Aktuelle Pressemitteilungen der Kreisstadt Heppenheim

DWA und DVGW überreichen Qualitätssiegel für einwandfreies Management


Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden dem Eigenbetrieb Stadtwerke Heppenheim Qualitätssiegel überreicht, die eine sichere, wirtschaftliche, nachhaltige und umweltfreundliche Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung bescheinigen.

Das Zertifikat in der Sparte Abwasser wurde von der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) verliehen, in der Sparte Wasserversorgung erfolgte die Auszeichnung durch den Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW).

In Anwesenheit der Ersten Stadträtin Christine Bender und des Betriebsleiters der Stadtwerke Heppenheim Kai Schütz wurden die Urkunden von der Geschäftsführerin des DWA-Landesverbands Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland Frau Dipl.-Ing. Vera Heckeroth sowie vom stellvertretenden Landesvorsitzenden des DVGW Landesverbands und Geschäftsführer der Stadtwerke Marburg, Dr. Bernhard Müller überreicht.

Christine Bender dankte allen Mitarbeitenden der Stadtwerke für das große Engagement, mit dem sie sich für das Erreichen des gemeinsamen Ziels eingesetzt hatten. Dem schloss sich auch Kai Schütz an und hob hervor, dass die gemeinsam erarbeitete TSM-Zertifizierung den hohen Anspruch der Stadtwerke bestätigt, den Bürgern qualitativ hochwertiges und einwandfreies Trinkwasser zu liefern und das entstehende Abwasser optimal zu entsorgen.

Für die Zertifizierung mussten sich die Stadtwerke im Oktober 2017 einer insgesamt dreitägigen Überprüfung durch ein unabhängiges DVGW- und DWA-Expertenteam stellen. Geprüft wurden die Fachkompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die organisatorischen Strukturen des Unternehmens. Die DVGW- und DWA-Experten kontrollierten zudem den technischen Zustand der Anlagen, das Störungsmanagement und die Beachtung der Sicherheitsbestimmungen.

Im Bereich Trinkwasser stellten sich die Stadtwerke Heppenheim bereits zum zweiten Mal der Überprüfung, im Bereich Abwasser mit der nun durchgeführten Zertifizierung zum ersten Mal.

Aktuell sind in Hessen acht Unternehmen mit dem Logo TSM-bestätigt in der Sparte Abwasser von der DWA ausgezeichnet und 38 Unternehmen mit dem Logo TSM-bestätigt des DWVG. Die gemeinsame Prüfung in Abwasser und Wasserversorgung wie jetzt bei den Stadtwerken geschehen kommt eher selten vor. In Hessen betrifft dies rund ein halbes Dutzend Unternehmen.

Das große Interesse der Hobbyhändler am städtischen Innenstadtflohmarkt auf dem Graben ist ungebrochen und hat in den letzten Jahren eher noch zugenommen. Bei der Anmeldung im Bürgerbüro am vergangenen Montag wurden alle Standplätze vergeben.

Am kommenden Samstag (5.) werden zahlreiche Besucher die Heppenheimer Innenstadt füllen. Von 9:00 bis 15:00 Uhr haben Hobbyhändler und Schnäppchenjäger auf dem Graben Gelegenheit zu handeln und ihre Geschäfte zu tätigen.

Das bunte Treiben hat natürlich Auswirkungen auf die Verkehrssituation am Graben. Daher weist die Stadt darauf hin, dass der Graben ab Freitag (4.), 18:00 Uhr für Fahrzeuge gesperrt ist. Auch die Parkplätze stehen dann nicht zur Verfügung. Ersatzparkplätze finden Anwohner und Besucher in der Tiefgarage Stadthaus (Einfahrt Gräffstraße), in den Tiefgaragen Innenstadt (Einfahrt Zwerchgasse) und Altstadt (Einfahrt Siegfriedstraße) sowie auf ausgewiesenen öffentlichen Stellplätzen.

Marktverwaltung und Freiwillige Feuerwehr stellen sicher, dass der Flohmarktaufbau am Samstag mit Rücksicht auf die Anwohner nicht vor 7:00 Uhr beginnt.

Die aktuelle Marktordnung für den innerstädtischen Flohmarkt regelt den Marktbetrieb im Einzelnen und ist unter www.heppenheim.de veröffentlicht. Nachträgliche Anmeldungen vor Ort sind nicht möglich.

