Aktuelle Pressemitteilungen der Kreisstadt Heppenheim

Die Stadt Heppenheim ruft zum Ideenwettbewerb für eine Aufwertung der Außenansicht des Europaplatzes auf. Mitmachen können alle interessierten Bürger_innen, gleich ob als Team oder alleine.

Als einer der zentralen Stadteingänge Heppenheims hat der Europaplatz große Bedeutung für den ersten visuellen Eindruck unserer Stadt. Künftig soll der Europaplatz attraktiv erscheinen und einen positiven Eindruck von Heppenheim vermitteln. Ziel ist es außerdem, dass sich die Heppenheimer von nun an mehr mit dem Platz identifizieren.

Die Wettbewerbsaufgabe besteht in der Erstellung einer kreativen Konzeptidee für die Außengestaltung des Europaplatzes.

Da der Europaplatz offiziell als „Gemeinbedarfsfläche“ ausgewiesen ist, darf er ausschließlich für allgemeine Zwecke genutzt werden. Folglich muss die Freifläche als solche erhalten bleiben. Der Ideenwettbewerb bezieht sich daher lediglich auf die Außenansicht bzw. die ca. 10m breite Randgestaltung des Platzes (siehe untenstehende Übersichtskarte).

Die Ideen können in freier Form (Plan, Modell, Skizze, etc.) eingereicht werden. Sollte eine Arbeitsgrundlage in dwg-Format benötigt werden, kann diese bei der Stadt (unter bauen(at)stadt.heppenheim.de) angefordert werden.

Die Teilnehmer müssen ihre Unterlagen bis zum 22.09.2017 entweder digital oder auf dem Postweg abgeben. Modelle können ebenfalls gerne zu den üblichen Geschäftszeiten abgegeben werden.

Schließlich wird ein Sieger gekürt, der mit 2.000 € Preisgeld belohnt wird.

Kontakt:
  • Rückfragen und Infos: Frau Neeb (Tel. 06252 13-1238)
  • Senden digitaler Unterlagen an: bauen(at)stadt.heppenheim.de
  • Senden von Unterlagen auf dem Postweg an: Magistrat der Stadt Heppenheim, Fachbereich Bauen und Umwelt, Gräffstraße 7 – 9, 64646 Heppenheim
  • Abgabe von Modellen im: Fachbereich Bauen und Umwelt, Gräffstraße 7 – 9 (2. OG, Sekretariat: Raum 2036), 64646 Heppenheim
    Geschäftszeiten: Montag bis Freitag, 08:00 – 12:00 Uhr

Zeitlicher Rahmen:
  • Start Wettbewerb: 21.08.2017 (Mo)
  • Abgabe Konzeptidee: 22.09.2017 (Fr)
  • Bekanntgabe des Gewinners: im Laufe des Oktobers

Über eine rege Teilnahme freuen wir uns.

Übersichtskarte





Am 18. November veranstaltet die Kreisstadt Heppenheim erneut den Jugendmusikpreis „Youth-Tone“. Junge, aufstrebende Bands und Musiker_innen aus Heppenheim haben die Möglichkeit, in der Jugendfreizeiteinrichtung Oase aufzutreten und zahlreiche Preise zu gewinnen.

Im Focus sollen hier überwiegend Eigenkompositionen aus den Richtungen Rock/Pop stehen, aber auch genreübergreifende Formationen aus den Bereichen Hip-Hop, Liedermacher oder Elektro sind willkommen.

Weitere Informationen zum Anmeldeverfahren, Teilnahmebedingen und Anmeldeschluss werden rechtzeitig bekannt gegeben. Infos auch auf www.heppenheim.de/leben-in-heppenheim/stadtjugendpflege/oase/.

