Aktuelle Pressemitteilungen der Kreisstadt Heppenheim

Die Erschließungsarbeiten im Baugebiet Nordstadt II gehen weiter voran. Schweres Gerät ist täglich im Einsatz. Auf der gesamten Baustelle herrscht reger LKW- und Baumaschinenverkehr. Aus gutem Grund ist daher das Betreten der Baustelle verboten. In letzter Zeit ist es vermehrt zu kritischen Situationen mit Fußgängern und Hunden gekommen.

Auch nachts ist es auf der Baustelle nicht ungefährlich: Unbeleuchtete Unebenheiten im Bereich der vermeintlich ebenen Dammschüttungen können zu schweren Stürzen führen.

Die Stadtverwaltung weist daher ausdrücklich auf die möglichen Gefahren hin und bitte die Bevölkerung, die Verbots- und Hinweisschilder unbedingt zu beachten. Selbstverständlich gilt das Verbot für alle Verkehrsteilnehmer.

Seit mehr als 30 Jahre treffen sich die Bürgermeister des Kreises Bergstraße in der Fastnachtszeit und bilden einen närrischen Elferrat. Zur Bürgermeisterfastnacht bringen sie jeweils einen Programmpunkt aus ihrer Kommune mit und füllen damit das Programm. Der Reinerlös der Veranstaltung geht wie in jedem Jahr an die Behindertenhilfe Bergstraße e.V. Gemeinsam mit Bereichsdirektor Knut Roggatz von der Sparkasse Starkenburg übergab Bürgermeister Rainer Burelbach die Spende an die Behindertenhilfe.

In diesem Jahr war Heppenheim die gastgebende Stadt, am 07.02.2018 wird die Bürgermeisterfastnacht in Lorsch stattfinden.

Volles Haus und begeisterte Zuhörer beim Ensemble Tango Marcando und dem Sänger Marcelo Paletta

Stolz, Pathos und überbordende Sehnsucht haben Emigranten aus Argentinien und Uruguay in die Tangomusik gepackt. Dieses kulturelle Erbe hat die Formation Tango Marcando mit historischen Arrangements im Stil der Tango-Orchester der 1940- und 50er Jahre im vollbesetzten Kurfürstensaal präsentiert.

Die temperamentvollen Musiker in der klassischen Besetzung einer „Orquesta tipica“ mit Bandoneon, Akkordeon, Violine, Bratsche, Cello, Bass und Klavier brillierten mit instrumentalen Tango-Perlen wie „Yunta de oro“, „Nostalgico“ und den schelmischen Milongas „Nocturna“ und „Payadora“.

Als Glücksfall für das Ensemble erwies sich der aus Buenos Aires stammende Sänger Marcelo Paletta, der mit seiner modulationsfähigen und charismatischen Stimme „Por una Cabeza“ und - sich in Interpretation und Hingabe steigernd - „El dia que me quieras“ von Carlos Gardel intonierte. Eine Sternstunde für die Zuhörer! Zu den weiteren Höhepunkten des Abends gehörten die musikalisch wie technisch anspruchsvollen, rein instrumentalen Stücke „Oblivion“ und „Adios Nonino“ von Astor Piazzolla, dem vor 25 Jahren verstorbenen Begründer des Tango Nuevo. Das aus Anlass des Todes seines Vaters komponierte Meisterwerk „Adios Nonino“ besticht durch Expressivität mit Jazzelementen, klassischen Einsprengseln und tangotypisch starken Akzenten. Hier hat das in kammermusikalischer Besetzung auftretende Ensemble mit hinreißend dramatischen und melancholischen Klavier-, Violin- und Bandoneon-Soli das Publikum zum Jubeln gebracht. Tango Marcando bedankte sich mit zwei Zugaben für den nicht enden wollenden Applaus.

Susana Simon, gebürtige Argentinierin und Moderatorin des erfolgreichen Abends, führte charmant und kenntnisreich durch das Programm. Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit der Musikschule Heppenheim organisiert.

Mitwirkende:
Olav Veltman – Violine, Dörte Beck – Viola, Georg Lehr – Violoncello, Kai Spengler – Kontrabass,  Norbert Kotzan – Bandoneon, Zhanna Popolitova – Akkordeon, Margarete Schurmann-Spengler – Piano, Marcelo Paletta - Gesang, Susana Simon – Moderation

Die nächsten Auftritte:
Sa. 03. / So. 04. Februar 2018
  
Theater Mobile, Zwingenberg
Sa. 24. Februar 2018
Prinz-Carl-Saal, Neckargemünd
Sa. 10. März 2018
Konzert + Milonga, Bessunger Knabenschule, Darmstadt
So. 18. März 2018
Abschlusskonzert des Tangomusiker-Workshops der Musikschule Heppenheim im Kurfürstensaal
Sa., 28. April 2018
Kulturkirche Epiphanias, Mannheim-Feudenheim

Infos: www.tango-marcando.de

Noch kein Weihnachtsgeschenk? Ein Buch vielleicht? Aber was für eins? Wie wäre es stattdessen mit einem Gutschein für einen Leseausweis der Stadtbücherei Heppenheim? Der Beschenkte kann damit sogar E-Medien über den Onleihe-Verbund ausleihen und ist nicht an die Öffnungszeiten der Bücherei gebunden.
 
