Aktuelle Pressemitteilungen der Kreisstadt Heppenheim

Am Samstag, den 18.03.2017 findet in der städtischen Kindertagesstätte Buntspecht in der Straße der Heimkehrer, der diesjährige Ostermarkt statt. Der Verkauf beginnt um 14 Uhr und endet um 17 Uhr.
Schon in den letzten zwei Jahren konnten die Besucher ein vielfältiges Angebot von liebevoll gestalteten Produkten mit Selbstgebastelten und Handgemachten rund um Ostern vorfinden. Dies konnte in diesem Jahr noch vergrößert werden. Der Kindergarten an der Nibelungenschule, die Kitas Karlchen, Löwenzahn und Krümelkinder bereichern nun das Angebot der Kita Buntspecht. Eltern, Kinder und Erzieherinnen haben viel Zeit mit Malen, Basteln, Einkochen und Nähen verbracht.
Bei Kaffee und Kuchen dürfen sich die Gäste dann vom Einkaufen erholen. Hierzu lädt ein reichhaltiges Kuchenbüffet ein.
Über zahlreichen Besuch freuen sich die Teams und Elternbeiräte der Kindertagesstätten. Der Erlös des Ostermarktes kommt den Kindern der städtischen Kindertagesstätten zu Gute.

Ehemaliges Kaufhaus in der Heppenheimer Fußgängerzone wird umgebaut / am 7. März gehen die Umbauarbeiten los

Nach 15 Jahren Leerstand beginnen im markanten Gebäude des ehemaligen Kaufhauses Mainzer in der Friedrichstraße 21, direkt in der Fußgängerzone, die umfangreichen Umbauarbeiten. In das ehemalige Möbelhaus ziehen ab Sommer 2018 unter anderem die Musikschule, die städtische Tourist Info, und Teile der Stadtverwaltung ein. „Wir wollen mit Start des Musikschuljahres 2018/2019 die Arbeiten weitestgehend abgeschlossen haben und die neuen Unterrichtsräume in Betrieb nehmen. Damit ist der Leerstand an dieser städtebaulich so prägnanten Stelle dann endlich beendet. Der Publikumsverkehr, der mit den neuen Nutzungen einhergeht, wird die Fußgängerzone weiter beleben und kommt so dem Einzelhandel zugute“, ist Bürgermeister Rainer Burelbach überzeugt.

Mit der Einrichtung der Baustelle, mit Bauzaun und Baugerät, ist der Startschuss der Bauarbeiten am Dienstag, 07.03.2017, gefallen.
Die Arbeiten liegen damit voll im Zeitplan des mit der Planung beauftragten Architekturbüros bauquadrat aus Michelstadt.
Weitere Gewerke wie Gerüstbauarbeiten, Dachdecker- und Spenglerarbeiten sowie Zimmererarbeiten werden zeitnah folgen.
Durch die Baustelleinrichtung ist im Bereich der Fußgängerzone mit Einschränkungen, siehe hierzu auch den abgebildeten Baustelleneinrichtungsplan, zu rechnen. Der Wochenmarkt wurde in den oberen Bereich der Friedrichstraße/Ecke Graben verlegt. Die fußläufige Verbindung von der Fußgängerzone zu dem Textildiscounter KIK und dem Drogeriemarkt Müller ist, trotz teilweiser Sperrung der Zwerchgasse, gegeben.
Hessens Jugend sammelt schon seit über 60 Jahren, denn sinnvolle Jugendarbeit braucht Unterstützung. Dafür werden junge Engagierte bei der Jugendsammelwoche aktiv.

