Boris Suchanek Stiftung: Stiftungsträger erbittet Vorschläge für die Preisvergabe


Die Boris Suchanek Stiftung lobt einen Preis für Menschen aus, die sich in besonderem Maße für andere einsetzen. Um solche Menschen zu finden, bittet der Stiftungsträger auch um Vorschläge aus der Bevölkerung.
 
Zweck der Stiftung ist die „Förderung und Unterstützung herausragender Hilfsaktionen zur Rettung von Menschen aus Lebensgefahr, die Pflege alter oder kranker Menschen in Heppenheim und der nahen Umgebung, insbesondere im Rahmen der städtischen Sozial- und Altenhilfe“. Die Stiftung fördert auch das bürgerschaftliche Engagement „zugunsten gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke“, wobei der „Unterstützung bei der Ausbildung junger Menschen“ besonderes Gewicht zukommt. Das Engagement zur „Förderung von Kunst und Kultur“, sowie „zur Unterhaltung von kirchlichen Einrichtungen und karitativer Organisationen“ wird ebenfalls gefördert.
 
Die Stiftung basiert auf dem Vermögen des 1992 verstorbenen Boris Suchanek. Jährlich wird ein Preis vergeben.
 
Da viele Menschen, die sich für andere engagieren, ihre Arbeit für selbstverständlich halten, wirken sie oft im Hintergrund. Ihre Tätigkeit wird kaum einmal öffentlich bekannt. Daher ist es für die Verantwortlichen schwierig, Personen ausfindig zu machen, die für eine Preisverleihung in Frage kommen könnten.
 
Die Stadt Heppenheim als Stiftungsträger bittet deshalb bis zum 1. August 2017 um Vorschläge von Personen, die die genannten Kriterien erfüllen und für ihr Engagement im Jahr 2017 einen Preis bekommen sollen.
 
Ansprechpartnerin ist Carola Minich (Tel. 06252 13-1112; E-Mail: info(at)stadt.heppenheim.de).