bankdepots ihrer Opfer haben es die Betrüger abgesehen. Unter dem Hinweis, die Bankmitarbeiter seien korrupt, sollen die Angerufenen ihre Konten und Bankdepots leeren und einem Unbekannten, der sich als Polizist ausgibt, übergeben. Andere Betrugsopfer werden von der falschen Polizei dazu aufgefordert, per Western Union Geld ins Ausland zu überweisen, damit eine angebliche Betrügerbande festgenommen werden könne. Reagiert ein Opfer misstrauisch, wird es u.a. mit dem Hinweis, es behindere eine polizeiliche „Aktion“, wenn es nicht mitmache, unter Druck gesetzt und eingeschüchtert.
 
Besonders dreiste Täter gaben sich auch schon als Mitarbeiter des Bundeskriminalamts in “hochgeheimer Mission“ aus. Hatten sich ihre Opfer bereits bei der richtigen Polizei gemeldet, weil sie misstrauisch geworden waren, kontaktierten die Täter ihr Opfer erneut, um es mit dem Hinweis, diese echte Polizei sei korrupt und würde die hochgeheime Operation des Bundeskriminalamts stören, zu verwirren. Dabei scheuten sich die Betrüger nicht, gefälschte Verpflichtungserklärungen zum Beispiel eines „informellen Mitarbeiters des Bundeskriminalamts“ oder ähnliche Anschein-Dokumente zu verwenden, um ihr Opfer zu täuschen.
 
Neben den Anrufen wurden in jüngster Zeit sogar Haftbefehle verschickt mit der Aufforderung, die im Schreiben genannte Geldstrafe zu bezahlen, ansonsten drohe die Inhaftierung.
 
Tipps der Polizei:
 
Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
 
Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an.
Das tun nur Betrüger. Sind Sie sich unsicher, wählen Sie die Nummer 110. Benutzen Sie dabei aber nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Betrügern landen. Sie können sich aber auch an das örtliche Polizeirevier wenden. Erzählen Sie den Beamten von den Anrufen. Am besten ist, wenn Sie die Nummer Ihrer örtlichen Polizeibehörde sowie die Notrufnummer 110 griffbereit am Telefon haben, damit Sie sie im Zweifelsfall selber wählen können.
 
Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
 
Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.
Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf.
Nur so werden Sie Betrüger los. Das ist keinesfalls unhöflich!
 
Auflegen sollten Sie, wenn:

®     Sie nicht sicher sind, wer anruft.

®     Sie der Anrufer nach persönlichen Daten und Ihren finanziellen Verhältnissen fragt, z.B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus haben.

®     Sie der Anrufer auffordert, Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände herauszugeben, bzw. Geld zu überweisen, insbesondere ins Ausland.

®     Sie der Anrufer unter Druck setzt.

®     Der Anrufer Sie dazu auffordert, zu Fremden Kontakt aufzunehmen, z.B. zu einem Boten, der Ihr Geld und Ihre Wertsachen mitnehmen soll.

 
Glauben Sie Opfer eines Betrugs geworden zu sein? Wenden Sie sich sofort an die örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige.
 
Weitere Informationen zum Thema „Falscher Polizeibeamter“ finden Sie in folgendem Informationsblatt und unter: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-im-namen-der-polizei/

Die Stadtbücherei Heppenheim bietet regelmäßig Internetkurse für Einsteiger statt. Die Kurse werden jeweils am letzten Mittwoch eines Monats in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr angeboten.

Zum nächsten Termin am Mittwoch, 30.05.2018 sind noch Plätze frei. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine rechtzeitige und verbindliche Anmeldung erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 3,00 €

Weitere Informationen erhalten Interessierte in der Stadtbücherei Heppenheim, Graf-von-Galen-Str. 12 oder unter 06252 69630.

Der Spielplatz an der Brentanostraße in Kirschhausen wurde saniert und mit mehreren neuen Spielgeräten ausgestattet. Eine großzügige Kletter-und Rutschenkombination steht den Kindern nun ebenso zur Verfügung wie eine tolle Matschanlage, Kletter- und Balanciergeräte.

Bürgermeister Rainer Burelbach und Erste Stadträtin Christine Bender laden Kinder, Eltern und Nachbarn ganz herzlich zur Eröffnungsfeier am Montag, 28.05. 2018 um 15:00 Uhr ein.