Der neue Anstrich im Gruppenraum, sozial verträgliche Beiträge für die Sommerfreizeit oder Materialien für die Gruppenstunde – Jugendarbeit ist wertvoll, aber nicht ganz kostenlos. Zwar werden die Angebote vor allem vom ehrenamtlichen Engagement getragen, dennoch geht es nicht ohne eine vernünftige finanzielle Ausstattung. Hessens Jugend wird deshalb wieder aktiv bei der Jugendsammelwoche 2017.
Vom 27. März bis zum 10. April gehen junge Menschen von Haus zu Haus und bitten um Unterstützung für ihre Anliegen.
Die Jugendsammelwoche ist seit über 60 Jahren ein Gemeinschaftsprojekt der sammelnden Gruppen mit den Jugendämtern und dem Hessischen Jugendring. In Heppenheim übernimmt die Stadtjugendpflege die Koordination. „Die Aktion ist eine wichtige Säule der Finanzierung der Arbeit.“ erklärt Mario Machalett, Vorsitzender des Hessischen Jugendrings. „Ohne diese Unterstützung wären viele Aktionen wie Zeltlager, Gruppenstunden oder außerschulische Bildungsangebote gar nicht möglich.“
„Was Gemeinschaft bedeutet, kann man nirgendwo so gut wie in Vereinen, Verbänden und Initiativen erfahren. Deshalb ist es wichtig, dem Ehrenamt eine Zukunft zu geben – eine Zukunft, die von den Jugendlichen mitgestaltet wird, die heute schon ehrenamtlich tätig sind.“ erklärte Schirmherr Volker Bouffier in seinem Grußwort zur Jugendsammelwoche.
Rund 75.000 Menschen engagieren sich in Hessen in Jugendverbänden mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anzubieten. Eine verlässliche Finanzierung ist der Grundstein zur Erreichung dieses Ziels. Gerade in Zeiten knapper, öffentlicher Kassen sind auch Projekte der Kinder- und Jugendarbeit immer wieder vom Rotstift bedroht. Bei der Jugendsammelwoche sorgen die jungen Aktiven daher auch für die Zukunft ihrer Angebote. „Wenn also vom 27. März bis 10. April die Jugendfeuerwehr, die Messdiener oder eine andere Jugendverbandsgruppe bei Ihnen klingelt, können Sie für Nachhaltigkeit vor Ort sorgen.“ lädt die Stadtjugendpflege alle Bürgerinnen und Bürger zur Unterstützung ein.

Alle Heppenheimer Vereine, die sich an der hessischen Jugendsammelwoche beteiligen wollen, lädt die Stadtjugendpflege Heppenheim für Mittwoch,  15.03.2017, um 19.00 Uhr, in die Karlstraße 2 ein. Dort werden nähere Informationen zur Jugendsammelwoche gegeben sowie die Sammelunterlagen verteilt. Vereine aus den Ortsteilen werden gebeten, bereits um 18.30 Uhr zu erscheinen.

Für weitere Informationen steht die Stadtjugendpflege gerne telefonisch unter 06252-9594050 zur Verfügung.



In der Kindertagesstätte Löwenzahn in Hambach sind in den nächsten Wochen umfangreiche Umbau- und Sanierungsarbeiten vorgesehen.
Für die nun beginnenden Baumaßnahmen muss der Kindergarten in ein Ausweichquartier ziehen und hat ein neues zu Hause in den Räumlichkeiten der Schlossberghalle in Hambach gefunden.
Der Umzug erfolgt am 09. und 10. März. Die Eltern der betreffenden Kinder haben am 11.03.2017 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr die Möglichkeit, die Räumlichkeiten in der Schlossberghalle zu besichtigen und Fragen an das Erzieherteam zu stellen.

Es wird darum gebeten, den unteren Seiteneingang zu nutzen. Dieser ist auch während der gesamten Kita-Zeit in der Schlossberghalle der Eingang.
Die Parkmöglichkeiten in der Wasserschöpp sollen weiterhin genutzt werden, das Parken am oberen Eingang ist nicht vorgesehen.
Die Kindertagesstätte  Löwenzahn ist ab dem 13.03.2017 unter der Telefonnummer 06252/7954910 erreichbar.
Das voraussichtliche Ende der Baumaßnahmen ist für Herbst 2017 geplant.


Das Kundencenter der Stadtwerke Heppenheim bietet anlässlich des Versands der Gebührenbescheide für das Jahr 2016 ab sofort bis 31.03.17 verlängerte Öffnungszeiten an.
Außerhalb der Öffnungszeiten sind Termine natürlich wie bisher nach vorheriger telefonischer Vereinbarung möglich.
 