Unter dem Titel „Musik-Reise“ startet nach den Sommerferien ein neuer Kurs der Grundstufe an der Musikschule Heppenheim. In einer integrativen Gruppe will die Musikschule den Kindern aus Migrantenfamilien den Zugang zu Liedern aus dem deutschen Kulturkreis und umgekehrt einheimischen Kindern den Zugang zu Liedern aus fremdartigen Kulturkreisen ermöglichen.

Angesprochen sind alle Kinder, die im Sommer 2018 eingeschult werden. Inhalt des Kurses sind neben den bereits erwähnten Liedern aus verschiedenen Kulturkreisen, Rhythmusspiele, Sprech- und Sprachentwicklungsübungen, Instrumentales Musizieren mit elementarem Instrumentarium, Tänze auch aus den Ländern der Migrantenkinder, gemeinsames Musikhören und das Kennenlernen von Instrumenten.

Der Kurs wird von Almut Kirmse geleitet. Er soll Spaß machen und zeigen, wie Musik über alle Grenzen hinweg Menschen verbindet. Frau Kirmse ist seit über zehn Jahren als Lehrerin für musikalische Grundausbildung tätig. Sie ist studierte Sonderpädagogin, hat zwei Jahre in Südafrika gelebt und dort mit Kindern gearbeitet.

Die Musikschule Heppenheim freut sich, diesen Kurs mit Unterstützung der Sparkassenstiftung und des Fördervereins der Musikschule anbieten zu können.

Anmeldung und weitere Infos:
Musikschule Heppenheim, Karlstr.6, 64646 Heppenheim
Tel. 06252 959350; E-Mail: musikschule(at)stadt.heppenheim.de
oder direkt bei der Flüchtlingshilfe.

„Diesen Weg sind wir schon x-mal gelaufen, aber was es da alles zu entdecken gibt – großartig! “ So äußerte sich eine Teilnehmerin der Führung „Geschichten am Wegesrand“. Und eine weitere ergänzte: „ Wir leben doch hier in einer wirklich schönen Landschaft.“

Gestartet hatte die Wanderung am Parkplatz Eckweg bei nahezu idealem Wetter. Sonnenschein, leichter Wind und klare Fernsicht versetzten die annähernd 50 Teilnehmer_innen zwischen vier und achtzig Jahren in eine erwartungsvolle Stimmung auf das anstehende Ereignis. Mehr als sechs Kilometer waren auf dem Rundweg zu bewältigen, in dessen Verlauf durch Eckweg und Bombachtal „Geschichten am Wegesrand“ erzählt wurden. Pia Kessler-Schül und Karlheinz Mulzer hatten diese Geschichten ausgegraben und sie mit den Eindrücken und Aussichten von Landschaft und Natur verknüpft. Da wurde, wie in alter Zeit, über die Grenze nach Baden geblickt, dem Phänomen des gesalzenen Wassers nachgegangen und Station im Dickicht des Heppenheimer Urwalds gemacht.

Fußabdruck des Teufels und „Bombachmordsche“
Jeder überzeugte sich, dass der Fußabdruck des Teufels, der einst auf der Flucht vor den Heppenheimer Winzern das Bombachtal übersprang, kein Produkt der Phantasie sondern eine tatsächlich vorhandene Vertiefung im Granitfelsen des Teufelstrapp ist. Vom „Bombachmordsche“ hatten fast alle Teilnehmer gehört. Wie sein Leben verlief, das konnten sie nun erfahren. Die Kühle des schattigen Waldes vermittelte eindringlich, wie leicht es fällt, im Bombachtal und in seinen Bäumen Geister zu vermuten. Schließlich war man beinahe froh, am oberen Unkental einen wunderbaren Blick in den Südwesten zu genießen, begleitet von der Erzählung über den Ablauf der Weinlese vor 150 Jahren. Mit der Starkenburg im Blick und der Melampus-Geschichte im Ohr erreichten alle den Ausgangspunkt, zufrieden an dieser besonderen Führung teilgenommen zu haben. „Es war ein richtiges Vergnügen, dies alles in einer interessierten Gruppe erleben zu können“ äußerte ein Mitwanderer zum Schluss.