Senioren, Menschen mit Behinderungen und Menschen in besonderen Notlagen kommen auch in diesem Jahr in den Genuss von Freikarten für die Heppenheimer Festspiele. Geschäftsführerin Sabine Richter hat an die Stadt Heppenheim 150 Freikarten übergeben, die sich auf zwei Vorstellungen aufteilen.

Am Sonntag, 29. Juli um 15 Uhr steht „Wie im Himmel“, ein Schauspiel mit Musik von Kay Pollak auf dem Programm. „Backbeat“, die Beatles in Hamburg, nach dem gleichnamigen Universal-Spielfilm folgt am Sonntag, 26. August um 15 Uhr.

Bürgermeister Rainer Burelbach, der stellvertretende Vorsitzende des Seniorenbeirates Anton Gölz und Claudia Weber-Huthmann, Leiterin des Fachbereich Soziales der Stadt Heppenheim, freuten sich über den sozialen Beitrag und dankten Sabine Richter für die Spende.

Laternenführung, Pfingstkonzert, Mühlenrundwegsführung und „Strooßewärdschaft“

Rund um die Pfingstfeiertage wird einiges geboten in Heppenheim. Schon am Freitag, 18. Mai gibt es ab 18:00 Uhr Livemusik im Marstall. Bis Pfingstmontag verwöhnen die Altstadtfreunde ihre Gäste bei der beliebten „Stroosewärdschaft“. Am Pfingstsamstag heißt es dann „Schmunzeln auf dem Laternenweg“. Ab 22:00 Uhr geleiten gewandete Laternenführer mit Sagen aus Hessen die Zuhörer durch die Gassen der Heppenheimer Altstadt. Treffpunkt ist der Marktplatz. Eine Teilnahmegebühr in Höhe von 4,-€/Person wird erhoben.

Musik gibt es auch am Pfingstsonntag. Traditionell findet nach dem Gottesdienst um 11:15 Uhr auf dem Marktplatz das Pfingstkonzert statt. In diesem Jahr singt der Popchor 21 unter der Leitung von Jürgen Rutz. Anlässlich des Deutschen Mühlentages werden am Pfingstmontag um 10:30 Uhr und um 14:00 Uhr Mühlenrundwegsführungen angeboten. Treffpunkt ist der Marktplatz. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Sonderausstellung mit Zeichnungen, Gemälden und Entwürfen von Teo Otto zeigt das Museum für Stadtgeschichte noch bis zum 14. Juni. Die Öffnungszeiten sind an Sonn- und Feiertagen von 14:00 bis 17:00 Uhr.

Informationen zu allen Veranstaltungen gibt es bei der Tourismus-Information, Großer Markt 9, 64646 Heppenheim, Tel.: 06252 13-1171/-72, E-Mail: tourismus(at)stadt.heppenheim.de. Die Öffnungszeiten sind am Pfingstsamstag von 10:00 bis 13:00 Uhr und Pfingstsonntag von 11:00 bis 13:00 Uhr.

Heppenheim nimmt mit seinem Mühlenrundweg teil

Auf den Spuren von 800 Jahren lokaler Mühlengeschichte wird mit dem Heppenheimer Mühlenrundweg die einstige Mühlenindustrie und Mühlenkultur begreifbar gemacht. Heppenheim war in früheren Zeiten mit der außergewöhnlich hohen Anzahl von etwa 55 Standorten von Wassermühlen eine Stadt der Mühlen. Der Rundweg mit 21 Stationen führt zu 11 Mühlenstandorten, Wohnhäusern reicher Mühlenbesitzer, Mühlwehren usw.

Am Deutschen Mühlentag bieten die Mühlenführer zwei kostenlose Führungen auf dem Mühlenrundweg:

Führung 1: Wasser auf die Mühlen - innerhalb der Altstadt und Oberen Vorstadt mit Mühlenführer Karlheinz Mulzer, Beginn 10:30 Uhr, ca. 2 Stunden.
Führung 2: Am rauschenden Bach - Obere Vorstadt und Kirschhäuser Tal bis zur Schneidmühle mit Mühlenführer Hermann Müller, Beginn 14:00 Uhr, ca. 2 Stunden. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Beginn und Ende der Führungen ist jeweils auf dem Marktplatz vor der Tourismus-Information. Essen & Trinken kann man ab 16:00 Uhr bei der „Strooßewärdschaft“ der Heppenheimer Altstadtfreunde e. V. im Marstall des Kurmainzer Amtshofes. Angeboten wird ein Mühlenschmaus.