Die Eltern von Erstklässlern sollten bedenken, dass die Leseausweis-Gutscheine der jetzigen Erstklässler nur noch bis zum 23. Dezember, dem letzten Öffnungstag der Stadtbücherei eingelöst werden können.

In Kooperation mit den Heppenheimer Kindergärten erhielten alle Schulstarter einen solchen Gutschein. Damit ist eine kostenlose Anmeldung zusammen mit einem Elternteil in der Stadtbücherei Heppenheim möglich. Hierfür muss der Erziehungsberechtigte nur seinen Personalausweis mitbringen.
 
Bis zu den Weihnachtsferien ist die Bücherei zu den üblichen Zeiten geöffnet. Hier kann man in gemütlicher Atmosphäre ein großes Angebot an Büchern, Zeitschriften, Spielen, CDs und DVDs genießen.



Die Stadtwerke Heppenheim versenden derzeit an die Grundstückseigentümer in ihrem Versorgungsgebiet die Selbstablesekarten für die Verbrauchsabrechnung 2017. Auf der Grundlage dieser Ablesung erfolgt die Abrechnung der Benutzungsgebühren für den Wasserbezug und die Schmutzwassereinleitung im Jahr 2017 und die Verrechnung mit bereits erbrachten Vorauszahlungen.

Die Wasserzählerstände sind außerdem Grundlage für die Festsetzung der Vorauszahlungen für das kommende Jahr. Sofern im laufenden Jahr ein Zählerwechsel erfolgt ist, wird dies bei der Abrechnung automatisch berücksichtigt.

Die Stadtwerke bitten darum, den Zählerstand bis spätestens 15. Dezember 2017 zu melden. Sollte es in Ausnahmefällen notwendig sein zu einem späteren Zeitpunkt abzulesen, ist eine Mitteilung bis zum 03.01.2018 möglich.

Zählerstände können auch in diesem Jahr online erfasst werden
Die Übermittlung der Daten kann ausschließlich online oder per Postkarte erfolgen. Im Anschreiben werden die Möglichkeiten, sich über eine URL oder einen QR-Code anzumelden, erläutert. Werden die Zählerstände nicht gemeldet, wird der Verbrauch entsprechend der Vorjahresmenge geschätzt. Sollte bereits im Vorjahr eine Schätzung erfolgt sein, kann die Ablesung durch Beauftragte der Stadtwerke durchgeführt werden. In diesem Fall wird für die Ablesung des ersten Wasserzählers eine Gebühr in Höhe von 20,00 Euro, für jeden weiteren Wasserzähler (auch Privatmesser) 5,00 Euro, zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer, erhoben.

Für Informationen oder Rückfragen zur Selbstablesung stehen die Mitarbeitenden des Kundencenters der Stadtwerke unter folgenden Telefonnummern zur Verfügung: (06252) 13-2816; 13-2817 und 13-2824.
Fax 06252 13-2811, E-Mail: info(at)stadtwerke-heppenheim.de.



Der 1. Advent steht vor der Tür und damit der Nikolausmarkt der Stadt Heppenheim. Traditionell ist bei dieser Veranstaltung auch die Musikschule mit dem Rathauskonzert zur Kaffeezeit von 15:00 bis 15:45 Uhr dabei und stimmt die Zuhörer mit vorweihnachtlichen Liedern und Kompositionen aus dem Bereich der klassischen Musik auf die Adventszeit ein.
Zu hören sind diesmal zu Beginn des Konzertes vier Schülerinnen und Schüler aus der Klavierklasse von Gerd Kaufhold, die Weihnachtslieder aus Klassik und Pop auf dem Klavier präsentieren werden. Ein kleiner Walzer von Mark Oliver Klenk und ein Menuett von Joseph Haydn werden zwei Gitarristen aus der Klasse von Christian Eckert vorspielen.
Aus der Klavierklasse von Olga Solovieva gibt es neben vorweihnachtlichen Stücken auch das Stück über die „Große Turmuhr“ zu hören. Zum Abschluss spielen die Ministrings weihnachtliche Lieder zum Zuhören und Mitsingen. Die Leitung hat Iveta Schober.
Zu dem Konzert sind auch jüngere Kinder eingeladen, die hier Instrumentalspiel live miterleben können. Der Eintritt ist frei.
 