Weitere Führung im September
Am 17. September wird eine weitere Themenführung des Duos Keßler-Schül/Mulzer stattfinden: „Vom Bahnhof zum Dom“. Start ist um 11:00 Uhr am Kalterer Platz (Bahnhof - Ostseite, Kalterer Str.). Erwachsene 3 €, Kinder 1,50 €.

Für Heppenheimer ein absolutes Muss, für Gäste von Außerhalb ein lohnendes Ausflugsziel: Die Heppenheimer Stadtkirchweih bietet vom 4.-7. August Spaß und Unterhaltung für alle Generationen.

In diesem Jahr gibt es wieder zwei Musikbühnen. Die Hauptbühne wird im südlichen Teil des Graben zwischen den beiden Freisitzbereichen des VfL Heppenheim und FC Starkenburgia errichtet. Im nördlichen Bereich wird gegenüber des Fastnachtsbrunnens das „Stagemobil“ aufgebaut, so dass auch die dortigen Gastronomiebetriebe ihre Gäste mit Musik unterhalten können. Hier findet auch erstmals ein „neuer alter Verein“ seinen Platz. Der FC Sportfreunde Heppenheim, der die Stadtkirchweih mitgegründet hat, baut vor dem ehemaligen Blumenhaus Rhein seinen Ausschank auf und bietet somit zwischen der Bar der „Kernbeijer Buwe“ und dem Freisitz des Restaurants „Gossini“ eine weitere Sitzmöglichkeit vor einer attraktiven Bühne.

Erstmals in diesem Jahr wartet Familie Straub mit sommerlicher Bowle und Burger vor ihrem ehemaligen Geschäft auf dem Graben auf. Auch Familie Münch ist wieder dabei und bietet neben dem beliebten Barbetrieb wie bisher täglich leckeren hausgemachten Kuchen an der Ecke Graben/Kellereigasse an. Ergänzt wird das gastronomische Angebot durch das Café und Restaurant „Fachwerkstube“, dass an allen Tagen eine große Auswahl an Speisen und leckeren Kuchen anbietet.

Für Familien mit Kindern werden unter den Platanen vermehrt Unterhaltungsbetriebe, Fahrgeschäfte und Verkaufsstände integriert, wobei sich die Kleinsten auf verschiedene Kinderkarussells freuen können.

Nach dem Umbau des südlichen Graben ist die Veranstaltungsfläche nun komplett barrierefrei und somit für alle Menschen zugänglich. Der Stadtbus kann am Kerwe-Wochenende wieder kostenlos genutzt werden.

Parkmöglichkeiten
Für Autofahrer stehen die Tiefgarage Stadthaus (Einfahrt Gräffstraße), die Tiefgarage Innenstadt (Einfahrt Zwerchgasse) und die Tiefgarage Altstadt(Einfahrt Siegfriedstraße) zur Verfügung.

Freitag, 04.08.
Die offizielle Eröffnung findet um 19 Uhr auf der Festbühne Süd statt. Die Pfungstädter Brauerei spendiert zu diesem Anlass ein Fass Bier. Bürgermeister Rainer Burelbach, Pfarrer Thomas Meurer und Pfarrer Frank Sticksel eröffnen unter Mitwirkung der Schützengesellschaft Kirschhausen e.V. die 113. Heppenheimer Stadtkirchweih. Vorab stimmt das Trio „U4X“ die Gäste ein. Im Anschluss dürfen sich die Besucher/innen an der Musik der „Amorados Selection“ erfreuen, sowie am Duo Happiness auf der Nordbühne.

Samstag 05.08.
Samstag ab 16 Uhr swingt die Big Band aus der südlichen Nachbarstadt Laudenbach. Ab 20 Uhr sorgen die „Pink Panthers“ wie gewohnt im Süden für gute Stimmung, im Norden gibt es für Unplugged-Fans Pop und Rock von „Eightteam“. Für Alle ist etwas dabei.