Seit 2008 treten deutschlandweit Kommunalpolitiker und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Heppenheim ist vom 22.05. bis 11.06.2018 erstmals mit von der Partie. In diesem Zeitraum können Mitglieder des Kommunalparlaments sowie alle Bürger und Personen, die in Heppenheim arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter stadtradeln.de/heppenheim.

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren sowie tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Jeder kann ein STADTRADELN-Team gründen bzw. einem beitreten, um am Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen. Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht Heppenheim auch sogenannte STADTRADELN-Stars, welche demonstrativ in den 21 STADTRADELN-Tagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen. Diese sollen nach Möglichkeit während der Aktionsphase von lokalen und/oder überregionalen Medienpartnern begleitet werden und über ihre Erfahrungen als Alltagsradler in ihrem STADTRADELN-Blog berichten.

Die Stadt Heppenheim freut sich auf rege Teilnahme der Bürger, Parlamentarier, Firmen, Vereine und allen Interessierten am STADTRADELN, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen.

STADTRADELN ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis und wird von den Partnern Ortlieb, ABUS, BOSCH, Stevens Bikes, Protective, Busch + Müller, Paul Lange & Co., My Bike, WSM, sowie Schwalbe deutschlandweit unterstützt.

Informationen:
Magistrat der Stadt Heppenheim, Stadtmarketing | Michael Lortz
Tel. 06252 13-1250 | E-Mail:lortz(at)stadt.heppenheim.de

stadtradeln.de, facebook.com/stadtradeln, twitter.com/stadtradeln

Jazz made in Heppenheim - auch 2018 bringt die Musikschule der Kreisstadt den Bergsträßer Jazznachwuchs auf die Bühne und setzt mit der 11. Heppenheimer Jazznacht eine langjährige Tradition fort. Nach einem zweitägigen Workshop mit dem Mainzer Trompeter, Arrangeur und Komponisten Manuel Hilleke als Gastdozenten geben Big Band und Jazz Combo der Musikschule unter der Leitung von Thomas Markowic und Christian Eckert eine ausgiebige Kostprobe ihres Könnens.

Manuel Hilleke arbeitet als Dozent für Jazz-Trompete und Bandcoaching am Peter Cornelius-Konservatorium Mainz und ist Kopf der Brass Band MARSHALL COOPER. Darüber hinaus ist er Initiator des Jugendensembles "Bourbon Street Orchestra". Als Gastdozent ist er an verschiedenen Musikhochschulen sowie auf Tagungen und Kongressen tätig. Sein Spezialgebiet als Arrangeur umfasst insbesondere Neuinterpretationen und Bearbeitungen von Pop-Songs für Instrumentalbesetzungen.

Die Veranstaltung findet am Sonntag, 27.05.2018 um 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr) im Heppenheimer Saalbau Kino statt. Tickets gibt es ausschließlich bei der Musikschule Heppenheim, Karlstraße 6, 64646 Heppenheim, Tel. 06252 959350, E-Mail: musikschule(at)stadt.heppenheim.de
Normalpreis: 10,00 (VVK) | 12,00 (Abendkasse); Ermäßigt: 6,00 (VVK) | 8,00 (Abendkasse)

In den letzten Monaten gab es beim Ladies Brunch interessante und anspruchsvolle Themen, bei denen vor allem die Referentinnen ihr Wissen an die Ladies weitergegeben haben. Am 16. Mai um 09:30 Uhr ist wieder Zeit für ein entspanntes Beisammensein. Diesmal ist kein Thema festgelegt, um den Teilnehmerinnen die Möglichkeit zu geben, sich ungezwungen miteinander auszutauschen.

So können Themen in der Gruppe angesprochen werden und es gibt die Möglichkeit, einander besser kennenzulernen. Neue Interessierte sind herzlich willkommen. Es darf gebabbelt, genetzwerkt und vor allem gebruncht werden.

Wie immer werden die Besucherinnen gebeten, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten am Buffet zu beteiligen. Brötchen und Getränke werden von den Gastgeberinnen gestellt. Der Ladies Brunch findet wie immer im K2 statt.

Für die bessere Planung wird um Anmeldung gebeten bei Anja Ostrowski, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heppenheim 06252 9595052, gleichstellungsbeauftragte(at)stadt.heppenheim.de oder Stefanie Fuchshuber, Caritaszentrum Heppenheim 06252 990130, s.fuchshuber(at)caritas-bergstrasse.de