Info:
2. Dezember 2017, 15:00 Uhr in der Rathaushalle
Die nächsten Rathauskonzerte sind am 21.Dezember und 25. Januar 2018, 19:00 Uhr

Im Rahmen der kreisweiten Brötchentütenaktion waren in der vergangenen Woche nicht nur Verkäuferinnen hinter der Theke der K&U Filiale im Edeka Merz in der Kalterer Straße in Heppenheim. Eine Stunde lang standen die Erste Stadträtin Christine Bender, die Gleichstellungsbeauftragte Anja Ostrowski sowie die zweite Vorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbundes Kerstin Vogl im Verkaufsbereich. Sie machten auf die Brötchentütenaktion aufmerksam und informierten mit Flyern und Broschüren zum Tag gegen Gewalt an Frauen, der in jedem Jahr am 25. November stattfindet.
Mit den Brötchentüten soll das Thema Gewalt - in jeder Beziehung - auf den Tisch der Bevölkerung gelangen. Auf der Rückseite sind Kontakt- und Hilfsangebote sowohl für Opfer als auch für Täterinnen und Täter abgedruckt, um die beteiligten Institutionen bekannt zu machen. Die erstmalige Kooperation mit der Edeka-Filiale Merz entstand durch die Initiative von Kerstin Vogl. So wie in vielen Bäckereien im Kreis Bergstraße werden dort im November 1.000 Tüten des Arbeitskreises gegen Häusliche Gewalt im Verkauf genutzt.

Mit einer besonderen Aktion sorgt die Bürgerstiftung Heppenheim am diesjährigen Nikolausmarkt (2.12.) für Aufmerksamkeit. Von 10:00 bis 18:00 Uhr sollen „Schätze“ vom Speicher und aus dem Keller im Marienhaus (Laudenbacher Tor 2) verkauft werden. Der Erlös kommt der Bürgerstiftung zugute.

Für diese Aktion bitten die Verantwortlichen um Spenden aus der Bevölkerung. Bestimmt haben viele Bürgerinnen und Bürger aus Heppenheim und der Umgebung „Raritäten“ in ihren Häusern, die sie für diesen Zweck spenden könnten. Eine gute Gelegenheit, die Arbeit der Bürgerstiftung zu unterstützen. Denn jeder Euro zählt, wenn man neue Projekte angehen will.

Wer etwas spenden möchte, kann seine Schätze am Dienstag, 28.11. und Mittwoch 29.11.2017 in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr im Rathaus bei Frau Hilkert (Zi. 207) abgeben. Wem eine Abgabe in diesem Zeitraum nicht möglich ist kann gerne einen anderen Termin vereinbaren.

Gerne können sich Bürgerinnen und Bürger auch als sog. Zeitspender engagieren und sich beim Verkauf der Schätze und Raritäten während des Nikolausmarktes aktiv beteiligen.

Nun hoffen die Verantwortlichen auf reges Interesse für diese Aktion, sowohl bei Spendern als auch bei Käufern.

Kontakt:
Irene Hilkert, Tel. 06252 13-1110, E-Mail: hilkert(at)stadt.heppenheim.de

In diesem Jahr fällt der Heppenheimer Nikolausmarkt (2.12.) auf das erste Adventswochenende. Die Vorfreude auf diese stimmungsvolle Veranstaltung in der Heppenheimer Altstadt ist groß.

Mit knapp 90 vergebenen Verkaufsständen ist der 41. Heppenheimer Nikolausmarkt auch in diesem Jahr wieder restlos ausgebucht. Er gehört zu den traditionsreichen Weihnachtsmärkten an der Bergstraße und ist weit über die Region hinaus bekannt. Bereits seit 1977 findet er jeweils am ersten Samstag im Dezember vor der malerischen Kulisse der Heppenheimer Altstadt statt. Viele Privatleute aus Vereinen, Kirchen und sozialen Organisationen tragen zur Attraktivität des Marktes bei, den sie mit liebevoll gestalteten Ständen bereichern.

Die Bestückung des Marktes erfolgt überwiegend durch Ehrenamtliche, die viel Arbeit und Engagement in diesen Tag stecken. Sie bescheren Heppenheim und der Umgebung damit einen Nikolausmarkt, der sich von den vielen gewerblich betriebenen Märkten deutlich unterscheidet. Die Besucher wissen das zu schätzen und nutzen die Gelegenheit, hier Freunde und Bekannte zu einem gemütlichen Beisammensein treffen.