Sonntag, 06.08.
Tradition ist wichtiger Bestandteil der Stadtkirchweih. Immer sonntags um 11 Uhr findet der Ökumenische Gottesdienst mit Agapemahl statt.
Danach bietet es sich an, die heimische Küche kalt zu lassen und sich auf der Kirchweih umzusehen. Das kulinarische Angebot reicht vom traditionellen Bratwurst-Imbiss bis hin zu indischen Spezialitäten, Crêpes und dem obligatorischen Fischweck sowie den Spezialitäten der Gastronomie.
Am Sonntagmittag wird auch Mr. Kunterbunt wieder da sein und die Kinder unterhalten.
Erstmals in diesem Jahr konnte der Heppenheimer Männerchor für einen Auftritt bei der Stadtkirchweih gewonnen werden. Ab 15:30 Uhr gibt er seine Lieder auf der Nordbühne zum Besten. Um 16:30 Uhr sorgt die Stadtkapelle Heppenheim auf der Festbühne Süd mit einem Sonntagskonzert für beste Unterhaltung.
Ab 17:30 Uhr präsentiert die Tanzschule Vienna auf der Nordbühne ihren eindrucksvollen Showtanz.
Mit Danny Haag konnte für den Abend ein Entertainer aus der Region gefunden werden, der bestens versteht, sein Publikum zu unterhalten. Soul-Music gibt ab 20 Uhr die „Salomon C. Kenner Group“ zum Besten.

Montag, 07.08.
Zünftiger Kerwe-Frühschoppen findet vormittags auf beiden Bühnen mit Danny Haag und Mister Music statt. Nach einer kurzen musikalischen Pause spielt um 18 Uhr auf der Südbühne die Heppenheimer Band „Muggefug“, im Norden die „Zwoa Spitzbuam“ bis zum Kerweausklang um 22 Uhr.

Förderer
Die Heppenheimer Stadtkirchweih wird unterstützt von:
GGEW AG
Odenwald Quelle
Sparkasse Starkenburg
Pfungstädter Brauerei
Wirtschaftsvereinigung Heppenheim
Getränke-Fachgroßhandel Weiser oHG
Verkehrs- und Heimatverein
Michel Hotel

Fakten
12 Verkaufs- und Unterhaltungsbetriebe
15 Essenstände und Barbetriebe
2 Bühnen mit täglicher Livemusik
600 Sitzplätze insgesamt und zahlreiche Stehbarumgebungen
Barrierefreie Festmeile von über 500 m Länge

Programm


Nach Herzenslust klettern und hangeln können Kinder ab sofort im Heppenheimer Freibad. Die bereits angekündigte Holz-Kletteranlage im östlichen Teil der Liegewiese nahe dem Kinderbecken ist nun fertig aufgebaut und einsatzbereit. Damit gewinnt das Freibad weiter an Attraktivität insbesondere für Kinder, Familien und junge Teenager.

Bereits im Juni wurde über das Kinderbecken ein großes Sonnensegel gespannt, das die Kleinsten effektiv vor UV-Strahlung schützt.

Mit einem herzlichen Willkommen begrüßte Bürgermeister Rainer Burelbach die Kinder, Eltern und Betreuer_innen der 40. Heppenheimer Ferienspiele auf dem Marktplatz und kündigte zwei ereignisreiche Wochen an, in denen das Wetter nur besser werden kann. Vom 24. Juli bis 5. August stehen zahlreiche Aktivitäten auf dem Programm, die jeweils für die entsprechenden Altersklassen maßgeschneidert wurden.