Weitere Auskünfte: Stadtmarketing, Großer Markt 1 (Rathaus, 1. OG,), Tel.: 06252 13-1213, E-Mail: stadtmarketing(at)stadt.heppenheim.de

Unsere Kleinsten setzen Zeichen für den Umweltschutz

Am „Sauberhaften Kindertag“ waren wieder junge Umweltschützer unterwegs. Gemeinsam mit zahlreichen anderen Kindern in ganz Hessen gingen auch unsere Kleinsten der Kitas Hambach-Löwenzahn, Krümelkinder, Karlchen, Buntspecht und die Kinder der neuen städtischen Kindertagesstätte Drachenbande in Heppenheim mit gutem Beispiel voran. Sie sammelten am Donnerstag (3. Mai) leichtfertig weggeworfene Abfälle ein und lernten so auf spielerische Art und Weise, was sie selbst für eine saubere Umwelt tun können.

Jede Einrichtung hat ihre Umgebung unter die Lupe genommen. Die Kita Löwenzahn war rund um die Schlossberghalle aktiv, die städtische Kita Krümelkinder machte die umliegenden Spielplätze in der Nordstadt blitzeblank. Karlchen machte die anliegenden Straßen und nähere Umgebung sauber und die Kita Drachenbande machte sich am Bruchsee auf die Suche nach Abfällen. Die Kita Buntspecht war an diesem Tag in der Weststadt unterwegs.

Der „Sauberhafte Kindertag“ findet jährlich im Rahmen der Umweltkampagne der Hessischen Landesregierung „Sauberhaftes Hessen“ statt. Ziel der Kampagne ist es, das Bewusstsein für eine intakte Umwelt, den Wert von Ressourcen und die Wichtigkeit von Abfallvermeidung zu schärfen. Seit 2002 haben jedes Jahr tausende hessische Bürgerinnen und Bürgern bei unzähligen Sammelaktionen selbst Hand angelegt und verschmutzte Flächen von Abfällen befreit.

Wie schon in den Vorjahren verlost „Sauberhaftes Hessen“ unter allen teilnehmenden Kitas 20 x 200 Euro, die von der Ehrenamtskampagne der Hessischen Landesregierung zur Verfügung gestellt werden.

Musikalische Darbietungen aus den Sparten Jazz, Tango, Chormusik, Popmusik und Klassik bereichern jeden Herbst die Musiklandschaft in Heppenheim. Viele musikalische Höhepunkte konnten seit nunmehr 30 Jahren im Rahmen der „Musikwochen der Kreisstadt Heppenheim“ gefeiert werden. Die zahlreichen Zuschauer wissen die hohe Qualität der Konzerte zu schätzen.

Öffentliche Konzerte melden
Öffentliche Konzerte, die zwischen dem 19.10.2018 und 16.12.2018 in Heppenheim stattfinden, können bis zum 10. August 2018 mit einem kostenfreien Eintrag für die Programmbroschüre „Notenheft“ gemeldet werden. Damit sind sie automatisch in die Musikwochen der Kreisstadt eingebunden. Meldungen bitte direkt an das Stadtmarketing, E-Mail diehl(at)stadt.heppenheim.de, gerne auch mit druckfähigen Bilddateien.

Bereits am Mittwoch, 2. Mai startet der Vorverkauf für das Eröffnungskonzert. Dafür konnte in diesem Jahr die hessische Band „lichtenberg“ gewonnen werden. Sie vertritt die Musikrichtung „Neue Deutsche Folksmusik“, bei der Mundart-Lieder modern gestaltet werden. Mit ihrem Hit „Scholze Gret“ schaffte es die Band, über das Internet bekannt zu werden. Ihre aktuelle CD „Das Glück liegt vor der Tür“ enthält eine Mischung aus selbst komponierten Stücken und Songs, deren Texte von bekannten Odenwälder Liedern übernommen wurden. Die Band „lichtenberg“ erzählt aus der Heimat, fördert den Dialekt und erhält so das hessische Kulturgut.

Ihren ersten Auftritt im März 2018 hatte die Band auf Einladung von Forum Kultur im ausverkauften „Gossini“. Damals war das Publikum völlig aus dem Häuschen und erklatschte mehrere Zugaben. Auf dem aktuellen Terminplan von „lichtenberg“ stehen mittlerweile Auftritte beim Darmstädter Heinerfest, Musiktheater Rex, Kutsch in Lindenfels, Kulturbühne Sapperlot und viele andere mehr.

Den Abschluss der Musikwochen gestaltet schon traditionell der Heppenheimer Kinder- und Jugendchor. Das Konzert findet am Sonntag, 16.12.2018 in St. Peter, dem Dom der Bergstraße statt.

Kartenvorverkauf
Für das Eröffnungskonzert mit „lichtenberg“ am Freitag, 19. Oktober 2018 (Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr) im Event-Restaurant „Gossini“, Graben startet der Vorverkauf am Mittwoch, 2. Mai 2018.
Tickets zu 10,00 Euro gibt es bei der Tourismus-Information, Großer Markt 9, Musikschule, Karlstraße 6, Eventrestaurant „Gossini“, Graben 5 sowie beim Stadtmarketing, Großer Markt 1, Telefon: 06252 13-1242.
Inhaber der Heppenheim- oder Ehrenamtscard erhalten freien Eintritt, werden aber um Anmeldung unter Telefon 06252 13-1242 gebeten.

