Sonderaustellung

 
Folgende Sonderausstellungen sind für das Jahr 2017 geplant:
  • 09.Oktober 2016 – 22. Januar 2017
    Schätze Afrikas
    Schmuck im Museum Heppenheim; Skulpturen im Museum Bensheim
  • 5. Februar bis 25. Februar 2017
    FROHSINN UND HUMOR, SCHON 55 JOHR
    Heppenheimer Straßenfastnacht 1962-2017
    Fotografien
  • 5. März bis 26. März 2017
    Kunstausstellung
    Starkenburg-Gymnasium
  • 9. April bis 5. Juni 2017
    JOST HEYDER
    Gemälde und Zeichnungen
 
Weitere Termine:
  • 6. und 7. April 2017
    Ferientage im Museum
    Programm erscheint in der Tagespresse

Ausstellung
- 05. - 25. Februar -
 

SCHON 55 JOHR
Heppenheimer Straßenfastnacht

1962 – 2017 / Fotografien
Die Heppenheimer Straßenfastnacht blickt auf eine lange Tradition zurück. Die Umzüge fanden zunächst nur sporadisch zu besonderen Anlässen statt. So gab es 1938 einen Bergsträßer Fastnacht-Dienstag-Zug, der tausende Zuschauer begeisterte. Auch zur 111. Heppenheimer Fastnacht im Jahre 1950 zog sich ein langer Zug durch die Straßen der Altstadt.
 
Nach längerer Pause begann 1962 eine neue Ära der Fastnachtsumzüge, die fortan jährlich stattfinden sollten.
 
Auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Wilhelm Metzendorf wurde der „Kanzler der Fastnachtsgesellschaft Bottschlorum“, Hans Eberhard, beauftragt, mit Gleichgesinnten aus verschiedenen Vereinen ein Zugkomitee zu gründen und einen Umzug zu organisieren.
 
Im ersten UKAS um Unterstützung und Teilnahme aufgerufen, begannen die Bürger mit großem Einsatz in den Höfen, Scheuern und Hallen zu werkeln und zu malen. Am 4. März war es dann soweit: 48 Gruppen, Wagen, Reiter, Fußvolk und Kapellen zogen bei Schneeregen an den fastnachtlichen Zuschauern vorbei.
 
In den folgenden Jahrzehnten wuchs die Veranstaltung mehr und mehr an. Die Verantwortung an der Spitze des Umzugs wechselte über die Jahre. Zugmarschall Hans Eberhard folgten Karl Pfeifer, Werner Hell und seit 2005 Barbara Schaab. Der Heppenheimer Fastnachtsumzug ist aufgrund des großen ehrenamtlichen Engagements von Bürgern und Vereinen auch heute, nach 55 Jahren, eine Erfolgsgeschichte.