Montag:
8:00-12:00 und 13:00-17:45
Dienstag:
8:00-12:00
Mittwoch:
8:00-12:00
Donnerstag:
8:00-12:00 und 13:00-17:45
Freitag:
8:00-12:00
 



 
 
 
 
 
 

Internationaler Frauentag

Zum Anlass des internationalen Frauentags am 8. März veranstaltet die Gleichstellungsbeauftragte der Kreisstadt Heppenheim, Anja Ostrowski in Kooperation mit dem Haus am Maiberg, dem Katholischen Deutschen Frauenbund und dem Heppenheimer Kino Saalbau Lichtspiele, eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „KonfliktStoff Kopftuch“.
Die Veranstaltung soll Frauen unterschiedlicher Kulturen und Religionszugehörigkeiten eine Plattform bieten, um über ihre Beweggründe zu berichten, warum sie ihre Haare bedecken oder auch nicht bedecken. Dabei soll es nicht nur um den religiösen Faktor gehen, sondern ebenso um die kulturellen, traditionellen und modischen Aspekte. Im Anschluss wird in lockerer Runde gemeinsam gefeiert und die Möglichkeit zum Austausch gegeben.
Begleitet und moderiert wird der Abend von Prof.in Dr.in Regina-Maria Dackweiler von der Hochschule Rhein Main. Als Rednerinnen und Expertinnen sind Siham Ali (Maschinenbauingenieurin), Tsahaynesh Tesfay (Arzthelferin und Kulturvermittlerin), Necla Ilhan (Dipl. Betriebswirtin und ehrenamtliche Integrationslotsin), Janina Adler (Pastoralreferentin St. Peter), Nabeela Khan (Projektleitung „Living in (e)quality“ der Bildungsstätte Anne Frank) und Dilek Kürek (Politikwissenschaftlerin und ehrenamtliche Integrationslotsin) vor Ort.

8. März 2017, Saalbau Lichtspiele in Heppenheim. Einlass ab 17.30 Uhr, Beginn 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Mehr Infos unter: www.Heppenheim.de oder bei Anja Ostrowski: 06252-9594052
Am 18. März um 10:00 Uhr findet in der Tiefgarage des Stadthauses, die in diesem Jahr erste Fundsachen-Versteigerung der Stadt Heppenheim statt.
Unter Auktionator Walter Aschenbrenner werden hier die Fundsachen versteigert, die von der Stadt länger als ein halbes Jahr aufbewahrt wurden. Hierunter befinden sich Fahrräder, Schmuck, Kleidung, Taschen und diverse andere Fundsachen, die vom Finder nicht gewollt bzw. vom Eigentümer nicht abgeholt wurden.
Die Fundsachen in der Tiefgarage des Stadthauses, Eingang Gräffstraße, können ab 9:30 Uhr besichtigt werden, bevor um 10:00 Uhr die Auktion startet. Der Erlös der Auktion geht an die Stadtkasse, welche große und kleine Schnäppchenjäger zu diesem Ereignis einlädt.

Der Spielplatz in der Seestraße glänzt in neuem Gewand.
Die ehemaligen Spielgeräte mussten alters- und verschleißbedingt abgebaut werden.

Die Neugestaltung und die Auswahl der Spielgeräte wurde auf eine breite Altersgruppe ausgelegt. Neben einem Kleinkinderspielbereich können auch ältere Kinder den Platz nutzen. Außerdem wurde eine Freifläche erhalten, dies hat sich bereits beim Spielplatz in der Ketteler Straße bewährt.

Auf flächige wurzelschädigende Tiefbaumaßnahmen wurde zum Schutz des Baumbestandes verzichtet.
Um den Aufwand gering zu halten und trotzdem ein höchstes Maß an Sicherheit zu haben, wurden Holzhackschnitzel als Fallschutzmaterial verwendet.
Neben dem noch gut erhaltenen Klettergerüst wurden eine Doppelschaukel, ein Kombispielgerät, ein Kleinkindspielgerät und eine Balancierstrecke realisiert.