Der Markt zieht sich vom Kirchplatz über den Marktplatz, den Bereich um die Schloss-Schule und Marktstraße bis zum Kleinen Markt. Das Angebot umfasst neben Bastelwaren, Holzdekorationen und Selbstgenähtem auch Weihnachtsartikel und traditionelle Adventskränze. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Glühwein, heißer Apfelwein, Waffeln, Plätzchen, herzhafter Eintopf und Bratwürste aber auch Spezialitäten aus Frankreich und Südtirol stehen zur Wahl. Selbst indische Gerichte werden angeboten.

Auf die eine oder andere süße Überraschung dürfen sich die Kinder freuen, wenn der Nikolaus über den Markt geht. Die Chance ihn zu treffen besteht den ganzen Tag über, denn diesen Termin hat er sich für Heppenheim frei gehalten.

Bis in den Abend hinein verbreiten verschiedene Musikgruppen und Ensembles weihnachtliche Stimmung in der Altstadt, bevor der Markt um 22:00 Uhr seine Pforten schließt.


Programmauszug:
11:00 Uhr: Offizielle Eröffnung, Rathaustreppe mit Trompetenensemble der städtischen Musikschule
15:00 Uhr: Konzert der städtischen Musikschule im Rathaus
16:00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst im „Dom“ St. Peter mit Pfarrer Thomas Meurer und Pfarrer Frank Sticksel, musikalisch umrahmt durch den Heppenheimer Jugendchor und Querbeat

Es treten außerdem auf: die kleine Formation der Stadtkapelle, der Evangelische Posaunenchor, die Zwoa Spitzbuam und Harmonie Heppenheim mit den New Harmonists. Einmalig in diesem Jahr ist, dass einige Kinder aus Königsberg/Kaliningrad (Partnerschaft Ostpreußen-Bergstraße) in Heppenheim zu Gast sind und am Mittag einige russische Weihnachtslieder an der Rathaustreppe singen werden.

Als besondere Programm-Highlights werden in diesem Jahr „Schätze“ zu Gunsten der Bürgerstiftung Heppenheim im Marienhaus verkauft. Das Jugendrotkreuz bietet Kinderschminken im überdachten Bereich des Wormser Tors an und von 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr gibt es die begehrte Kutschfahrt für Kinder, die jeweils am Rathaus startet.


Das Rahmenprogramm kann hier heruntergeladen werden.



Verkehrssituation
Der Stadtbus kann an diesem Tag kostenlos genutzt werden. Pkw-Fahrer finden Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage Stadthaus (Einfahrt Gräffstraße) sowie in den Tiefgaragen Innenstadt (Einfahrt Zwerchgasse) und Altstadt (Einfahrt Siegfriedstraße).

Anwohner und Besucher der Heppenheimer Altstadt werden bereits jetzt auf die erforderlichen Verkehrsregelungen hingewiesen. Ab Samstag (02.12.), 6:00 Uhr gilt im gesamten Bereich des Nikolausmarktes ein Halteverbot. Wegen der Aufbauarbeiten gilt dieses im Bereich der Schloss-Schule bereits ab Freitag, 01.12. um 12:00 Uhr. Es wird empfohlen, die Fahrzeuge bereits am Vortag wegzufahren. Um einen zeitgerechten Festaufbau garantieren zu können, ist das Abschleppen von Fahrzeugen, die im angegebenen Zeitraum noch im Halteverbot stehen, unvermeidlich. Die Standbetreiber/innen selbst werden gebeten, ihre Fahrzeuge sofort nach dem Entladen aus dem Festgebiet zu entfernen. Die Rettungswege sind unbedingt freizuhalten, um im Bedarfsfall schnell Hilfe leisten zu können.

Pressemitteilung der DB Netz AG

Die DB Netz AG führt eine umfangreiche Gleisbaumaßnahme durch, die nur in Tag- / Nachtzeit bzw. an Feiertagen / Wochenenden zusammenhängend ausgeführt werden kann. Dadurch kann es im Bereich des Streckenabschnitts Bensheim – Heppenheim und des Bahnhofs Bensheim am Sonntag, 26.11.2017 von 0.30 Uhr bis 6.30 Uhr zu erhöhter Lärmverbreitung kommen.

Wir sind bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen und Veränderungen im Bauablauf nicht gänzlich ausschließen. Dafür bitten wir um Verständnis.

Unter https://bauprojekte.deutschebahn.com/aia/ können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse registrieren, um aktuelle Informationen über Bauarbeiten in Ihrer Umgebung zu erhalten.