Auskunft und Anmeldung der Konzerte:
Uta Diehl, Stadtmarketing
Tel.: 06252 13-1242; Fax: 06252 13-1233; E-Mail: diehl(at)stadt.heppenheim.de

Die Saisoneröffnung des Heppenheimer Freibades findet am kommenden Samstag (28.) statt. Ab Mai wird dann im 50m Sportbecken des Bades erstmals eine Schnellschwimmerbahn eingerichtet. Sie steht sportlich ambitionierten und schnellen Schwimmern die ganze Woche über zur Verfügung. Ausnahme bilden die Trainingszeiten des Schwimmclubs Heppenheim, vorwiegend unter der Woche ab 17:30 Uhr.

Eingerichtet wird die Schnellschwimmerbahn zwischen Bahn 7 und Bahn 8. Hier ist das Springen von den Startblöcken nicht erlaubt. Allerdings dürfen Badegäste über die Leitern im Bereich dieser Bahn einsteigen, um dann unter der Leine hindurch in den weiteren Beckenbereich zu tauchen.

Eingerichtet wird die Schnellschwimmerbahn auf Anregung von Badegästen. Nach einer Testphase wird es im Juni eine Umfrage unter den Badbesuchern geben um zu erfahren, wie die Neuerung ankommt. Hierfür werden über einen Zeitraum von zwei Wochen Umfragezettel an der Freibadkasse ausgelegt. Danach entscheidet es sich, ob die Schnellschwimmerbahn bestehen bleibt. Über das Ergebnis der Umfrage werden die Stadtwerke sowohl im Bad als auch über die Presse informieren.

Die Stadtverwaltung und Stadtwerke Heppenheim konnten am diesjährigen Girls‘ Day und Boys’ Day 26 Kids und Teens zwischen 10 und 16 Jahren willkommen heißen. Für die Jungs und Mädchen ist dies einmal im Jahr die Chance, in Berufe zu schnuppern, in denen entweder Männer oder Frauen unterrepräsentiert sind. Die Jungs und Mädchen erfahren dabei auch, dass Ausbildungsberufe nicht weniger interessant oder wichtig sind, als Studienberufe. Außerdem lernen sie zum Teil Berufe kennen, die weniger öffentlich präsent sind und bei denen nicht sofort ersichtlich ist, welche Ausbildung dazu gehört und wie der Arbeitsalltag aussieht.

Insgesamt 12 Mädchen waren in den Bereichen Stadtwerke (Kanal und Wasserwerk), Ordnungsamt (Außendienst), Baubetriebshof (Schreinerei und Schlosserei), Bestattungswesen, Brand- und Katastrophenschutz sowie EDV unterwegs.

Die 14 Jungs teilten sich auf die Bereiche Stadtmarketing, Bücherei, Kita Karlchen, Kita Buntspecht, Kita Krümelkinder, Kita Löwenzahn und die Kita Drachenbande auf.

Am Nachmittag fand eine Abschlussrunde mit der Ersten Stadträtin Christine Bender und der Gleichstellungsbeauftragten Anja Ostrowski im Rathaus statt. Dabei konnten alle Teilnehmenden erzählen, wo sie an dem Tag überall waren und was sie erlebt haben. Frau Bender erzählte von ihrem beruflichen Werdegang, was besonders spannend war, da niemand im Raum wusste, was eine Bauingenieurin tut oder was die Aufgaben einer Ersten Stadträtin sind. Die Feedback-Runde am Ende nutzten die Schülerinnen und Schüler für Lob, Kritik und Anregungen für Stadtverwaltung und Stadtwerke. Einige freuen sich schon auf das nächste Jahr.

Info:
Obwohl es als selbstverständlich gilt, dass die Berufswahl nicht vom Geschlecht abhängig sein sollte, zeigen die Statistiken, dass Jugendliche ab der Pubertät dazu tendieren, traditionelle Rollenbilder anzustreben. Auch wenn diese vielleicht nicht den Talenten und Interessen entsprechen, die sie schon in Kindergarten und Grundschule entwickelt haben. Dies liegt zum Teil an Gruppendynamiken und äußeren Einflüssen, aber auch an der Angst, vielleicht nur eine oder einer von wenigen in einem Berufsfeld zu sein. Vorurteile und Klischees haben nach wie vor einen großen Einfluss auf Kompetenzzuschreibungen. Also auf die Fähigkeiten, die wir einer Person nur aufgrund ihres Geschlechts zutrauen oder eben nicht zutrauen. Der Boys‘ und Girls‘ Day will diese Barrieren überwinden helfen, um neue Chancen zu eröffnen.