Die Gesamtkosten der Anschaffung und der Spielgerätemontage belaufen sich auf ca. 21.000,- Euro.

Finanziell wurde das Projekt durch die Fa. Smurfit-Kappa unterstützt.

Am vergangenen Dienstag (21.2.2017) öffnete wieder die Kleinkunstbühne des Halben Mond seine Türen für den Tuesday Night Club der Musikschule Heppenheim. Vor voll besetzten Rängen spielte zum Auftakt zunächst die altbekannte TNC-Band 3 Coversongs. Danach gab es Gesangsdarbietungen, welche von der Liveband begleitet wurden. Nicole Ringeller eröffnete die Beiträge mit „One of us“ von Joan Osborne und „Luka“ von Suzanne Vega. Ihr folgte Janina Roggenkamp mit Christina Perries „Human“. Im Anschluss trat Katja Hoch auf die Bühne. Sie sang zunächst alleine mit Gitarre ihr eigenes Stück „Let me in“ und anschließend unter Begleitung „Valerie“ von Amy Winehouse. Die Band wurde tatkräftig von einem Bläsersatz verstärkt, der sich aus Christoph Amman, Trompete, Simon Stadler, Saxofon und Timo Vietor an der Posaune zusammensetzte.

Nach einer kurzen Umbaupause ging es mit O´Cat aus Zwingenberg auf der Bühne weiter. Die Band versteht sich als Spezialist für Irish Folk. Mit viel Charme und Spielfreude begeisterte Sie das Publikum. Spontane Tanzeinlagen vermittelten das Gefühl direkt in einem Irischen Pup zu sein. So wunderte es nicht, dass O´Cat erst nach der dritten Zugabe die Bühne verlies und somit den kurzweiligen Abend beendete. Musikschulleiter Thomas Markowic bedankte sich bei allen Beteiligten und kündigte die nächsten Termine an. Diese sind am 25. April und im Rahmen des Heppenheimer Weinmarkts am 27. Juni. Interessierte Musiker können sich für weitere Infos direkt an die Musikschule wenden.
Weitere Informationen und Fragen bitte direkt an die Musikschule Heppenheim unter 06252-959350 oder musikschule(at)stadt.heppenheim.de


Öffentlicher Vortrag im Marstall des Kurmainzer Amtshofes am Dienstag, 7. März 2017, 19:30 Uhr

Heimat- und Familienforscher Manfred Bräuer berichtet über die Verbindungen zwischen der Oscarpreisträgerin Grace Kelly, spätere Fürstin von Monaco, und Heppenheim. In einer Präsentation mit Bildern und Dokumenten zeigt er die Wohnorte und Lebensdaten der Vorfahren von Grace Kelly – von Monaco über Philadelphia nach Heppenheim. Akribisch hat Manfred Bräuer bisher nicht veröffentlichte Lebensdaten recherchiert. Dazu zeigt er Bilder der Häuser, in denen soweit feststellbar, Grace Kelly und ihre Vorfahren lebten.
Fürstin Gracia Patricias in Heppenheim geborene und am Marktplatz aufgewachsene Großmutter mütterlicherseits, Margaretha Berg, wanderte einst nach Amerika aus. Die Vorfahren Margaretha Bergs wiederum kamen aus den heutigen Heppenheimer Stadtteilen – wie Erbach, Sonderbach oder Wald-Erlenbach und Dörfern des Odenwalds. Sie hießen Berg, Röhrig, Antes, Rothermel, Helfert, Knapp, Gölz, Engelhardt, Schäfer oder Emig – um einige der Namen zu nennen. Einige Korrekturen mussten zu den in den 1960er-Jahren veröffentlichten Ahnenlinien vorgenommen werden. „Offenbar hat seit 50 Jahren keiner mehr bei diesem Teil des Stammbaums nachgeforscht, sondern es wurden die einmal veröffentlichten Daten ohne Überprüfung übernommen“, so Bräuer im Vorfeld seines Vortrages.

Um Anmeldung bei der Tourist-Information Heppenheim: 06252 13-1171/1172 oder tourismus(at)stadt.heppenheim.de wird gebeten. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.