Mehr als 250 Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 16 Jahren gruppierten sich um ihre Betreuer, die selbstgebastelte Schilder mit den Gruppennamen bereithielten. Über die Hälfte der 23 Betreuer führt nicht zum ersten Mal eine Gruppe der Ferienspiele und kann so auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Unter dem Motto „Reise durch die Zeit“ starten die Kinder und Jugendlichen am ersten Tag zu einer Wanderung, die gegen 15:00 Uhr wieder auf dem Marktplatz endet. In den kommenden Tagen stehen altbewährte Unternehmungen ebenso auf dem Programm wie neue Aktionen und Tagesziele.

Erstmals in diesem Jahr wird die Stadtjugendpflege bei der Organisation der Ferienspiele durch den Verein KuBuS e.V. unterstützt. Mit Walter Knapp konnte ein kompetenter Mitarbeiter gewonnen werden. Mitorganisatoren waren die neue Jugendpflegerin Nadja Rohacek und Jugendpfleger Timo Schmeiß. Bei Bedarf wird das Team von Sven Jonke unterstützt, der als selbstständiger Coach und Moderator sowie im Teambuilding arbeitet. Gemeinsam haben sie die Unternehmungen geplant und vorbereitet. Dabei können sich die Organisatoren auf die Unterstützung zahlreicher Ehrenamtlicher in 23 Heppenheimer Vereinen und Einrichtungen verlassen, die mit ihrem Engagement zum guten Gelingen des Programms beitragen.

Das Programmheft wurde an die Teilnehmer_innen ausgegeben. Kurzfristige Änderungen werden den Kindern bzw. deren Eltern über die Betreuerinnen und Betreuer mitgeteilt, ein Überblick über die Tagesaktivitäten wird täglich in der Presse veröffentlicht.

Zahlreiche Erzählungen und Geschichten bekunden vom Leben im alten Heppenheim. Überliefert wurden aber auch sagenhafte Ereignisse, die sich außerhalb der früheren Stadtmauern zugetragen haben. Besonders der im Süden Heppenheims gelegene sonnige Eckweg und das ruhige Bombachtal waren die Orte für allerlei merkwürdige Gegebenheiten.  So konnte man dereinst mit etwas Glück am Krötenbrunnen einen Schatz finden. Im Tal des Bombachs trieb ein Geist seinen Schabernack und führte die nichts ahnenden Bauern in die Irre. Elfen hinterließen ihre Schrittspuren im feuchten Ufer des Baches und in einer wilden Jagd konnten die Heppenheimer Winzer sogar den Teufel in die Flucht schlagen. Wo die Verfolgung endete, kann man heute noch sehen: am Teufelstein. Dort sprang der Beelzebub von einem Fels über die Bombach-Schlucht, um seinen Verfolgern zu entkommen. Seine Fußabdrücke im Felsgestein sind noch immer sichtbar.

Bei einer geführten Rundwanderung können diese und weitere Erzählungen vor Ort nachvollzogen werden. Erzählt werden sie von Pia Keßler-Schül und Karlheinz Mulzer, die die „Geschichten am Wegesrand“ am Eckweg, in den Weinbergen des Guldenzolls und im beschaulichen und ruhigen Bombachtal wieder zum Leben erwecken. Die besondere Naturlandschaft  an der Grenze zum ehemaligen Großherzogtum Baden  bietet hierfür eine eindrucksvolle Kulisse und das Sagenhafte lässt die Zeit wie im Fluge vergehen.

Am 29. Juli 2017 um 14:00 Uhr besteht die Möglichkeit, die „Geschichten am Wegesrand“ mitzuerleben. Besonders willkommen sind Familien und Spaziergänger, die die Landschaft einmal mit anderen Augen kennen lernen wollen.

Treffpunkt ist der Parkplatz Erbacher Tal/Eckweg. Die Dauer der Veranstaltung wird ca. 2,5 Std. betragen. Der Wanderweg ist gut zu laufen. Geeignetes Schuhwerk und Getränke für den Durst werden empfohlen. Teilnahmegebühr: Erwachsene 5 €, Kinder 2,50 €.